Bücher und wissenschaftliche Literatur
Buchtipp
Noch mehr Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Verschiedenes > Bücher und wissenschaftliche Literatur

Hinweise

Bücher und wissenschaftliche Literatur Ein Forum für Fragen und Diskussionen zu Büchern, Zeitschriften, wissenschaftlicher Literatur, elektronischen Datenbanken und allem, was dazu gehört.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.12.2017, 18:00   #1   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Bücherwahl für das Chemiestudium

Hallo alle zusammen,
ich werde im nächsten Wintersemester aller Wahrscheinlichkeit ein Chemiestudium beginnen in Berlin(HU, TU, oder FU welche Uni findet ihr am besten wenn es um Professoren usw geht?). Ich habe mir einige Bücher aus dem Internet zum lernen gesuchte und wollte euch fragen welches ihr mir davon empfehlen würdet. Wichtig ist mir dabei die Anzahl der Übungsaufgaben und ein variierender Schwierigkeitsgrad. Das Buch sollte geeignet für Einsteiger sein, da meine Mathe Note(3-) in der Schule ziemlich schlecht war.

1.Allgemeine Chemie für Biochemiker, Mediziner, Pharmazeuten usw (von Olaf Kuhl). Ich weiß im Titel steht es sei für Biochemiker aber was sagt ihr: Kann man das Buch trotzdem zum lernen nehmen. Momentan lerne ich für die allgemeine und anorganische Chemie und Begleitbuch wäre nicht schlecht.
Link: https://www.amazon.de/Allgemeine-Chemie-Biochemiker-Lebenswissenschaftler-Pharmazeuten/dp/3527331980

2. Mathematik für Chemiker(Ansgar Jüngel und Hans. G Zachmann)
Link:https://www.amazon.de/Mathematik-f%C3%BCr-Chemiker-Hans-Zachmann/dp/3527303154

3.Übungsaufgaben zur Mathematik für Chemiker(Jürgen Fahtmann und Hans.G
Zachmann)

Link:https://www.amazon.de/%C3%9Cbungsaufgaben-zur-Mathematik-f%C3%BCr-Chemiker/dp/352728351X

3&4. Mathematik für Chemiker & Mathematik für Ingenieure und
Naturwissenschaftler
(beides von Lothar Papula)
Links:https://www.amazon.de/Mathematik-f%C3%BCr-Chemiker-Lothar-Papula/dp/3432881339

https://www.amazon.de/Mathematik-f%C3%BCr-Ingenieure-Naturwissenschaftler-Band/dp/3658056193/ref=pd_lpo_sbs_14_img_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=T9716TWPNBSJDCMP6AJ8

5. Mathematik für Chemiker(von Götz Brunner und Reiner Brück)
Link:https://www.amazon.de/Mathematik-f%C3%BCr-Chemiker-G%C3%B6tz-Brunner/dp/3642375049/ref=pd_lpo_sbs_14_img_0?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=VPW21CQCQA02XMG06CN6

Ich bin für jeden Ratschlag/jede Antwort dankbar! PS: Buch Nr. 5 hat mich persönlich am meisten angesprochen. Welche 2 Mathebücher findet ihr am besten?

MfG Everlast.

Geändert von Everlast (23.12.2017 um 18:06 Uhr)
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 19:01   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.163
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Nächstes Jahr. Soso. Da würde ich erst mal einen Reiseführer empfehlen.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 19:10   #3   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.801
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Beitrag 2 beachten. Und später dann: Nachfragen/-hören, welche Bücher für die Veranstaltungen empfohlen werden (bzw. nach welchen gearbeitet wird). Besonders bei Mathematik verzettelt man sich sonst gern mal. Sowohl Zachmann wie Papula sind seit Jahrzehnten eingeführte Bücher für Naturwissenschaftler. Besser erst mal leihen und reinschauen und dann (ggf. auch gebraucht, da ändert sich nicht allzu viel...) kaufen. Mathematik kann man erfolgreich auch ohne Bücher machen.

Prinzipiell kann man jedes Chemiebuch zum lernen nehmen. Auch hier das o.g. beachten. Bücher für Nebenfachler (dem Titel nach wäre das erste so eins) sind für Vollchemiker mMn nicht so gut, da da vielleicht zu viel vereinfacht wird (ohne auf die Gründe einzugehen). Andererseits kann man mit 25€ auch nicht so viel falsch machen. Und auf 230 S. kann auch nicht so viel stehen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 20:40   #4   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Nächstes Jahr. Soso. Da würde ich erst mal einen Reiseführer empfehlen.
Was meinen Sie damit?
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 20:48   #5   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Beitrag 2 beachten. Und später dann: Nachfragen/-hören, welche Bücher für die Veranstaltungen empfohlen werden (bzw. nach welchen gearbeitet wird). Besonders bei Mathematik verzettelt man sich sonst gern mal. Sowohl Zachmann wie Papula sind seit Jahrzehnten eingeführte Bücher für Naturwissenschaftler. Besser erst mal leihen und reinschauen und dann (ggf. auch gebraucht, da ändert sich nicht allzu viel...) kaufen. Mathematik kann man erfolgreich auch ohne Bücher machen.

Prinzipiell kann man jedes Chemiebuch zum lernen nehmen. Auch hier das o.g. beachten. Bücher für Nebenfachler (dem Titel nach wäre das erste so eins) sind für Vollchemiker mMn nicht so gut, da da vielleicht zu viel vereinfacht wird (ohne auf die Gründe einzugehen). Andererseits kann man mit 25€ auch nicht so viel falsch machen. Und auf 230 S. kann auch nicht so viel stehen.

Gruß

jag
Hey Danke für deine Antwort.
Grundsätzlich gebe ich dir Recht nur bevorzuge ich es immer mit Büchern zu lernen(das heißt natürlich nicht das ich ausschließlich mit Hilfe von Büchern lerne) jedoch haben die einen gewissen Ruf zu verlieren usw...
Natürlich weiß ich das später im Studium Bücher empfohlen mir geht es nur darum, dass ich schon vorher anfangen will für das Studium zu lernen, weswegen ich nach Empfehlungen gefragt habe. Das Buch was dann später im Studium empfohlen wird werde ich mir natürlich auch aneignen. Falls du irgendwelche Erfahrungen mit einen der aufgelisteten Büchern gemacht haben solltest( oder irgendwelchen anderen Büchern die du zum lernen benützt und empfehlen würdest) dann würde mich das interessieren. PS: Bezüglich des Buches zur allgemeinen Chemie gebe ich dir Recht/kennst du vielleicht ein besseres Buch zur allgemeinen/anorganischen Chemie? Falls nicht dann tut es wie du schon erwähnt hast das verlinkte Buch. Bei den Mathematik - Büchern tendiere ich persönlich zu den Büchern von Götz Brunner und Papula.

MfG Everlast
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 23:31   #6   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.267
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

"DAS Buch" gibts es nicht.
Wenn es auch mit Mathe krankt, dann rate ich sehr dazu das Wissen mit dem Indernetz zu fangen:

Was gaanix kostet und recht gut ist: khan academy (englische Originalversion)

Sehr gut strukturiert und in korrektem Deutsch: chemgapedia
allerdings keine Videos, keine community, keine Tutoren, keine Kommentarmöglichkeit - also dem Buchformat noch am nächsten.

MOOCs zum Auffüllen der postabiturialen Bildungsschluchten gibt es für schmales Geld oder ganz kostenlos bei udemy

Mein persönlicher Favorit ist 'coursera'

Die Kurse dort sind qualitativ sehr hochwertig, kosten aber Geld, wenn man an den Prüfungen teilnehmen, mit den Tutoren und Mitstudenten chatten und Zertifikate erhalten möchte.

Der Vorteil der MOOCs ist, dass sie meist in englischer Sprache gehalten sind und man sich dabei gleich an die englischen Begriffe in der Wissenschaft gewöhnt und auch sonst das verklemmte, rostige Schulenglisch nebenbei aufpoliert bekommt. Falls ein akademischer Abschluss erzielt werden soll und anschließend ein gut bezahlter Konzernposten auf der Karriereplanung steht, ist verhandlungssicheres Fachenglisch ohnehin inzwischen ein wesentliches Kriterium.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 01:16   #7   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.163
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von Everlast Beitrag anzeigen
Was meinen Sie damit?
Verbringe die Zeit bis zu Deinem Studium mit etwas Sinnvollem! Entdecke die Welt und versuche sie zu verstehen. Macht sich besser im CV als der Versuch, sich auf das Chemiestudium vorzubereiten. Es gibt tolle Programme wie zB "Work and Travel", mit denen man recht problemlos ein Arbeitsvisum für viele Länder bekommen kann, Taiwan zB.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 01:51   #8   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von pleindespoir Beitrag anzeigen
"DAS Buch" gibts es nicht.
Wenn es auch mit Mathe krankt, dann rate ich sehr dazu das Wissen mit dem Indernetz zu fangen:

Was gaanix kostet und recht gut ist: khan academy (englische Originalversion)

Sehr gut strukturiert und in korrektem Deutsch: chemgapedia
allerdings keine Videos, keine community, keine Tutoren, keine Kommentarmöglichkeit - also dem Buchformat noch am nächsten.

MOOCs zum Auffüllen der postabiturialen Bildungsschluchten gibt es für schmales Geld oder ganz kostenlos bei udemy

Mein persönlicher Favorit ist 'coursera'

Die Kurse dort sind qualitativ sehr hochwertig, kosten aber Geld, wenn man an den Prüfungen teilnehmen, mit den Tutoren und Mitstudenten chatten und Zertifikate erhalten möchte.

Der Vorteil der MOOCs ist, dass sie meist in englischer Sprache gehalten sind und man sich dabei gleich an die englischen Begriffe in der Wissenschaft gewöhnt und auch sonst das verklemmte, rostige Schulenglisch nebenbei aufpoliert bekommt. Falls ein akademischer Abschluss erzielt werden soll und anschließend ein gut bezahlter Konzernposten auf der Karriereplanung steht, ist verhandlungssicheres Fachenglisch ohnehin inzwischen ein wesentliches Kriterium.
Ich hab mir die besagten Seiten angeschaut und kann bloß eins sagen: Danke! Chemgapedia ist perfekt um Infos nachzuschlagen. Coursera werde ich parallel zum Mathebuch nehmen auch wenn die Seite auf Englisch ist. Ich weiß das Englisch inzwischen unverzichtbar ist aber lerne halt trotzdem lieber auf Deutsch. Nichtsdestotrotz gute Seite. MfG.
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 03:43   #9   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Verbringe die Zeit bis zu Deinem Studium mit etwas Sinnvollem! Entdecke die Welt und versuche sie zu verstehen. Macht sich besser im CV als der Versuch, sich auf das Chemiestudium vorzubereiten. Es gibt tolle Programme wie zB "Work and Travel", mit denen man recht problemlos ein Arbeitsvisum für viele Länder bekommen kann, Taiwan zB.
Hey Danke für die Anwort erstmal!
An sich eine nette Idee, aber meine Helikopter - Eltern würden mir eine Reise ins Ausland einfach nie so ohne weiteres erlauben.(Was bedeutet eigentlich CV?). In der Freizeit für die Mathe Themen zu lernen finde ich auch nicht gerade sinnlos, weil ich wie gesagt in der Schule Probleme mit Mathe hatte und ich mit den geeigneten Voraussetzungen ins Studium starten will. Ich "versuche" ja nicht bloß mich vorzubereiten, da ich weiß welche Themenfelder im Studium drankommen werden.

MfG Everlast.
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 10:24   #10   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.815
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von Everlast Beitrag anzeigen
Was bedeutet eigentlich CV
curriculum vitae = Lebenslauf
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 11:31   #11   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.163
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von Everlast Beitrag anzeigen
in der Schule Probleme mit Mathe
Mathe war für viele meiner Studienkollegen der Killer (vor 30 Jahren). Auch mit Mathe LK wars zT ganz schön stressig, den LK-Stoff hatten wir im ersten Semster wiedergekäut und etwas erweitert.

Was Du vermutlich brauchen wirst, sind Analysis (Polynomkram), Differential- und Integralrechnung (auch Mehrfachintegrale), Vektor- und Matritzenrechnung und Grundlagen der Statistik.

Das ist keine Hexerei, wenn man zielgerichtet lernt, also unbedingt den Stoff anhand von Übungsklausuren der Wunschuni erarbeiten und nicht versuchen, ein Mathematik-für-Chemiker-Buch oder Schlimmeres von Cover to Cover durchzuarbeiten. Wenn Du Dich nicht auf physikalische Chemie, statistische Thermodynamik oder Quantenchemie spezialisieren willst, reicht es idR, die Klausuren zu bestehen und dann zu wissen, wo man den Stoff nachschlagen kann, falls man wirklich was brauchen sollte.

Edit: Vielleicht noch ein Killerargument für das Auslandsjahr: Chinesisch vor Ort zu lernen macht zB durchaus Sinn, da die wirtschaftliche Verflechtung mit China (und Taiwan ) immer enger wird und entsprechende Sprachkenntnisse durchaus ein großes Plus bei der späteren Jobsuche sein können.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.

Geändert von imalipusram (24.12.2017 um 11:38 Uhr)
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.12.2017, 12:12   #12   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.576
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von Everlast Beitrag anzeigen
Natürlich weiß ich das später im Studium Bücher empfohlen mir geht es nur darum, dass ich schon vorher anfangen will für das Studium zu lernen, weswegen ich nach Empfehlungen gefragt habe. Das Buch was dann später im Studium empfohlen wird werde ich mir natürlich auch aneignen. Falls du irgendwelche Erfahrungen mit einen der aufgelisteten Büchern gemacht haben solltest( oder irgendwelchen anderen Büchern die du zum lernen benützt und empfehlen würdest) dann würde mich das interessieren. PS: Bezüglich des Buches zur allgemeinen Chemie gebe ich dir Recht/kennst du vielleicht ein besseres Buch zur allgemeinen/anorganischen Chemie? Falls nicht dann tut es wie du schon erwähnt hast das verlinkte Buch.
Die ersten zwei Semester war bei uns im Chemie-Studium v.a. Stoffchemie angesagt. Welches Element kommt wo in welcher Form in der Natur vor? Wie wird es hergestellt, welche Eigenschaften hat es, was sind wichtige Verbindungen des Elementes und wie werden diese hergestellt?
Das einzig sinnvolle Buch in dem Zusamenhang ist der Riedel "Anorganische Chemie":
https://www.amazon.de/Anorganische-Chemie-Gruyter-Studium-Riedel/dp/3110355264/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1514109793&sr=8-1&keywords=riedel+anorganische+chemie

Es gibt zwar noch den Hollemann/Wiberg "Lehrbuch der Anorganischen Chemie", wobei das "Lehrbuch" im Titel keinesfalls mehr angebracht ist. Das sind > 2000 Seiten auf dünnem Bibelpapier - quasi die Bibel der Anorganischen Chemie, großartig zum Nachschlagen, aber nicht als Lehrbuch geeignet. Im Zwiefelsfall in der Uni-Bibliothek mal reinschauen, aber nicht kaufen:
https://www.amazon.de/Lehrbuch-Anorganischen-Chemie-Nils-Wiberg/dp/3110177706/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1514110143&sr=1-1&keywords=hollemann+anorganische+chemie

Grüße,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 13:55   #13   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.274
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Ich würde auch empfehlen es etwas piano angehen zu lassen. Gelernt wird im Studium noch genug.

Wenn wir dich doch nicht davon abbringen können folgende Empfehlungen von mir:

Der Mortimer: https://www.amazon.de/Chemie-Basiswissen-Charles-Mortimer/dp/3134843129/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1514201639&sr=8-1&keywords=mortimer
(deckt so über den Daumen den Stoff des 1. Semesters in Chemie ab, alles noch sehr einfach gehalten, auf die wesentlichen Grundlagen bedacht und mit Übungen versehen)

Der Binnewies: https://www.amazon.de/Allgemeine-Anorganische-Chemie-Michael-Binnewies/dp/3662450666/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1514201940&sr=1-1&keywords=binnewies
(Mehr Stoffchemie als im Mortimer aber leider muss man ein zusätzliches Übungsbuch dazu kaufen.)

Der bereits erwähnte Riedel ist auch gut in meinen Augen. Vom HoWi würde ich fürs erste abraten. Der erfordert meiner Meinung nach schon gewisse Kenntnisse und könnte für Anfänger eher viel zu abschreckend wirken.

Für Mathe: Würde ich ehrlich gesagt von einem Buchkauf abraten. Mathe im Chemiestudium ist definitiv machbar und zumindest da wo ich studiert habe sicherlich kein Grund zur Aufgabe des Studiums (Kandidaten waren da eher OC und PC). Mathe lernt man (Achtung, persönliche Meinung von jemandem der auch ein paar Semester Mathe auf dem Kerbholz hat) nicht allein durch Bücher. Hier finde ich es viel wichtiger sich in der Vorlesung anzuschauen welcher Stoff behandelt wird (in aller Regel gibt es ein gutes Skript dazu) und viel wichtiger dann diesen Stoff mit Hilfe der Übungen(!) zu erarbeiten. Ich habe schon mehrfach gesehen, dass manche Bücher sogar eher etwas Verwirrung gestiftet haben weil gewisse Sachverhalte anders in der Vorlesung vermittelt wurden oder einfach nur die Notation anders war. Wenn du die Übungen durch hast, dann noch ein paar Altklausuren und dann ist Mathe auch nicht mehr so schlimm

Wenn du unbedingt was lesen möchtest, google mal nach entsprechenden Skripten im Internet. Die vermitteln im Prinzip den gleichen Stoff. Ansonsten würde ich warten bis vlt. in der Vorlesung Bücher empfohlen werden. Alternativ kannst du auch bei der Fachschaft deiner Wunschuni vorbeischauen und vlt. mal fragen was dort erfahrungsgemäß verwendet wird (vlt. kannst du da auch schon das Skript der richtigen Vorlesung abgreifen )

Abschließend aber auch nochmal mit Nachdruck: Genieß die freie Zeit, Studium kommt früh genug
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 16:34   #14   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Mathe war für viele meiner Studienkollegen der Killer (vor 30 Jahren). Auch mit Mathe LK wars zT ganz schön stressig, den LK-Stoff hatten wir im ersten Semster wiedergekäut und etwas erweitert.

Was Du vermutlich brauchen wirst, sind Analysis (Polynomkram), Differential- und Integralrechnung (auch Mehrfachintegrale), Vektor- und Matritzenrechnung und Grundlagen der Statistik.

Das ist keine Hexerei, wenn man zielgerichtet lernt, also unbedingt den Stoff anhand von Übungsklausuren der Wunschuni erarbeiten und nicht versuchen, ein Mathematik-für-Chemiker-Buch oder Schlimmeres von Cover to Cover durchzuarbeiten. Wenn Du Dich nicht auf physikalische Chemie, statistische Thermodynamik oder Quantenchemie spezialisieren willst, reicht es idR, die Klausuren zu bestehen und dann zu wissen, wo man den Stoff nachschlagen kann, falls man wirklich was brauchen sollte.

Edit: Vielleicht noch ein Killerargument für das Auslandsjahr: Chinesisch vor Ort zu lernen macht zB durchaus Sinn, da die wirtschaftliche Verflechtung mit China (und Taiwan ) immer enger wird und entsprechende Sprachkenntnisse durchaus ein großes Plus bei der späteren Jobsuche sein können.
Danke für deine Antwort!

Da ich in Berlin studieren werde hab ich eigentlich nur 3 Unis zur Auswahl. Die Freie Universität, die Humboldt und die Technische Universität. Präferenzen hab ich keine, da die ja alle den gleichen Stoff vermitteln(hab das auch schon verglichen mit den Lernstoff den ich im Internet gefunden habe). Ich weiß echt nicht für welche Universität ich mich entscheiden soll. Hast du da vielleicht einen Ratschlag parat? MfG Everlast.
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.12.2017, 16:42   #15   Druckbare Version zeigen
Everlast Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Bücherwahl für das Chemiestudium

Zitat:
Zitat von zarathustra Beitrag anzeigen
Die ersten zwei Semester war bei uns im Chemie-Studium v.a. Stoffchemie angesagt. Welches Element kommt wo in welcher Form in der Natur vor? Wie wird es hergestellt, welche Eigenschaften hat es, was sind wichtige Verbindungen des Elementes und wie werden diese hergestellt?
Das einzig sinnvolle Buch in dem Zusamenhang ist der Riedel "Anorganische Chemie":
https://www.amazon.de/Anorganische-Chemie-Gruyter-Studium-Riedel/dp/3110355264/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1514109793&sr=8-1&keywords=riedel+anorganische+chemie

Es gibt zwar noch den Hollemann/Wiberg "Lehrbuch der Anorganischen Chemie", wobei das "Lehrbuch" im Titel keinesfalls mehr angebracht ist. Das sind > 2000 Seiten auf dünnem Bibelpapier - quasi die Bibel der Anorganischen Chemie, großartig zum Nachschlagen, aber nicht als Lehrbuch geeignet. Im Zwiefelsfall in der Uni-Bibliothek mal reinschauen, aber nicht kaufen:
https://www.amazon.de/Lehrbuch-Anorganischen-Chemie-Nils-Wiberg/dp/3110177706/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1514110143&sr=1-1&keywords=hollemann+anorganische+chemie

Grüße,
Zarathustra
Danke für deine Antwort. Scheint so als ob ich nun ein geeignetes Buch für die anorganische Chemie gefunden habe.

MfG Everlast.
Everlast ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jobben im Chemiestudium/Finanzierung Chemiestudium? Kronhelm Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 4 12.07.2008 01:41
Zu alt für das Chemiestudium? Autolyse Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 16 15.03.2007 02:20
Chemiestudium? horni Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 15 20.11.2006 21:56
Chemiestudium GaNg Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 9 09.02.2004 17:59
Chemiestudium ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 50 28.01.2002 23:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:41 Uhr.



Anzeige