Biologie & Biochemie
Buchtipp
Lehrbuch der Tierphysiologie
H. Penzlin
80,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Biologie & Biochemie

Hinweise

Biologie & Biochemie Ein Forum für Molekularbiologie, Genetik, Gentechnik und andere biologische sowie biochemische Themen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2014, 15:52   #1   Druckbare Version zeigen
leosophia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
Frage allosterische Hemmung irreversibel?

Hallo
ich verstehe was die allosterische Hemmung ist. Meine Frage: ist sie irreversibel? Also wenn ein Hemmstoff erst ein mal gebunden hat, wird er nie wieder weg gehen oder? Und wenn schon, bleibt die Form dann so verändert, dass die Substratmoleküle nicht mehr binden können?
Danke im Voraus
leosophia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 17:06   #2   Druckbare Version zeigen
Amanita weiblich 
Mitglied
Beiträge: 244
AW: allosterische Hemmung irreversibel?

Das ist unterschiedlich. Kommt auf die Reaktivität des entstandenen Komplexes im biologischen Medium an.
Es gibt auch körpereigene Regulationsmechanismen mit Enzymhemmung, die die Enzymaktivität je nach Bedarf erhöhen oder verringern.
Wenn die Bindung des Hemmstoffs eine Konformationsänderung verursacht, bildet sich die auch wieder zurück, wenn der Hemmstoff wieder gelöst wird. Das läuft ja über Wasserstoffbrücken, Ladungen und sonstige Wechselwirkungen, die die Konformationsänderung im Enzym verursachen, und ohne den Auslöser finden die ja nicht mehr statt.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand mit etwas mehr Erfahrung für die Details. Unsere Biochemievorlesung bleibt auch noch relativ stark an der Oberfläche.
Amanita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 19:32   #3   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.235
AW: allosterische Hemmung irreversibel?

Zitat:
Zitat von leosophia Beitrag anzeigen
die allosterische Hemmung ist. Meine Frage: ist sie irreversibel?
je nach Inhibitor kann dieser an eine Bindungsstelle sowohl reversibel oder irreversibel binden. Das ist unabhängig davon, ob die Bindungsstelle eine allosterische ist.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2014, 22:25   #4   Druckbare Version zeigen
leosophia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
AW: allosterische Hemmung irreversibel?

okay danke aber wieso kann dann bei einer allosterischen Hemmung die maximale Reaktionsgeschwindigkeit nicht mehr erreicht werden?
Ich dachte halt, dass wenn ein Enzym von einem Hemmstoff "betroffen" ist, für das Substrat quasi für immer nicht mehr zu gebrauchen ist und deshalb Vmax nicht mehr zu erreichen ist! Ist das dann falsch so?
leosophia ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.05.2014, 05:50   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.235
AW: allosterische Hemmung irreversibel?

Zitat:
Zitat von leosophia Beitrag anzeigen
Ist das dann falsch so?
ja, denn bei einer reversiblen Hemmung (z.B. durch ein Medikament) wirkt der Hemmstoff ja nur eine gewisse Zeit, da er ja metabolisiert bzw. ausgeschieden wird. Danach hat das Enzym wieder seine volle Leistungsfähigkeit.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
allosterische hemmung, hemmstoff, irreversibel

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Allosterische vs unkompetitive Hemmung vinzenta Biologie & Biochemie 4 20.01.2009 13:36
Vorteile einer Feedback- Hemmung (allosterische Hemmung) namie Biologie & Biochemie 1 23.01.2007 14:25
Allosterische hemmung bei katalase noob Biologie & Biochemie 1 12.03.2006 14:36
Allosterische Hemmung nach Monod? Snoopy* Biologie & Biochemie 1 05.01.2006 18:48
allosterische Hemmung in der Glykolyse stud.med. Biologie & Biochemie 8 07.08.2003 22:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:34 Uhr.



Anzeige