Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie interaktiv
Stephan Kienast et al.
15,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.2019, 19:48   #1   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Hallo,
ich hoffe Ihr könnt mir bitte weiterhelfen.
Was genau bedeutet den Mak?
zb. Bei Tetrahydrofuran beträgt der MAK 50ml/m³ (50ppm) oder 150mg/m³.
Heißt das es dürfen 50ml vor mir stehen ohne, dass eine Gesundheitsgefahr davon ausgeht ? Oder bezieht es sich auf die bereits verdampfe Menge ?

Beispiel:
Raum 90m³
10 offene Behälter gefüllt mit 380ml THF im Abstand von ~1,50m
25 Grad Raumtemperatur
Dampfdruck: 173 hPa (20 °C)
268 hPa (30 °C)
8 Stunden

Würde man in diesem Raum den MAK überschreiten? Also wenn man von dem Extremfall ausgeht und keine Belüftung erfolgt..
& wie verhält es sich, wenn der Behälter direkt vor einem steht also 380ml im Abstand von ca. 1m zum Gesicht.

Danke schon Mal für eure Hilfe.
Lg

Geändert von kerstin0207 (29.04.2019 um 20:05 Uhr)
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 19:58   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.011
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

MAK steht für maximale Arbeitsplatzkonzentration.

Die Angaben beziehen sich auf die Mengen in der Raumluft nach der Verdampfung.

Und das hängt vom Dampfdruck der Substanz und Umgebungstemperatur ab.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:01   #3   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Danke für die schnelle Antwort. Könntest du mir denn sagen, ob an dem oben genannten Beispiel eine Gefährdung besteht ?
Dampfdruck THF
173 hPa (20 °C)[1]
268 hPa (30 °C)[
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:13   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.011
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Dazu müßte man wissen wieviel THF in der Luft bei dem Beispiel ist. Kann man vermutlich nur messen lassen.
Die Frage stellt sich warum Lösemittelbehälter offen stehen müssen. Normalerweise sollten die verschlossen sein und unter einem gut belüfteten Abzug bei Öffnung stehen.


Desweiteren geht noch eine andere Gefahr da von aus, daß sich explosive THF-Luftgemische bilden können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tetrahydrofuran
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis

Geändert von Nobby (29.04.2019 um 20:19 Uhr)
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:36   #5   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

OK danke, eine Möglichkeit es theoretisch zum Berechnen gibt es nicht oder ?

Wenn man jetzt davon ausgeht, dass in den 8h von den 10x 380 ml die Hälfte verdampft also dann 1900ml THF sich in der Raumluft befinden würde man den MAK leicht überschreiten oder ? Weil 20ml pro m³ > der Raum hat 90m² sind 1800ml verdampfter THF in dem Raum OK. Oder vertue ich mich da ?
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.04.2019, 20:46   #6   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.698
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

das lässt sich ohne die Randbedingungen zu kennen, nicht beantworten.
Wie hoch ist der Luftaustausch in dem Raum? Oder wird regelmäßig gelüftet?
In den Firmen, die ich kennenlernte, durfte mit Lösemitteln nur im Abzug oder mit Punktabsaugung (bei harmlosen wie Ethanol) gearbeitet werden.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:50   #7   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.011
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Das stimmt so nicht ganz Du müßtest mittels Gasgleichung den Stoff mittels des Dampfdruckes in das Gasvolumen umwandeln.

Flüssigvolumen ist nicht gleich Gasvolumen. Genauso wie Wasserdampf ein anderes Volumen hat als wie flüssiges Wasser.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:54   #8   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 912
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Hallo,


Die Geschwindigkeit der Verdunstung hängt sehr stark von den Rahmenbedingungen ab. (nicht nur vom abstand der Gefäße!)
Beispielsweiße von der Geometrie der Behälter (Weit oder schmale Behälter..) und von der Luftströmung im Raum.


Bei deinem Beispiel bist du bei vollständiger Verdampfung gaaaanz leicht unter der UEG für den gesamten Raum. Trotzdem sollte man bei Anwesenheit von Zündquellen in dem Raum lieber Ohrenschutz tragen...


Über dem MAK-Wert bist du nach Verdampfung von 13,5 g.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 20:55   #9   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Danke für deine Antwort.
Es läuft eine Lüftung aber es gibt keinen Abzug. Nach ca. 3 Stunden fängt der Raum an nach den Lösungsmitteln zu riechen.
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:03   #10   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.011
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Was für eine Anwendung ist das. Wofür wird das THF verwendet und warum müssen die Gefäße offen stehen. Schon alleine wegen des Ex-Schutzes.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:04   #11   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Zitat:
Zitat von OHGruppe Beitrag anzeigen
Hallo,


Die Geschwindigkeit der Verdunstung hängt sehr stark von den Rahmenbedingungen ab. (nicht nur vom abstand der Gefäße!)
Beispielsweiße von der Geometrie der Behälter (Weit oder schmale Behälter..) und von der Luftströmung im Raum.


Bei deinem Beispiel bist du bei vollständiger Verdampfung gaaaanz leicht unter der UEG für den gesamten Raum. Trotzdem sollte man bei Anwesenheit von Zündquellen in dem Raum lieber Ohrenschutz tragen...


Über dem MAK-Wert bist du nach Verdampfung von 13,5 g.
@ohgruppe
Meinst du damit, dass sogar Explosionsgefahr besteht ?

Und der MAK Wert wird der überschritten, wenn das vollständige THF verdampft ist ? Oder wieviele ml dürfen in einem Raum von 90m³ verdampfen ohne, dass der MAK überschritten wird ?
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:06   #12   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Was für eine Anwendung ist das. Wofür wird das THF verwendet und warum müssen die Gefäße offen stehen. Schon alleine wegen des Ex-Schutzes.
Ein Reinraumlabor, die Behälter sind jeweils zur Hälfte bedeckt.
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:11   #13   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.011
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Warum nur zur Hälfte bedeckt warum nicht vollständig. Die Ex-Gefahr ist nicht zu unterschätzen. Schlimmer noch als eine Gesundheitsgefährdung.

Reinraumlabor für Halbleitertechnik vermute ich mal.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:19   #14   Druckbare Version zeigen
kerstin0207  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Warum nur zur Hälfte bedeckt warum nicht vollständig. Die Ex-Gefahr ist nicht zu unterschätzen. Schlimmer noch als eine Gesundheitsgefährdung.

Reinraumlabor für Halbleitertechnik vermute ich mal.
Die Behälter müssen etwas offen sein, damit man das Lösungsmittel als Klebstoff benutzen kann.
Ich bin von einem extrem Beispiel ausgegangen. Es besteht ein Luftaustausch in dem Raum, jedoch wird die Luft sehr stickig mit der Zeit, wie gesagt nach 3h stinkt es trotz der Lüftung darin nach Kleber.
Mich interessiert in erster Linie, ob in dieser Konstellation gesundheitliche Bedenken gibt aufgrund des MAK. Ob dieser denn überschritten wird..& wieviele ml THF in dem Raum OK wären bis es zu einer Überschreitung kommt.
kerstin0207 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2019, 21:26   #15   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 912
AW: Fragen eines Laien. MAK und Beispiel, Gesundheitsgefahr

Zitat:
Zitat von kerstin0207 Beitrag anzeigen
@ohgruppe
Meinst du damit, dass sogar Explosionsgefahr besteht ?

Und der MAK Wert wird der überschritten, wenn das vollständige THF verdampft ist ? Oder wieviele ml dürfen in einem Raum von 90m³ verdampfen ohne, dass der MAK überschritten wird ?

Wie gesagt: 13,5 g auf den gesamten Raum entspricht dem MAK-Wert. Ob das dann schneller weggelüftet wird als es vedampft steht auf einem anderen Blatt. Und wo man atmet auch. Und wo etwaige Zündquellen sind ebenso.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gesundheitsgefahr als Chemie- oder Biologielaborant? Stefan25 Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 3 16.07.2016 06:26
Energieerhaltungssatz am Beispiel eines Dachdeckers toniphch Physik 2 04.05.2014 20:22
Frage eines Laien zur Bestimmung des Jodgehalts im Salz pennywise Analytik: Instrumentelle Verfahren 5 08.09.2010 16:04
kurze Frage eines Laien Zauberer Allgemeine Chemie 2 09.07.2009 16:50
Frage eines Laien zu Konzentrationsberechnungen von Säuren/Basen Firespray Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 16.02.2006 00:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.



Anzeige