Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Handbook of Ion Chromatography
J. Weiß
329.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2014, 17:24   #1   Druckbare Version zeigen
sharapova87  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Ich verwende 0.25 mM bzw 0.025 mM Uranin (Natriumsalz) und löse dieses in MilliQ wasser das ca. pH = 6,5 hat auf. Da Uranin ein Dianion ist, wird es ja dadurch teilweise protoniert werden, wie kann ich die resultierende Gesamt-pH änderung sowie die Konzentration der resultierenden Species, also FH- und FH2 (F wegen Fluoresceine...) berechnen ?
Ich möchte die gleiche Rechnung für verschiedene pH-Werte (u.a. pH=5.3) ausrechnen um die zu erwartende Fluoreszenz abzuschätzen !
Danke schonmal fuer eure Hilfe
sharapova87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 18:42   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.485
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Hierzu benötigt man die beiden relevanten pKa-Werte.

Wikipedia gibt nur einen Wert an (6,4). Das müsste der für die phenolische OH-Gruppe sein. Die Carboxylgruppe sollte einen pKa-Wert von etwa 4 haben.

Zur groben Berechnung der pH-abhängigen Konzentrationen könnte man die Puffergleichung (Henderson-Hasselbalch) verwenden.

Hier noch ein Artikel zu dem Thema.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 18:57   #3   Druckbare Version zeigen
sharapova87  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Vielen Dank schon einmal aber die Henderson Hasselbach Gleichung benötigt doch mehr Inputs als ich habe ? Könnten Sie mir bitte den genauen Rechenweg aufzeigen ? Pka 1 und 2 von Fluorescein sind 6.4 und 4.3 jeweils, allerdings gebe ich ja das Dianion (uranin) hinzu, demzufolge kenne ich lediglich diese Konzentration (also F2-) Müsste ich nicht dann erst einmal den Protonierungsgrad des Dianions bei gegebenem pH-Wert berechnen ? (Wenn ja mit welcher Formel am besten?) Wie stellt man denn die Henderson Hasselbach gleichung fuer Mehrprotonensysteme aus ? Ich wuerde ja auch gerne die Konzentration von HF- berechnen ?

Vielen Dank im Vorfeld !
sharapova87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 19:29   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.719
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Sag mal, wieviele Themen willst Du denn noch für die gleichen Fragen aufmachen?

siehe hier:
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=218521
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2014, 20:09   #5   Druckbare Version zeigen
sharapova87  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

da wurde mir ein pH wert von 10,39 prognostiziert, gemessen habe ich aber um die 7 für 0.25mM in pH 6.5 Wasser, also stimmt da irgwas nicht...
sorry dachte ich hätte das nur in dem anderen Forum gepostet

Aber du kannst mir trotzdem gerne die Diskrepanz zwischen 10,39 und 7 erklären
sharapova87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2014, 13:54   #6   Druckbare Version zeigen
mgritsch Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.014
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Anhand deiner pKS-Angaben hab ich mal schnell das Hägg-Diagramm zu Fluorescein erstellt, bittesehr, daraus kannst du alles ablesen was du wissen willst:

(weiß nicht warum der img-tag nicht funktioniert und der link beim speichern immer verkrüppelt wird? verschwindet beim speichern einfach... daher bitte den link unten in browser kopieren und leerzeichen herauslöschen.)

http: // img5. fotos-hochladen. net/ uploads / fluorescein3boavceq7y.png





Geändert von mgritsch (13.10.2014 um 14:02 Uhr)
mgritsch ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.10.2014, 17:19   #7   Druckbare Version zeigen
sharapova87  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 49
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Hallo Mgritsch,
Vielen Dank für das Hägg-Diagramm (jetzt erinnere ich mich wieder aus dem ersten Sem viel zu lange her
Sag mal, nur 2 kurze Fragen: Du hast jetzt mal eine Ausgangskonzentration von 0.04mM verwendet oder ? Welche Software hast du denn dafür verwendet ? Werde mir dann mal für alle verwendeten Uranin-Konzentrationen ausrechnen !
sharapova87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2014, 21:46   #8   Druckbare Version zeigen
mgritsch Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.014
AW: pH-Wert einer Uraninlösung berechnen/Protonierungsgrad von Uranin bei gegebenen pH-Wert berechnen ?

Nö. Ausgangskonzentration sind die 0,025M die du angegeben hast. Die logarithmische Skalierung beim Ablesen nicht vergessen! (log 2 = ca. 0,3)

Software: Excel. Mir war da mal fad und ich habe die im Harris sehr gut erklärten Formeln für die Anteile jeder Spezies je nach pH in Excel abgebildet. Die Alpha je Spezies mit Ausgangskonzentration multiplizieren, doppelt log. Darstellung des Ergebnis, hinzufügen von c(H+) und c(OH-) und fertig ist das Hägg-Diagramm...
wobei für sowas simples zweibasiges mit noch relativ weit auseinander liegenden pKs ist das eh ein Overkill. Das hätte man zeichnerisch auf einem Millimeterpapier auch hingebracht

Mehr interessieren würde mich die Sache mit dem Bild-Link, evtl hat ja ein Moderator einen Tipp für mich warum das Forum den Link so gar nicht mag?
mgritsch ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
fluorescein, fluoreszenzmikroskopie, ph- wert, uranin

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme beim berechnen der Konzentration durch gegebenen pH-Wert Layla04 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 06.01.2010 00:40
Ks-Wert-Berechnung bei gegebenen pH-Wert Bromthymolblau Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 8 20.11.2009 17:05
Von einer gegebenen Lösungsmenge das passende lin. Gleichungssystem berechnen ratmal86 Mathematik 7 05.04.2009 01:05
Konzetration berechnen über gegebenen pH-Wert Substance Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 11.11.2006 12:06
pH Wert von 0,1M NH4Cl und 0,1 M NH3, also einer Pufferlösung berechnen Tran Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 23.01.2006 20:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:39 Uhr.



Anzeige