Didaktik
Buchtipp
Maß- und Integrationstheorie
H. Bauer
26.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Schule/Ausbildungs- & Studienwahl > Didaktik

Hinweise

Didaktik Ein Forum darüber, wie und warum man etwas lehrt und lernt, für Lehrer, Dozenten und Belehrte.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.05.2010, 15:41   #46   Druckbare Version zeigen
Shock Männlich
Mitglied
Beiträge: 132
AW: G8

Hier ist es öfters so, dass jeder Lehrer sein Fach als das wichtigste ansieht und einem Lernstoff aufgibt, als würde man das Fach studieren, z.B. Geschichte...
Shock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2010, 17:25   #47   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
AW: G8

Zitat:
Zitat von Shock Beitrag anzeigen
Hier ist es öfters so, dass jeder Lehrer sein Fach als das wichtigste ansieht und einem Lernstoff aufgibt, als würde man das Fach studieren, z.B. Geschichte...
bei uns auch, nur nicht so extrem. Manchmal kommen dan auch solche Aufgaben wie: "Erarbeitet es selbst im Buch", oder "Liest es selbst im Internet nach". Ich dachte immer der Lehrer soll beibringen
__________________
man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die garnicht da ist.
(Albert Einstein)
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2010, 18:43   #48   Druckbare Version zeigen
FabianH Männlich
Mitglied
Beiträge: 969
AW: G8

Hey, Sie werden ja mal richtig kreativ.
__________________
"Vielleicht ist das sogar der größte Gewinn, der bei der ganzen Gottsuche herauskommen kann: den lieben Gott zu suchen und einen lieben Menschen zu finden."

Anna,Mr. Gott und der ungläubige Thomas
FabianH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2010, 20:30   #49   Druckbare Version zeigen
S0S weiblich 
Mitglied
Beiträge: 311
AW: G8

Zitat:
Zitat von Shock Beitrag anzeigen
Hier ist es öfters so, dass jeder Lehrer sein Fach als das wichtigste ansieht und einem Lernstoff aufgibt, als würde man das Fach studieren, z.B. Geschichte...
Das ist kein Problem von G8, das ist bei uns genauso.
S0S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 10:53   #50   Druckbare Version zeigen
Shock Männlich
Mitglied
Beiträge: 132
AW: G8

Das Problem des G8 ist es, dass der Stoff immernoch den Rahmen sprengt, um ihn wirklich erarbeiten und verstehen zu können.
Shock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 12:36   #51   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
AW: G8

Welche Vorteile hat/soll G8 eigentlich haben.
Ist es nicht volkommen egal, ob man mit 18 oder 19, sein Abitur hat ?
__________________
man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die garnicht da ist.
(Albert Einstein)
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 12:50   #52   Druckbare Version zeigen
Lenchen weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.215
AW: G8

Was mich bei der ganzen Geschichte immer interessiert: Die meisten sind nach 13 Jahren Schule ja 19+, die sind nach 12 Jahren dann halt 18+, aber was ist mit denen, ich nach 13 Jahren 18 sind? Die sind jetzt ja noch nicht volljährig, brauchen die dann die Unterschrift der Eltern um sich an der Uni zu bewerben?
__________________
I'll do it my way!
Meine neue Lerncommunity im Aufbau gemeinsam online lernen
Lenchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 12:51   #53   Druckbare Version zeigen
FabianH Männlich
Mitglied
Beiträge: 969
AW: G8

@ehemaliges Mitglied

Wenn ein 14jähriger so eine Frage formuliert, gehe ich davon aus, dass er sie ernst meint und dass es in seinen Augen wirklich egal ist.

@kjetil:

Es gibt einige Leute die denken, dass jedes Jahr früher besser für die Wirtschaft ist ("schneller ist besser") vor allem weil die anderen es ja auch können. Ich denke mittlerweile immer mehr, dass das umgekehrte der Fall ist: Ein Jahr länger hilft etwas reifer zu werden, ein Schuljahr indem man sich "ausprobieren" kann ist für die Entwicklung durchaus positiv. Meinetwegen etwas mehr Zwänge als jetzt (in der 11ten sitzenbleiben schaffen wirklich nur wenige).
__________________
"Vielleicht ist das sogar der größte Gewinn, der bei der ganzen Gottsuche herauskommen kann: den lieben Gott zu suchen und einen lieben Menschen zu finden."

Anna,Mr. Gott und der ungläubige Thomas
FabianH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 12:53   #54   Druckbare Version zeigen
FabianH Männlich
Mitglied
Beiträge: 969
AW: G8

Zitat:
Zitat von Lenchen Beitrag anzeigen
Die sind jetzt ja noch nicht volljährig, brauchen die dann die Unterschrift der Eltern um sich an der Uni zu bewerben?
Ja! Das wird meines Erachtens auch öfter passieren. Da wird man früher eingeschult, überspringt eine Klasse, weil man "hochbegabt" ist und schon hat man sein Abi mit 16.
__________________
"Vielleicht ist das sogar der größte Gewinn, der bei der ganzen Gottsuche herauskommen kann: den lieben Gott zu suchen und einen lieben Menschen zu finden."

Anna,Mr. Gott und der ungläubige Thomas
FabianH ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.05.2010, 12:59   #55   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
AW: G8

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Die Frage ist hoffentlich nicht ernst gemeint.
Natürlich ist sie ernst gemeint
__________________
man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die garnicht da ist.
(Albert Einstein)
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 17:31   #56   Druckbare Version zeigen
FabianH Männlich
Mitglied
Beiträge: 969
AW: G8

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
der Fragende der TES ist , der jetzt nach langer Diskussion diese Frage stellt.
Und?

Zitat:
meine Bemerkung ein Denkanstoß war, den Sie nun unterlaufen haben
Tut mir ernsthaft leid, genausowas ist der Grund warum ich keine Lust habe mich erklärender Weise hier im Forum zu beteiligen. (Da fast immer jemand kam der dies getan hat). Aber ich habe dies eben nicht als einen solchen erkannt (sondern als schlichte unnötige Verärgerung).


Zitat:
- es schon merkwürdig daherkommt, wenn ausgerechnet jemand, der vehement das eigenständige Lernen propagiert, nicht einmal die Antwort eines Schülers abwartet, nachdem eine Frage an denselben zurückverwiesen wurde, die im Übrigen - nach so langer Diskussion gestellt - das Axiom der Pädagogik von der Nichtexistenz dummer Fragen - als reine Willkür erscheinen lässt.
Darf ich sie darauf aufmerksam machen, dass es schon merkwürdig daherkommt, wenn ausgerechnet jemand der nur seine ach so große Erfahrung zählen lässt nichtmal ein bisschen Feingefühl besitzt und sich anguckt, dass der Fragensteller niemand ist der einfach blöd quatscht sonder einfach ein junger Mensch (14 Jahre) zu sein scheint der sich viel Gedanken macht. Denn für einen solchen (erfahrenen) Pädagogen sollte die Schlussfolgerung sein, dass er die Antwort auf die Frage vielleicht wirklich nicht sieht. Und deswegen sollte er sich überlegen ihm die Frage einfach nochmal zu erklären. (Was dann ich versucht habe.)
Wichtiger Punkt für mich: Das Alter des Fragenstellers ist offensichtlich. Wäre dies nicht der Fall hätte ich wahrscheinlich nicht reagiert.
__________________
"Vielleicht ist das sogar der größte Gewinn, der bei der ganzen Gottsuche herauskommen kann: den lieben Gott zu suchen und einen lieben Menschen zu finden."

Anna,Mr. Gott und der ungläubige Thomas
FabianH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2010, 19:50   #57   Druckbare Version zeigen
S0S weiblich 
Mitglied
Beiträge: 311
AW: G8

Zitat:
Zitat von kjetil Beitrag anzeigen
Welche Vorteile hat/soll G8 eigentlich haben.
Ist es nicht volkommen egal, ob man mit 18 oder 19, sein Abitur hat ?
Naja, es ist natürlich von der Wirtschaft erwünscht, dass die Schulabsolventen jünger sind. Auch viele Eltern (=Wähler) wollen ihre Kinder schneller aus dem Haus haben.

Meiner Meinung nach ist das trotzdem Quatsch, auf das eine Jahr kommt es echt nicht an. Ich bin mit 7 eingeschult worden und war anfangs immer eine der Ältesten in der Klasse. Jetzt bin ich 19 mache ich Abitur und in meinem Jahrgang sind viele, die schon 20 und ich glaube sogar ein paar, die schon 21 sind, weil sie eine oder zwei Klassen wiederholt haben. Auch das finde ich in Ordnung, in Fällen, wo die Leute sich dann beim 2. Versuch wirklich mehr reinhängen und dann ordentliche Leistung bringen. Jedoch gibt es auch genug, die durchfallen, weil sie nichts tun, danach immer noch nichts tun, aber wegen Wiederholverbots irgendwie durchgebracht werden, damit sie nicht ohne Abschluss dastehen. Die machen dann Abitur und bewerben sich danach um einen Ausbildungsplatz als KfZ-Mechaniker (z.B.). Das hätten sie auch nach der 10.Klasse schon gekonnt, womit sie sich selbst und anderen einiges erspart hätten. Hier Zeit zu sparen, wäre sinnvoller als am G8.
Andere schlagen die Zeit nach dem Abi oder während des Studiums tot. Es ist sicher nichts dagegen einzuwenden, wenn jemand nach dem Abi nicht gleich zu studieren anfangen will, sondern vorher noch andere Erfahrungen machen. Aber bloß, weil man noch keine Ahnung hat, was man machen will, mal ein Jahr nach Rumänien zu gehen, und noch bevor man dorthin aufbricht, zu sagen, dass man, wenn man danach immer noch nicht weiß, was man studieren will, dann halt noch ein Jahr nach Kanada geht, finde ich etwas übertrieben. Und so geht das Jahr, das mit G8 mühsam eingespart wurde, dann doch wieder verloren.
S0S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2010, 19:37   #58   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: G8

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Also wenn hier etwas Quatsch ist, dann doch wohl eher die Denke, dass es auf das eine Jahr nicht ankomme. Was aus der Sicht eines Einzelnen zutreffend erscheinen mag, ist auf die Gesamtzahl der Betroffenen bezogen völlig unlogisch. Denn wenn es auf 1 Jahr nicht ankommt, warum sollte es dann auf ein zweites Jahr ankommen usw.

Man kann daüber streiten, wo das Optimum liegt, aber doch wohl nicht darüber , ob ein Abweichen von diesem Optimum einen Unterschied macht.
Ihre grundsätzlichen Bemerkungen sind für sich genommen schlüssig.

Ich gebe aber zu bedenken:
- Die Einschulung erfolgt immer früher, häufig schon mit gerade fünf oder fünfeinhalb Jahren. Das ist kein Zufall, sondern zumindest für mein Bundesland ganz gezielt so: ein Zurückstellung ist selbst bei Vorliegen von Gutachten, die besondere Fördermaßnahmen attestieren kaum möglich. Ist es sinnvoll, einerseits die Schulzeit am oberen Ende zu verkürzen und andererseits den Beginn nach vorne zu legen? Für mich definitiv nicht.

- Ich habe auf die Schnelle keine Zahlen gefunden, aber nach meiner Schätzung bleiben mindestens ein Viertel eines Jahrgangs irgendwann im Lauf ihrer Schulzeit sitzen. Wäre es, wenn man schon das Wirtschaftlichkeitsargument bemüht, nicht konsequent, hier Veränderungen zu fordern?

- Bildung braucht Zeit und eine gewisse Reife: manche Unterrichtsinhalte können nicht in jeder KLassenstufe behandelt werden, weil z. B. die persönliche Erfahrungswelt oder das Abstraktiosniveau fehlt. Wenn man immer jüngere Schüler in der Schule hat, wird das dazu führen, dass ein bestmmter Teil der allgemeinen Hochschulreife verloren gehen, der mir sehr wertvoll erscheint, weil sich eine Allgemeinbildung im Nachhinein nur noch schwer erwerben lässt (zumindest für breite Schichten).

- In Bundesländern, die neben G8 noch G9 ananderen Schulformen anbieten (z. B.an Gesamtschulen) profitieren die G9-Schulen. Der Eefket ist sogar so groß, dass Herr Wulff in Niedersachsen die Gesamtschulen zu G8 zwingen will: so nebenbei bedeutet das das Ende der integrativen Gesamtschulen. Ob das der zufällige oder gewollte Effekt ist, darüber lässt sich spekulieren. Die Frage ist, ob man den Willen der Eltern so massiv missachten sollte (dass man es kann, ist offensichtlich).

Gruß

arrhenius
  Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2010, 20:30   #59   Druckbare Version zeigen
S0S weiblich 
Mitglied
Beiträge: 311
AW: G8

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Im Übrigen : Wenn es z.B. um Wehrdienst oder Zivildienst geht, da ist man dann weniger großzügig in Bezug auf den Wert von Zeit. Oder haben Sie schon einmal jemanden , der über den durch Pflichtdienst bedingten "Zeitverlust" gejammert hat, in der Weise beschieden, dass es auf ein Jahr nicht ankomme ?
Aus meinem persönlichen Bekanntenkreis kenne ich niemanden, der über Zeitverlust aus diesem Grund jammert. Diejenigen, die Zivi machen, sind mit ihren Jobs eigentlich alle recht zufrieden und erzählen stolz rum, wie wenig sie tun müssen, im Vergleich zu uns Schülern. Anders ist bei denen, die beim Bund sind, aber die beklagen sich nicht über den Zeitverlust, sondern über das allgemeine Umfeld. Ich habe also nicht das Gefühl, dass dieses Jahr den Leuten so wichtig ist. Viele wünschen sich im Gegenteil mal eine Zeit, in der sie etwas anderes machen können als Lernen.
S0S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2010, 14:28   #60   Druckbare Version zeigen
kjetil Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 917
AW: G8

Ein weiteres Problem an der Umsetztung von G8 ist, dass es in den meisten Fächern keine neuen Schulbücher gibt und wir mit den 10-15 Jahre alten Büchern arbeiten müssen
__________________
man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die garnicht da ist.
(Albert Einstein)
kjetil ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.



Anzeige