Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Moderne Anorganische Chemie
E. Riedel (Hrsg.), C. Janiak, T.M. Klapötke, H.J. Meyer
68.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2018, 11:17   #1   Druckbare Version zeigen
heisenberg_px Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Frage Gleichgewichtsberechnung

Hallo liebes Forum, ich habe eine Frage bezüglich dieser Aufgabe:

Fe2+ and Cr2O7^2− react as follows: 6Fe2^+ + Cr2O7^2− + 14H^+ 6 Fe3^+ + 2Cr3^+ + 7H2O.

The equilibrium constant for the reaction is 1 × 10^57. Calculate the equilibrium concentrations of the iron and chromium species if 10 mL each of 0.02 M K2Cr2O7 in 1.14 M HCl and 0.12 M FeSO4 in 1.14 M HCl are reacted.


Ich habe auch eine Lösung zu dieser Aufgabe (ist als Bild im Anhang) nur verstehe ich diese nicht ganz.

Wie kommt man auf die Anfangskonzentrationen??

[Fe^2+] = 0.06M
[Cr2O7^2-]=0.01M
[H^+]=1.14M
(Das ist mir klar weil HCl ja komplett dissoziiert)

Des Weiteren steht in der Lösung, dass die Konzentrationen Fe^2+ und Cr2O7^2- stöchiometrisch gleich sind und im Gleichgewicht 0.02mol/L Cr2O7^2- mit 0.14mol/L H^+ reagieren.

Bei der Aussage mache ich ein ganz großes Fragezeichen dahinter.

Es wäre echt super, wenn mir da jemand auf die Sprünge helfen könnte.

Vielen vielen Dank!!

LG Fabian
Angehängte Grafiken
Dateityp: png lösung.PNG (234,8 KB, 16x aufgerufen)
heisenberg_px ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 11:34   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.355
AW: Gleichgewichtsberechnung

Zitat:
Zitat von heisenberg_px Beitrag anzeigen
Wie kommt man auf die Anfangskonzentrationen??
wenn man 10 ml 0,12 M FeSO4 mit weiteren 10 ml Lösung versetzt, halbiert sich die Konzentration des FeSO4 auf 0,06 M. Analoge Betrachtung für K2Cr2O7.
Laut Reaktionsgleichung benötigt man zur Reduktion von 1 Mol Dichromat 6 Mol Fe2+. deshalb sind die Verhältnisse stöchiometrisch.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 16:53   #3   Druckbare Version zeigen
heisenberg_px Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Daumen hoch AW: Gleichgewichtsberechnung

Hallo chemiewolf,

Danke für die schnelle Antwort. So macht es natürlich Sinn.
Ich und ein anderer Ersti danken dir recht herzlich!!

LG Fabian
heisenberg_px ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 17:29   #4   Druckbare Version zeigen
heisenberg_px Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Gleichgewichtsberechnung

Sorry doch noch nicht ganz klar:

Jetzt hänge ich nur noch an den 0.02mol/L Dichromat die mit den 0.14mol/L H+ reagieren. Das wäre ja dann ein Verhältnis 1:7. Laut Reaktionsgleichung stehen die aber im Verhältnis 1:14. Hat das damit zu tun, dass zwei H+ auf das Dichromat-anion übertragen werden?
heisenberg_px ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 17:46   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.749
AW: Gleichgewichtsberechnung

Genauso wie oben. Das Dichromat wurde auch auf die Hälfte verdünnt. Also 0,01 mol/l zu 0,14 mol/l
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 17:54   #6   Druckbare Version zeigen
heisenberg_px Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Gleichgewichtsberechnung

Kann das dann sein, dass in der Lösung ein Tippfehler ist? Da steht nämlich, dass 0.2mol/L Dichromat mit 0.14mol/L H+ reagieren? (Siehe angehängtes Bild)
heisenberg_px ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.12.2018, 18:01   #7   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.749
AW: Gleichgewichtsberechnung

Du hast Recht, das muß ein Tippfehler sein. Fakt ist aber, daß sowohl die Eisen- als auch die Dichromatlösung auf die Hälfte verdünnt werden.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2018, 18:32   #8   Druckbare Version zeigen
heisenberg_px Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Gleichgewichtsberechnung

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Du hast Recht, das muß ein Tippfehler sein.
Sowas bringt einen echt zur Verzweiflung.

Vielen Dank nochmal jetzt hab ichs kapiert!! Schönen Abend noch.
heisenberg_px ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gleichgewichtsberechnung Michael der amateur Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 06.12.2012 10:14
Gleichgewichtsberechnung shevvy Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 10 25.02.2009 18:44
Gleichgewichtsberechnung Schomie Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 14.09.2008 15:18
Gleichgewichtsberechnung sweetcandy90 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 13.06.2008 23:44
Gleichgewichtsberechnung MeisterPetZoR Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 05.05.2005 14:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:15 Uhr.



Anzeige