Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.10.2018, 08:14   #1   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 101
Frage Eisen Komplexe

Hi ich bin bei einer Frage zu Eisenaquakomplexe etwas verwirrt. Die Frage geht um die Stabilität der Aquakomplexe von fe3+ und fe2+. Ich hätte gesagt dass 3+ stabiler ist wegen der Einfachbesetzung aller d- Orbitale bei der Ligandenfeldaufspaltung. Aber mein prof meinte dass Aqua Liganden ja schwach sind und keine Aufspaltung machen . Laut ihm liegt es an der Ladung dass bei Fe3+ ein Durchdringungskompex und bei Fe2+ ein Ablagerungskomplex entsteht. Demnach bildet der Fe3+ Komplex ionischere Bindungen der 2+ kovalente und fe3+ ist deshalb stabiler. Wäre cool wenn jemand dazu was sagen kann. Und noch eine Frage bei den Liganden was bedeutet starker Ligand. Starke Liganden treten nicht so sehr ins kernfeld des Zentraljobs ein oder? Woran kann ich festmachen ob ein Ligand stark oder schwach ist. Also wo er in der spektrochemischen Reihe steht?
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.10.2018, 10:18   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 427
AW: Eisen Komplexe

Zitat:
Zitat von KUCKFATHA Beitrag anzeigen
Aber mein prof meinte dass Aqua Liganden ja schwach sind und keine Aufspaltung machen .
Wasser steht etwa in der Mitte der spektrochemischen Reihe. Also warum sollten Auqa-Liganden keine Ligandenfeldaufspaltung bewirken? Die Aussage ist also nicht haltbar.



Zitat:

Woran kann ich festmachen ob ein Ligand stark oder schwach ist. Also wo er in der spektrochemischen Reihe steht?
Aufgestellt wurde die Reihe anhand von Elektronenspektren. Am grünen Tisch kannst du die Stellung anhand der pi-Donor-/Akzeptoreigenschaften und der Elektronegativität der Liganden einschätzen.


Was Stabilität betrifft, wäre es immer wichtig anzugeben, was genau gemeint ist. Also Stabilität gegenüber was?
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 11:24   #3   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 101
AW: Eisen Komplexe

Zitat:
Zitat von Peter Schulz Beitrag anzeigen
Wasser steht etwa in der Mitte der spektrochemischen Reihe. Also warum sollten Auqa-Liganden keine Ligandenfeldaufspaltung bewirken? Die Aussage ist also nicht haltbar.




Aufgestellt wurde die Reihe anhand von Elektronenspektren. Am grünen Tisch kannst du die Stellung anhand der pi-Donor-/Akzeptoreigenschaften und der Elektronegativität der Liganden einschätzen.


Was Stabilität betrifft, wäre es immer wichtig anzugeben, was genau gemeint ist. Also Stabilität gegenüber was?
Ich glaube redoxstabilität ist gemeint. Z.b cu+ ist ja instabil in wässriger Lösung.
Was meinst du mit grüner Tisch?
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 14:14   #4   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 427
AW: Eisen Komplexe

Zitat:
Zitat von KUCKFATHA Beitrag anzeigen
Ich glaube redoxstabilität ist gemeint.
Ergibt Sinn, da Fe2+ in wässriger Lösung instabil gegenüber Oxidation, z.B. durch Luftsauerstoff, ist.



Zitat:

Was meinst du mit grüner Tisch?
https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCner_Tisch
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 16:33   #5   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 101
AW: Eisen Komplexe

Zitat:
Zitat von Peter Schulz Beitrag anzeigen
Ergibt Sinn, da Fe2+ in wässriger Lösung instabil gegenüber Oxidation, z.B. durch Luftsauerstoff, ist.




https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCner_Tisch
Aber die Begründung dann mit Ligandenfeldaufspaltung dass fe3+ günstiger ist weil man ja auch keine Spin Paarung braucht und man eine größere Aufspaltung hat oder wie soll ich das begründen?
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 17:55   #6   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 427
AW: Eisen Komplexe

Zitat:
Zitat von KUCKFATHA Beitrag anzeigen
Aber die Begründung dann mit Ligandenfeldaufspaltung dass fe3+ günstiger ist weil man ja auch keine Spin Paarung braucht
Das trägt sicher einen Teil dazu bei.



Zitat:

und man eine größere Aufspaltung hat oder wie soll ich das begründen?
Höhere Ladung des Zentralions bewirkt ja auch eine größere Ligandenfeldaufspaltung.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eisen(III)-Komplexe isaza Anorganische Chemie 5 17.06.2009 20:57
Eisen Komplexe aspergillus Anorganische Chemie 3 12.03.2009 18:51
Eisen(III)-chlorid-Komplexe kristy Anorganische Chemie 12 15.01.2009 20:37
Eisen(III)-Komplexe Nao Anorganische Chemie 8 12.09.2006 18:39
Eisen-Komplexe ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 1 12.12.2000 17:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:18 Uhr.



Anzeige