Lebensmittel- & Haushaltschemie
Buchtipp
Lebensmittelverfahrenstechnik
H.P. Schuchmann, H. Schuchmann
89.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Lebensmittel- & Haushaltschemie

Hinweise

Lebensmittel- & Haushaltschemie Zur Lebensmittel- und Haushaltschemie gehören die Herstellung, die Funktion sowie die Ermittlung und Überwachung (un)erwünschter Bestandteile von Lebensmitteln, Kosmetika, Reinigern usw.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2019, 10:20   #1   Druckbare Version zeigen
Gott  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Halli Hallo!


Der Borkenkäfer hat nen Baum eines Freundes dahingerafft und nun hat er ihn gefällt und will das tolles mit den Nadeln anstellen.


Er hat schon eine Wasserdampfdestillation mit Nadeln durchgeführt und nun ne wässrige Lösung, die eben nach Tanne riecht.


Jetzt will er daraus natürlich noch die Öle gewinnen.


Meine Frage ist nun wie das schlauste vorgehen wäre:


Extrakt basisch machen ~ pH 11 und dann mit Waschbenzin ( = Petrolether, C6-C7 Alkane) extrahieren oder mit Diethylether extrahieren?

Waschbenzin gibt s in jedem Obi, aber ich nehme an der extrahiert nicht alles? Da es sich ja hier um ein total unpolares LöMi handelt, würden vermutlich einige Goodies zurück bleiben?
Wäre dann der Diethylether besser geeignet? Denn der hat schließlich noch wesentlich größere Löse-Power und verdampft auch dann direkt daheim restlos.


Oder gibt s noch gänzlich andere Alternativen?



Vielen Dank für Input
Gott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 10:42   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.234
AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Ether ist genauso unpolar wie das Benzin. Ether ist zumal auch gefährlicher da es einen höheren Dampfdruck hat und daher eher explosive Gemische mit Luft bildet.

Normalerweise sollte doch nach der Wasserdampfextraktion das Öl vorliegen. Das Öl sollte sich im Wasser nicht lösen.

Warum man jetzt den pH_Wert noch ändern sollte erschließt sich mir auch nicht, außer man will wasserlösliche Substanzen erfassen. Dann hätte man vermutlich vorher die Nadeln mit Natronlauge kochen sollen.

Also alles nicht so richtig klar.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 11:02   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.981
AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Ether ist genauso unpolar wie das Benzin.
vergleich mal die Dipolmomente der beiden!

In der Parfümindustrie wird für solche Extraktionen oft Ethylacetat verwendet
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 11:34   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.443
AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Zitat:
Zitat von Gott Beitrag anzeigen
Waschbenzin gibt s in jedem Obi, aber ich nehme an der extrahiert nicht alles? Da es sich ja hier um ein total unpolares LöMi handelt, würden vermutlich einige Goodies zurück bleiben?
Um welche Ansatzgröße geht es?
Generell würde ich für den Hausgebrauch durch Laien vom Einsatz von Ethern abraten.Bei der WDD werden geraden in Wasser schwerlösliche Komponenten im Wasserdampf als flüchtiger Bestandteil mitgeschleppt,nach der Kondensation des Dampfes sollten sich die extrahierten Öle als obere Phase abscheiden.
Der pH-Wert spielt keine Rolle,man könnte den WDD-Extrakt einfach mal kalt stellen,um zu sehen,ob sich ein Öl abscheidet.
Wenn sich da nichts abscheidet,braucht man eigentlich auch nicht mehr mit einem organischen Solvent als Extraktionsmittel heran zu gehen,dann hat die WDD nicht funktioniert,bzw. in zu geringen Mengen Öl gewonnen.
Was sollten den für "gute Zutaten" enthalten sein,die durch WDD gewonnen,aber nicht durch Waschbenzin extrahiert werden könnten?
Was wollt ihr mit dem Öl anfangen?
So für den privaten Gebrauch habt ir im Idelafall ein intensiv nach Tannen riechendes Öl,was ihr als Badezusatz verwendent könnt.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 11:59   #5   Druckbare Version zeigen
Gott  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Daumen hoch AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Ich habe es so verstanden:



Das Wasser nimmt feinste Öltropfen mit und diese scheiden sich mit im Kondensat ab. Da ich der Meinung war, dieses Öl wird in der selben Phase mitgeschleppt, dachte ich auch dass es dann im Kondensat GELÖST vorliegt.

Deshalb dachte ich müsste man es nun von dort noch mal mit einem unpolaren Lösungsmittel raus extrahieren.


Da käme ja z.B Petrolether oder normaler Ether in Frage. Petrolether (Hexan/Heptan) ist ja so ziemlich das unpolarste konventionelle Lösungsmittel. Daher dachte ich dass (echter) Ether ein größeres Spektrum dieser Öle lösen kann, weil in Naturstoffen ja oft Alkohole / Aldehyde / etc. vorhanden sind, weshalb Petrolether vlt ZUUUU unpolar ist.


Die Natronlauge dann, um alle Naturstoffe ganz sicher in die freie Base zu überführen, nicht dass sie in irgendeiner Weise als Salz vorliegen (dann würden sie zwar auch nicht destillierbar sein, aber die Wasserdampf-Destillation ist ja eh keine Destillation in dem Sinne, dass die ätherischen Öle wirklich richtig verdampfen und dabei ihren Siedepunkt überschreiten) - um sie dann ganz sicher mit Ether oder Petrolether extrahieren zu können - ja und das eben auch nur FALLS sie im Wasser gelöst WÄREN - ansonsten ist es natürlich sinnlos.


Jetzt scheint es also so zu sein, dass die Öle sich also im Kondensat gar nicht lösen und sich oben abscheiden?

Ich habe gestern die Suppe gesehen und da ist tatsächlich ein Film oben drauf. Dementsprechend nehme ich an, wir müssen bloß diesen auffangen?`
Dazu würde sich ja ein Scheidetrichter anbieten, aber vlt würde ich wirklich noch ein bischen Hexan oder Ether oben draufkippen, damit sich das Volumen vergrößert und es einfacher ist bei der Abtrennung.


Volumen: Ziemlich riesig, der Kollege hat jetzt mindestens 3 L und will wohl noch einige Kilos weiterer Tannennadeln damit verfeuern. Ich meine er hat nen ganzen Baum fällen müssen ... da hat er eben ne gigantische Menge. Fragt sich ob der das auch durchzieht mit allen Nadeln x)

Und zum Gebrauch: Keine Ahnung was er damit vorhat, er meinte er macht ne Tinktur und dann kann man die sich auf die Haut schmieren, so als schönes Parfüm oder für den wohltuenden Geruch etc.

Geändert von Gott (18.07.2019 um 12:11 Uhr)
Gott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2019, 13:23   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.234
AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
vergleich mal die Dipolmomente der beiden!

In der Parfümindustrie wird für solche Extraktionen oft Ethylacetat verwendet
Das ist schon richtig. Ich wollte nur ausdrücken, dass Ether kein polares Lösungsmittel wie Wasser oder Alkohol im eigentlichen Sinne ist.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.07.2019, 13:27   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.981
AW: Wasserdampfextraktion für äther. Tannenöl

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Ich wollte nur ausdrücken, dass Ether kein polares Lösungsmittel wie Wasser oder Alkohol im eigentlichen Sinne ist.
das war dem TES aber offensichtlich schon klar. Er wollte ja wissen, ob sich die beiden merklich unterscheiden. Und das tun sie beim Extrahieren.

In der Naturstoffextraktion werden gezielt Heptan-, Ether-, Essigester- und Ethanol-Fraktionen hergestellt, um die unterschiedlichen Polaritäten zu bedienen.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Äther ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 30 18.12.2008 02:14
Wichtig Äther und peroxid bildung wie kann man das verhindern? steve0130 Allgemeine Chemie 49 05.07.2007 16:55
Was ist eine 4%-ige Jodoform-Äther-Lösung? nette449 Allgemeine Chemie 12 05.07.2002 16:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:02 Uhr.



Anzeige