Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Anorganische Chemie
D.F. Shriver, P.W. Atkins, C.H. Langford
72.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.10.2017, 19:01   #1   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
Titrations Beispiel

Ich stehe vor folgender Aufgabe:

Eine wässrige Lösung von Ameisensäure (HCOOH) und Schwefelsäure
(H2SO4)benötigt 30ml Natronlauge der Konzentration 0,1mol/l zur
Neutralisation. Bei Titration mit KMnO4-Lösung (c = 0,02mol/l) verbraucht
man 20ml, um die Ameisensäure zu CO2 zu oxidieren. Berechnen Sie die
Mengen der Säuren in der Lösung (in Mol und Gramm).


Die Reaktionsgleichung aufstellen war kein Problem:

5HCOOH + 2MnO4- + 6H3O+
5CO2 + 2Mn2+ + 14H2O

Die Stoffmenge (n) von Kaliumpermanganat war auch noch zu machen:
KMnO4: 20ml 0,02mol/l n = 0,02*20 = 0,4mmol

Aber wie rechne ich jetzt weiter ?

Danke im Voraus.
Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 19:09   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.303
AW: Titrations Beispiel

An der Reaktionsgleichung kannst Du ablesen wieviel mol Ameisensäure sich zu Permanganat verhält.

0,4 mmol sind also wieviel mmol HCOOH.

Diesen Wert von der Stoffmenge H+ der bei der NaOH Titration ermittelt wurde abziehen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis

Geändert von Nobby (29.10.2017 um 19:15 Uhr)
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 19:38   #3   Druckbare Version zeigen
HansC Männlich
Mitglied
Beiträge: 361
AW: Titrations Beispiel

Ich würde immer von der Gleichung ausgehen, die die Basen-Stoffmenge zur Säure Stoffmenge darstellt:

n(NaOH) = n(HCOOH) + 2 n(H2SO4)
(weil die NaOH-Stoffmenge zur Schwefelsäureneutralisation wegen deren 2-wertigkeit doppelt so groß sein muss)

Da 1. die Stoffmenge HCOOH aus der Redox.Titration errechnet werden kann und
n(HCOOH)somit in der Basisgleichung durch einen Zahlenwert ersetzt werden kann, und 2. auch die Stoffmenge n(NaOH) ja quasi vorgegeben ist (0,03L * 0,1mol/L), bleibt eine Gleichung mit einer Unbekannten übrig, eben n(H2SO4).
HansC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 21:04   #4   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Titrations Beispiel

Vielen Dank Leute

Konnte das Bsp. jetzt leicht lösen, da stand ich am Schlauch...



Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.10.2017, 21:10   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.303
AW: Titrations Beispiel

Zitat:
Zitat von Anas Querquedula Beitrag anzeigen
Vielen Dank Leute

Konnte das Bsp. jetzt leicht lösen, da stand ich am Schlauch...



Schöner wäre es Du läßt uns an Deinen Erkenntnisssen teilnehmen. Was kommt denn nun raus?
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 21:12   #6   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Titrations Beispiel

hier meine Ergbnisse:

Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMAG3239.jpg (120,1 KB, 6x aufgerufen)
Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2017, 21:19   #7   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.303
AW: Titrations Beispiel

Ja sieht gut aus.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 21:39   #8   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Titrations Beispiel

ich hab eine weitere Frage zu einem Beispiel, ob ich hier richtig gerechnet habe, hier die Angabe:

Titration von 10ml einer Oxalsäurelösung unbekannter Konzentration
mit KMnO4 - Lösung (c = 0,1mol/l) in schwefelsaurer Lösung führt zu
einem Verbrauch von 1,2ml. Wieviel mg Oxalsäuredihydrat waren in den
10ml gelöst?

Reaktionsgleichung:
2MnO4- + 5 (COOH)2 + 6H3O+ -> 2Mn+2 + 10 CO2 + 12H2O

M(C2H2O4*2H2O)= 126g/mol

n=c*v
n= 0,1*0,0012
n= 0,00012mol/l (COOH)2

muss ich hier das n vom Oxalsäuredihydrat mal 2 nehmen oder passt es so wie ich es hier gemacht habe?

0,00012*5/2 = 0,0003mol/l

n=m/M

m= 0,0003*126
m= 0,0378g bzw. 37,8mg

Danke im Voraus



Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 22:39   #9   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.303
AW: Titrations Beispiel

Zitat:
Zitat von Anas Querquedula Beitrag anzeigen
ich hab eine weitere Frage zu einem Beispiel, ob ich hier richtig gerechnet habe, hier die Angabe:

Titration von 10ml einer Oxalsäurelösung unbekannter Konzentration
mit KMnO4 - Lösung (c = 0,1mol/l) in schwefelsaurer Lösung führt zu
einem Verbrauch von 1,2ml. Wieviel mg Oxalsäuredihydrat waren in den
10ml gelöst?

Reaktionsgleichung:
2MnO4- + 5 (COOH)2 + 6H3O+ -> 2Mn+2 + 10 CO2 + 12H2O

M(C2H2O4*2H2O)= 126g/mol

n=c*v
n= 0,1*0,0012
n= 0,00012mol/l (COOH)2

muss ich hier das n vom Oxalsäuredihydrat mal 2 nehmen oder passt es so wie ich es hier gemacht habe?

0,00012*5/2 = 0,0003mol/l

n=m/M

m= 0,0003*126
m= 0,0378g bzw. 37,8mg

Danke im Voraus



Im ersten Teil sind es n = 0,00012mol MnO4-

die korrespondieren zu dem 2,5-fachen an Oxalsäure

0,00012 mol * 2,5 = 0,0003 mol = 0,3 mmol

Mit der molaren Masse von 126 mg/mmol ergeben sich 37,8 mg.

Konzentration dann 37,8 mg/10 ml = 3,78 g/l
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 23:03   #10   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Titrations Beispiel

Hallo,

ich habe mehrere Kollegen die sagen (behaupten) man müsse die 0,0003 mal 2 nehmen, da es eine 2 protonige Säure (Oxalsäuredihydrat) ist.

Sprich 0,0006*126 = 0,0756g bzw. 75,6mg

Ist meine erste Version korrekt oder die Zweite?

Danke
Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 23:21   #11   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.303
AW: Titrations Beispiel

Die erste Version ist richtig. Die Oxidation der Oxalsäure ist in der Redoxgleichung schon berücksichtigt.

Und mit Anzahl Protonen in der Oxalsäure hat es nichts zutun.

H2C2O4 = 2 H+ + 2 e- + 2 CO2
MnO4- + 8 H+ + 5 e- = Mn2+ + 4 H2O

1 Permangant sind 2,5 Oxalsäure laut der Elektronen
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.11.2017, 23:36   #12   Druckbare Version zeigen
Anas Querquedula Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Titrations Beispiel

Vielen Dank für die Klärung !
Anas Querquedula ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
berechnung, gleichung, redox, titration

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Titrations und Neutralisationskurve Lusinations Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 06.12.2014 10:43
Titrations's aufgabe.. energi3 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 18 30.03.2008 17:05
Titrations-Berechnung HeinzMeinz Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 02.09.2007 10:35
Titrations-Literatur KevinT Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 22.01.2007 12:25
Titrations-Berechnung diablo1 Allgemeine Chemie 1 14.03.2006 23:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:08 Uhr.



Anzeige