Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.2011, 20:07   #1   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
Titration mit Essigsäure

ICH HABE EINE GANZE DRINGENDE FRAGE UND BRAUCHE HIFLEE!!

Ich muss bald das Ergebnisblatt abgeben und habe viele Probleme bei der Titration mit Essigsäure,ich habe das DIagramm gezeichnet,aber die Werte kann ich ,vor lauter Veriwrrung nicht mehr berechnen.

ALso ich habe c= 0,1mol/L und einen Verbacuh von 12,7ml
das Volumen im Messkolben war glaub ich 100ml
Die Menge an Chr3cooh war glaub ich 127 mol und 0,762 g ( KANN DAS SEIN??)
Ph-wert gemessen:3,2 und errechnet: 2,8
( kann das alles sein,oder stimmt nichts zusammen?? PANIK)

Wir mussten die ausgegene Menge Essig brechnen ,10,16 g( KANN DAS SEIN==)
und wie errechnet man sich den gehalt von CH3cooh??
Ich mein es wäre logisch ,wenn man dann 0,762*100 dividiert durch 10,16 =7,5 %!

Meine Frage an Euch ist, ist das alles logisch,oder wie könnte es besser zusammenpassen=?

DANKE ! IHR RETTET MEIN LEBEN!!
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2011, 20:23   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.536
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Es wurde eine unbekannte Probe von Essigsäure mit NaOH der Konzentration 0,1mol/L titriert. Richtig?

Es wurde ein Diagramm erstellt, in dem Verbrauch der NaOH gegen ph-Wert der Lösung aufgetragen wurde. Richtig?

Am Äquivalenzpunkt der Titration wurde graphisch ein Verbrauch von 12,7mL NaOH ermittelt. Die Kurve sieht etwa so so aus. Richtig?

1. Es waren 0,0127mol = 0,762g Essigsäure gegeben.

Berechnng: n = c*V. m = n*M.

Der theoretische Verbrauch an NaOH liegt bei 12,7mL. Wenn die Essigsäure in 100mL Lösung vorhanden war, ist der Massenanteil ungefähr 0,762g/100g*100 = 0,762%.

2. Was sind das für pH-Werte?

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2011, 21:38   #3   Druckbare Version zeigen
Drosophilist Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Nach der Formel c1•V1 = c2 • V2 kann ich leicht die Konzentration der untersuchten Essigsäurelösung bestimmen.
c1 = Konzentration der verwendeten Maßlösung, also 0,1M
V1 = Volumen der verwendeten Maßlösung, also 12,7 ml
c2 = zu bestimmende Konzentration
V2 = Volumen der Probelösung

c2 = c1•V1/ V2

Kommt raus, dass die 100 ml Probelösung eine Konzentration von 0,0127 mol/l besitzen.
In den 100 ml sind aber nur 1/10 von 0,0127 mol drin, schließlich sind 100 ml ja auch nur 1/10 von 1 Liter.
Also haben wir hier 0,00127 mol, das entspricht bei einer Molmasse von 60g/Mol genau 0,0762g Essigsäure. Dies ist auch gleich der Massen-Prozentanteil (wenn wir mal nicht so kleinlich sind und die Dichte daher nicht berücksichtigen)

Da es eine schwache Säre ist, können wir die Formel c(H3O+) = √Ks • c0 nutzen, um den pH-Wert auszurechnen.
pKS=4,76 und KS = 10-4,76

Haben wir c(H3O+), dann haben wir auch schnell -lg(c(H3O+) und das entspricht dem pH-Wert
Ergäbe dann einen theoretischen Wert von pH=3,3
Drosophilist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2011, 22:00   #4   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Es wurde eine unbekannte Probe von Essigsäure mit NaOH der Konzentration 0,1mol/L titriert. Richtig?
---> ja genau =)

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Es wurde ein Diagramm erstellt, in dem Verbrauch der NaOH gegen ph-Wert der Lösung aufgetragen wurde. Richtig?
---> jap genau!!


Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Am Äquivalenzpunkt der Titration wurde graphisch ein Verbrauch von 12,7mL NaOH ermittelt. Die Kurve sieht etwa so so aus. Richtig?
nein Graphisch,nciht, denn diese 12,7ml haben wir eig. "gemessen " und die kurve müssen wir JETZT erst erstellen und leider kann ich deine Kurve nicht aufmachen =( ( seite not found)

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
1. Es waren 0,0127mol = 0,762g Essigsäure gegeben. Berechnng: n = c*V. m = n*M. Der theoretische Verbrauch an NaOH liegt bei 12,7mL. Wenn die Essigsäure in 100mL Lösung vorhanden war, ist der Massenanteil ungefähr 0,762g/100g*100 = 0,762%.
das kappier ich jetzt leider nicht,und warum 0,0127MOL?
warum nicht die 7,5 %

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
2. Was sind das für pH-Werte?
Ph wertevom gemessenen Kolben

lg
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2011, 07:24   #5   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.536
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

n = m/M = 0,762g/60g/mol = 0,0127mol.

Bitte einmal selber nach "Titrationskurve Essigsäure NaOH" googeln, die gibt es zu Dutzend im Netz. Zum Selberberechnen: pH-Wert vor der Titration (schwache Säure-Formel), 3 - 5 Punkte während der Titration (Puffergleichung) und nach der Titration (Äquivalenzpunkt, Formel für Salze schwacher Säuren).

Titrationssimulation.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2011, 13:57   #6   Druckbare Version zeigen
Drosophilist Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Hm, Jag geht gar nicht auf meinen Beitrag ein. Du musst berücksichtigen, dass mit einer 0,1M NaOH titriert wurde. Wenn dann die Konzentration der Essigsäurelösung in mol/l bestimmt wurde, muss berücksichtigt werden, dass hier nur 1/10 der Stoffmenge drin ist
Drosophilist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2011, 23:46   #7   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Zitat:
Zitat von Drosophilist Beitrag anzeigen
Hm, Jag geht gar nicht auf meinen Beitrag ein. Du musst berücksichtigen, dass mit einer 0,1M NaOH titriert wurde. Wenn dann die Konzentration der Essigsäurelösung in mol/l bestimmt wurde, muss berücksichtigt werden, dass hier nur 1/10 der Stoffmenge drin ist
genau deswegen habe ich gefragt ,warum er NICHT 0,00127 mol und 0,0762g hat? vt hat er das nicht gesehn?? stimmt aber scon oder??

lg renate DANKE FÜR DIE HILFE!
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2011, 23:51   #8   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Zitat:
Zitat von Drosophilist Beitrag anzeigen
Hm, Jag geht gar nicht auf meinen Beitrag ein. Du musst berücksichtigen, dass mit einer 0,1M NaOH titriert wurde. Wenn dann die Konzentration der Essigsäurelösung in mol/l bestimmt wurde, muss berücksichtigt werden, dass hier nur 1/10 der Stoffmenge drin ist
genau deswegen habe ich gefragt ,warum er NICHT 0,00127 mol und 0,0762g hat? vt hat er das nicht gesehn?? stimmt aber scon oder??

lg renate DANKE FÜR DIE HILFE!

ps. und eine wichtige frage: was ist die ausgegebene Menge an essig die ich jz habe?? 10,16 g .. kann cnith sein oder??
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.11.2011, 08:26   #9   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.536
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Man kann nur dann richtige Hinweise geben, wenn die Fragestellung klar ist. Da steht aber häufig "glaub ich".

Wenn die ausgegeben Ursprungslösung 10,16g sind, diese Lösung vollständig für Titration verwendet wurde, ist die Massenkonzentration in der Ursprungslösung 7,5% (0,762/10,16*100).

Wenn nach der Konzentration in den 1oomL ("glaub ich") gefragt ist, ist die Massenkonzentration geringer, nämlich der von mir vorher berechnete Wert.

Bitte darauf achten, dass bei experimentellen Arbeiten genau aufgeschrieben wird, was man macht. Lieber zuviel notieren als zu wenig.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 09:44   #10   Druckbare Version zeigen
Drosophilist Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Wir mussten die ausgegene Menge Essig brechnen ,10,16 g( KANN DAS SEIN==)
und wie errechnet man sich den gehalt von CH3cooh??
[/QUOTE]

Mir ist nicht ganz klar, was du mit ausgegebener Menge Essig meinst. Ist euch direkt ein Kolben mit den zu untersuchenden 100ml gegeben worden?
Drosophilist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 11:48   #11   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
Cool AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Zitat:
Zitat von Drosophilist Beitrag anzeigen
Wir mussten die ausgegene Menge Essig brechnen ,10,16 g( KANN DAS SEIN==)
und wie errechnet man sich den gehalt von CH3cooh??
Mir ist nicht ganz klar, was du mit ausgegebener Menge Essig meinst. Ist euch direkt ein Kolben mit den zu untersuchenden 100ml gegeben worden?[/QUOTE]

also wir haben eine "Lösung bekommenn " ohen zu wissen wie viel sie ist und dann mussten wir bestimmen,wie groß die Konzentration con Essigsäure ist.

Danke
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 12:17   #12   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.536
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Eine Lösung in einem Kolben, der dann für die Titration verdünnt wurde und die Angabe, dass die Lösung die Masse 10,16g hat? Dann gilt das:
Zitat:
Wenn die ausgegeben Ursprungslösung 10,16g sind, diese Lösung vollständig für Titration verwendet wurde, ist die Massenkonzentration in der Ursprungslösung 7,5% (0,762/10,16*100).
Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 12:50   #13   Druckbare Version zeigen
Drosophilist Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Zitat:
Zitat von Gesundheitssuchtlerin Beitrag anzeigen
Mir ist nicht ganz klar, was du mit ausgegebener Menge Essig meinst. Ist euch direkt ein Kolben mit den zu untersuchenden 100ml gegeben worden?
also wir haben eine "Lösung bekommenn " ohen zu wissen wie viel sie ist und dann mussten wir bestimmen,wie groß die Konzentration con Essigsäure ist.

Danke[/QUOTE]
Also habt ihr den Kolben mit den 100ml direkt in die Hand gedrückt bekommen?
Dann ist die Stoffmengenkonzentration 0,0127 mol/Liter. In den 100 ml sind 1/10, also 0,00127 mol drin.
Die 0,00127 mol entsprechen bei einer Molmasse von 60g/Mol genau 0,0762g Essigsäure.
Drosophilist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2011, 14:29   #14   Druckbare Version zeigen
Gesundheitssuchtlerin weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 87
AW: HELP ME! TITRARION CON CHr3COOH!

Jap genau

Vielen vielen lieben dank
habt mir mein Leben gerettet !
Hab scon so panik,vor dieser abgabe vom arbeitsblatt

lg renate
Gesundheitssuchtlerin ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
titration essigsäure mit naoh sai83 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 27.03.2012 13:25
Titration Essigsäure mit NaOH Chemiker200 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 8 19.03.2012 23:17
Essigsäure - Titration mit HCl Ha1 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 16.06.2009 20:41
Titration Essigsäure mit Natronlauge Katla Anorganische Chemie 4 17.02.2009 18:18
Titration Essigsäure mit NaOH chemios Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 8 09.03.2008 19:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:56 Uhr.



Anzeige