Physikalische Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Physikalische Chemie
P.W. Atkins
54.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.09.2011, 13:14   #1   Druckbare Version zeigen
Fallo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Berechnung der Druckänderung eines vorgegebenen Gefäßes, aufgrund einer Reaktion

Ich hab hier ein Problem mit dem Lösen dieser Prüfungsaufgabe.
Ich bin der Meinung, dass man das über die Reaktionsenthalpien berechnen kann. Jedoch dürfen wir in der Prüfung nur mit vorgegebener Tabelle arbeiten. Darin sind die Bildungsenthalpie von Mg2Si und von SiH4 nicht enthalten. Könnt ihr also versuchen bei Lösung dieser Aufgabe auch darauf einzugehen...
Oder falls es andere Möglichkeiten gibt diese Aufgabe zu lösen, diesen Weg hier aufzuzeigen.

Aufgabe:
In einem Behälter mit 15 l Luftvolumen (20 Vol% O2, 80 Vol% N2) und 11 g Wasser (Sättigungspartialdruck 12,33 kPa, Gleichgewicht) werden 11 g Mg2Si gegeben. IN dem geschlossenen Behälter kommt es bei 50 °C und 100 kPa Gesamtdruck zu den Reaktionen:
Mg2Si + 2 H2O --> 2 MgO + SiH4
SiH4 + 2 O2 --> SiO2 + 2 H2O
Reaktionen spontan und vollständige Umsetzung
Welchen Aggregatszustand hat entstehendes Wasser (Begründung)?
Welcher Druck stellt sich bei konstanter Temperatur nach der Reaktion ein?

Danke schon im Vorraus für euer Bemühen.
Fallo ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.09.2011, 16:07   #2   Druckbare Version zeigen
Fallo Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Berechnung der Druckänderung eines vorgegebenen Gefäßes, aufgrund einer Reaktion

Also meines Erachtens müsste der Druck aufgrund der stark exothermen Reaktionen deutlich zunehmen, da die Temperatur und das Volumen konstant gehalten werden. Durch diese starke Druckerhöhung kann es zur Änderung des Aggregatzustandes kommen. Jetzt stellt sich die Frage, wie die Rechnung funktioniert, um eine genaue Aussage darüber zu treffen, ob die Energie der Reaktion ausreicht den Aggregatzustand zu ändern.
Diese Frage hab ich mir nicht ausgedacht, sondern mein Prof...
Fallo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2011, 16:33   #3   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Berechnung der Druckänderung eines vorgegebenen Gefäßes, aufgrund einer Reaktion

Zitat:
Also meines Erachtens müsste der Druck aufgrund der stark exothermen Reaktionen deutlich zunehmen, da die Temperatur und das Volumen konstant gehalten werden.
Das ist doch ein Widerspruch !
Bei der Reaktion wird genausoviel Wasser "verbraucht", wie "entsteht", also bleibt die Wassermenge konstant.
Verbraucht wird aber Sauerstoff, und zwar genausoviel an Stoffmenge, wie Mg2Si zugegeben wurden bzw. reagieren konnte. Der Druck müßte also bei konstanter Temperatur und konstantem Volumen fallen.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berechnung des Protonierungsgrads eines Amins aufgrund des pH-Wertes? sharapova Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 30.10.2011 13:26
umkehrbare chem.Reaktion, Kc Berechnung, Druckänderung existenz Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 19 20.11.2009 18:19
Wärmekapazität eines Gefäßes Thomsensk8 Physik 3 24.09.2007 19:04
Berechnung der Bewegung zweier Massen aufgrund ihrer gegenseitigen Gravitation Auwi Physik 3 18.01.2007 18:49
Berechnung der Gleichgewichtskonstanten aus vorgegebenen E einer elektrochem. Reakt. kleinerChemiker Physikalische Chemie 1 25.06.2006 23:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:43 Uhr.



Anzeige