Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Massenspektrometrie
H. Budzikiewicz, M. Schäfer
37.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.2011, 14:19   #1   Druckbare Version zeigen
Dubi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Relative Brechzahl

Hallo,

ich hab hier eine Aufgabe zum Berechnen der realtiven Brechzahl, komme auch auf ein Ergebniss, welches jedoch nicht mit dem des Lösungsblattes übereinstimmt.
Mein Problem ist jetzt, dass ich absolut keine Ahnung habe, wie die Person auf das Ergebniss gekommen ist...vllt kann mir das ja irgendjemand erklären

Hier erstmal meine Überlegung dazu:

Geg. Grenzwinkel der Totalreflexion im Abbe-Refraktometer : Pi/3 rad
nGlas = 1,5786
Ges. nSubstanz
--> nProbe= sin (Pi/3) * nGlas
--> 0.029!

Lösung vorgegeben: 1.3671?!

Vielen Dank schonmal für die Hilfe
Dubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 16:24   #2   Druckbare Version zeigen
markus78 Männlich
Mitglied
Beiträge: 241
AW: Relative Brechzahl

Wenn man bei sin(Pi/3) die Einheit rad verwendet kommt, das richtige Ergebnis heraus. Wenn man jedoch den sinus von Pi/3 Grad nimmt, gibt es 0.029!
markus78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 17:37   #3   Druckbare Version zeigen
Dubi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Relative Brechzahl

was meinst du denn mit die einheit verwendet?! Bzw wie würde sich denn dann der wert verändern?!
Dubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 17:49   #4   Druckbare Version zeigen
markus78 Männlich
Mitglied
Beiträge: 241
AW: Relative Brechzahl

Winkel können in verschiedenen Einheiten angebegen werden. Im alltäglichen Gebrauch wird meistens Grad verwendet, wobei ein Vollkreis 360° entspricht. In wissenschaftlichem Bereich wird häufig die Einheit rad (Radiant) verwendet, wobei ein Vollkreis 2*Pi (6.2832 rad) entspricht.
In deiner Aufgabenstellung ist ein Winkel von Pi/3 rad (1.0472 rad = 60°) gegeben. Der sin(1.0472 rad) = 0.866, während sin(1.0472°)=0.0183 ergibt.
Wenn mit radiant gerechnet wird, kommt das richtige Ergebnis heraus. Wenn jedoch mit 1.0472° gerechnet wird kommen 0.029 heraus, was deinem Ergebnis entspricht und falsch ist.
markus78 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2011, 18:45   #5   Druckbare Version zeigen
Dubi  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Relative Brechzahl

vielen dank für die schnelle hilfe...ich hätte aber noch eine frage

für welche einheit steht uW bzw wie rechne ich sie um?!
Dubi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist der Unterschied zwischen relative Formelmasse und relative molare Masse? simplechemie Allgemeine Chemie 1 10.10.2009 20:35
Brechzahl aus Interferogramm zis00 Analytik: Instrumentelle Verfahren 1 28.05.2007 23:17
Refraktometrie, Brechzahl, ... Milkaschokolade Allgemeine Chemie 2 04.05.2007 12:14
Linsen und Brechzahl Sternenlicht Physik 3 18.10.2005 20:56
Berechnung mit der Brechzahl n? Nasty Allgemeine Chemie 9 05.11.2002 11:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.



Anzeige