Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Grundlagen der qualitativen und quantitativen Analyse
U.R. Kunze, G. Schwedt
34.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.08.2017, 18:25   #1   Druckbare Version zeigen
Thioacetamid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Raman Konzentrationsabhängigkeit

Hallo zusammen,

ich konnte im Internet bei meiner suche zu Raman und der Abhängigkeit der Teilchen bzw. der Konzentration keine Antwort auf meine Frage finden. Bin dabei aber auf dieses Forum gestoßen und hoffe hier kann mir jemand helfen!

Mein Arbeitskollege meinte die Tage Raman sein nicht wie andere Spektroskopiearten Konzentrations- sondern Teilchenabhängig, so wie bei NMR.

Nun frag ich mich warum? Und ist das richtig?

Ich hab schon überlegt und das einzige was mir dabei in den Sinn gekommen ist, ist dass bei Raman ja wegen der Bolzmann-Verteilung nicht alle Teilchen erkannt werden. Aber wenn ich darauf Kalibriere habe ich doch die Konzentration?!?

Oder habe ich die Aussage vielleicht falsch verstanden? Aber bei IR spielt doch auch die Bolzmann-Verteilung eine Rolle oder? Molekülspektroskopie wo diese nicht wichtig ist fällt mir nämlich nicht ein.

Hat einer von euch eine Idee?

Wünsch euch noch einen schönen rest Sonntag!

Viele Grüße
Thioacetamid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 18:49   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Raman Konzentrationsabhängigkeit

Willkommen hier!

Ähm, je geringer die Konzentration, desto weniger der zu messenden Teilchen sind bei gleichem Probenvolumen enthalten...
Und es sind immer die einzelnen Teilchen, die mit der Strahlung wechselwirken, ob NMR, ob IR, ob UV-Vis.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 20:47   #3   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Raman Konzentrationsabhängigkeit

Zitat:
Zitat von Thioacetamid Beitrag anzeigen
Mein Arbeitskollege meinte die Tage Raman sein nicht wie andere Spektroskopiearten Konzentrations- sondern Teilchenabhängig, so wie bei NMR.

Nun frag ich mich warum? Und ist das richtig?
Der richtige Adressat ist m.E. der Kollege. Der kennt den Zusammenhang indem die Bemerkung gefallen ist...

Ich erkenne (nur) folgenden Ansatz:
Bei Raman und NMR wird das Ergebnis nicht als Absorption/Transmission/Extinktion angegeben. D.h. das Lambert-Beersche-Gesetz ist nicht anwendbar. Insofern ist die Bemerkung, dass Raman nicht konzentrationsabhängig sei, unter diesem Zusammenhang richtig.

Andererseits gilt für Raman und NMR, dass die Signalintensität mit der Zahl der Teilchen zunimmt. Das läst sich - aus messtechnischen Gründen - u.U. über mehr Größenordnungen der Teilchenzahl treiben als bei Absorptionsmethoden.

Nicht vergessen sollten man aber, dass Teilchenzahl/Volumen einer Konzentration entspricht...

Einen Zusammenhang mit der Boltzmannverteilung und der Bestzung der Zustände während der Messung sehe ich nicht.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 08:39   #4   Druckbare Version zeigen
Thioacetamid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Raman Konzentrationsabhängigkeit

Zitat:
Zitat von zweiPhotonen Beitrag anzeigen
Der richtige Adressat ist m.E. der Kollege. Der kennt den Zusammenhang indem die Bemerkung gefallen ist...
Ja nur den sehe ich erst am Freitag wieder und weil die Neugierde so groß war
Thioacetamid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 08:41   #5   Druckbare Version zeigen
Thioacetamid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Raman Konzentrationsabhängigkeit

Zitat:
Zitat von zweiPhotonen Beitrag anzeigen
Einen Zusammenhang mit der Boltzmannverteilung und der Bestzung der Zustände während der Messung sehe ich nicht.
Aber sagt die Boltzmannverteilung nicht das bei einer bestimmten Temperatur x Teilchen im Grundzustand vorliegen was ja dann Stokes wäre? Würde ich meine Temperatur erhöhen würden weniger Teilchen im Grundzustand vorliegen und mein Stokes wäre schwächer und würde mit eine geringere Teilchenzahl suggerieren?
Thioacetamid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 08:43   #6   Druckbare Version zeigen
Thioacetamid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Raman Konzentrationsabhängigkeit

Zitat:
Zitat von zweiPhotonen Beitrag anzeigen
Nicht vergessen sollten man aber, dass Teilchenzahl/Volumen einer Konzentration entspricht...
Genau das hat mich daran am meisten erst mal gestört. Den Teilchen kann man in eine Konzentration umrechnen.
Thioacetamid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konzentrationsabhängigkeit der Ks bzw. Kb Werte? JB20 Anorganische Chemie 2 28.05.2017 12:05
Konzentrationsabhängigkeit der EMK Ionenangriff Physikalische Chemie 9 31.01.2014 15:10
Aufgabe zur Konzentrationsabhängigkeit Pupii1606 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 03.05.2011 16:25
EMK / Potentialberechnung / Konzentrationsabhängigkeit jazz Anorganische Chemie 4 09.01.2008 20:46
Konzentrationsabhängigkeit Amir Aymen Physikalische Chemie 3 09.04.2006 18:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:40 Uhr.



Anzeige