Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2017, 14:40   #1   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Hallo zusammen,
ich bräuchte Hilfe bei Aufstellen einer Reaktionsgleichung.
Und zwar, ist es ja so, dass man Zink und Alumium z.B. dadurch unterscheiden kann, wenn man Ammoniak hinzugibt.
Ich habe die Reaktionsgleichungen ausgehend vom jeweiligem Hydroxidokomplex versucht aufzustellen.
[Zn(OH)4]2- + 4NH3 --> [Zn(NH3)4]2+ + 4OH-

für Aluminium krieg ich die Gleichung aber irgendwie nicht richtig ausgeglichen.. Bei Aluminium würde ja Aluminiumhydroxid entstehen und kein Aminkomplex.

[Al(OH)4]- + NH3 ---> Al(OH)3 + ?
Was würde außerdem neben dem Aluminiumhydroxid entstehen? Wären da dann Ammonium oder OH- oder was?? Ich weiß irgendwie nicht was da entsteht..

Kann mir jemand weiterhelfen?
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 14:45   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.169
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Zitat:
Zitat von M.S Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
ich bräuchte Hilfe bei Aufstellen einer Reaktionsgleichung.
Und zwar, ist es ja so, dass man Zink und Alumium z.B. dadurch unterscheiden kann, wenn man Ammoniak hinzugibt.
Ich habe die Reaktionsgleichungen ausgehend vom jeweiligem Hydroxidokomplex versucht aufzustellen.
[Zn(OH)4]2- + 4NH3 --> [Zn(NH3)4]2+ + 4OH-

für Aluminium krieg ich die Gleichung aber irgendwie nicht richtig ausgeglichen.. Bei Aluminium würde ja Aluminiumhydroxid entstehen und kein Aminkomplex.

[Al(OH)4]- + NH3 ---> Al(OH)3 + ?
Was würde außerdem neben dem Aluminiumhydroxid entstehen? Wären da dann Ammonium oder OH- oder was?? Ich weiß irgendwie nicht was da entsteht..

Kann mir jemand weiterhelfen?
Das Problem ist, daß Zink einen Amminokomplex bildet aber Aluminium nicht.

[Al(OH)4]- ---> Al(OH)3 + OH-
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 14:53   #3   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Ja ich weiß, aber wenn z.B. in der Aufgabe steht, dass man Zink und Aluminium mit Natronlauge im Überschuss versetzt und anschließend mit Ammoniak und ich das dann formulieren muss, dann kann ich das nur beim Zink. Ich weiß aber nicht wie die Gleichung aussehen würde wenn ich zu dem Aluminiumhydroxido Komplex Ammoniak zu gebe und Aluminumhydroxid entsteht.. Irgendwas muss dann mit dem Ammoniak passieren?
Bleibt der einfach in Lösung oder wird der zu Ammonium oder was entsteht da alles rechts vom Reaktionspfeil außer Al(OH)3 ?

Ich würde gerne eine Reaktionsgleichung dieser Art aufestellen:
[Al(OH)4]- + NH3 ---> Al(OH)3
aber halt richtig ausgeglichen
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 15:36   #4   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.887
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

wenn NH3 nicht an der Reaktion teilnimmt, gehört es auch nicht in die Reaktionsgleichung.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 15:49   #5   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Ok, aber wenn ich Aluminium als Ion habe, dann kann ich das doch so formulieren:

Al3+ + 3NH3 + 3H2O --> Al(OH)3 + 3NH4+

Da geht das Ammoniak ja auch keine Reaktion mit dem Aluminum ein, aber halt mit Wsser und man kann das auch in eine Gleichung schreiben
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 15:53   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.169
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Zitat:
Zitat von M.S Beitrag anzeigen
Ok, aber wenn ich Aluminium als Ion habe, dann kann ich das doch so formulieren:

Al3+ + 3NH3 + 3H2O --> Al(OH)3 + 3NH4+

Da geht das Ammoniak ja auch keine Reaktion mit dem Aluminum ein, aber halt mit Wsser und man kann das auch in eine Gleichung schreiben
Das würde gehen, aber mit NaOH liegt ja schon der Hydroxidokomplex vor und da haperts dann den wieder zu zerstören..
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 16:14   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.887
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Zitat:
Zitat von M.S Beitrag anzeigen
aber halt mit Wasser
das war oben halt nicht der Fall. Siehe auch Nobbys Beitrag #6.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2017, 16:28   #8   Druckbare Version zeigen
M.S  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 138
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

Ok, dankeschön
M.S ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.02.2017, 20:52   #9   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.381
AW: Reaktionsgleichung richtig ausgleichen

In Ergänzung:auch mit Ammoniak allein läßt sich ein unterschiedliches Verhalten von wäßrigen Zn(II)-,Al(III)-Lösungen beobachten.
Bei langsamer Zugabe bildet sich in beiden Fällen ein gelartiger Niederschlag,
jeweils bestehend aus dem Hydroxid(Al(OH)3,Zn(OH)2).
Diese beruht auf der rein basischen Wirkung von wäßrigen Ammoniaklösungen.
Wird nun ein deutlicher Überschuß an Ammoniak zugeben,erfolgt nur beim Zinkhydroxid Auflösung,da Zink den obigen Tetramminkomplex bilden kann.
Beim Aluminiumhydroxid erfolgt keine Auflösung,da es keinen Amminkomplex bildet,
die Hydroxid-Konzentration in Ammoniaklösungen aber auch zu gering ist,um das amphotere Al(OH)3 als Tetrahydroxidoaluminat zu lösen.
In Natronlauge würden sich dagegen beide Hydroxide lösen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
aluminium, ammoniak, chemie, gleichung, reaktionsgleichung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausgleichen von Reaktionsgleichung ninchen16 Organische Chemie 2 27.10.2016 21:37
Reaktionsgleichung ausgleichen Wasserquelle Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 27.07.2016 03:22
Reaktionsgleichung ausgleichen buergerohnealles Mathematik 1 24.11.2013 15:07
Reaktionsgleichung ausgleichen? Tabs2000 Allgemeine Chemie 4 07.12.2011 16:17
reaktionsgleichung ausgleichen gian looo Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 9 05.03.2009 21:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:58 Uhr.



Anzeige