Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.10.2018, 00:18   #1   Druckbare Version zeigen
c223  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Die Frage klingt, zumnidest für mich als Nichtchemiker auf den ersten Blick ziemlich daneben. Dachte ich bisher, bis ich jetzt über Umwege auf das Thema gestoßen bin und mich ein wenig eingelesen habe. Mal ganz grob zusammengefasst habe ich das so verstanden:


Spülmittel erhalten wie andere Reinigungsmittel Tenside, diese sind teils (Schwefelsäure-)Ester. Nun heißt es dazu, durch Hydrolyse (wobei wohl nur Wärme, Zeit und Wasser ausreichen sollen so wie ich es verstehe) könnten sich diese zurück in ihre Ausgangsstoffe wandeln. Dh. u.a. Schwefelsäure.


Soweit mal die Theorie. Praktisch darf es ja nicht sein, dass sich Spülmittel in Schwefelsäure umwandelt. Meines Erachtens darf das selbst dann nicht passieren, wenn bspw. Reste von Spülwasser an Töpfen, Herd etc. zurückbleiben und dort stark erhitzt werden. Damit muss man rechnen, eine Küche ist ja kein Reinraum.


Dies widerspricht jedoch in gewisser Weise der theoretischen Darstellung oben. Kann mir an dem Punkt jemand weiterhelfen, was ich hier ggf. falsch verstehe? Ein wenig unschön ist dieser Gedanke ja schon...


Danke vorab für eure Hilfe.
c223 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 06:03   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.627
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Wenn man danach nur genau genug sucht, wird man finden. In der Praxis ist das nicht relevant, die entstehenden Mengen sind zu gering.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 09:59   #3   Druckbare Version zeigen
c223  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Danke für die schnelle Antwort. Unglaublich, ich dachte wirklich da hätte ich etwas falsch verstanden. Aber das heißt es besteht auch dann keine Gefahr wenn man bspw. einen Topf über lange Zeit einweichen lässt mit Spülmittel (was mir tatsächlich mal vor einem Urlaub passiert ist, der stand dann glaube ich 2 Wochen so da) oder es vershentlich erhitzt ?


Ich meine, bei Spülmittel handelt es sich mW. nach um keinen Gefahrstoff. Von solchen Gefahren hat der Laie keine Ahnung, dh. niemand würde idR. auf die Idee kommen dass hier solche Stoffe entstehen können. Entweder müsste man also, wie bei anderen speziellen Reinigungschemikalien ausdrückliche Warnungen dazuschreiben, wie man Spülmittel verwenden darf und wie nicht - oder praktisch betrachtet besteht tatsächlich keine relevante Gefahr.
c223 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 11:03   #4   Druckbare Version zeigen
galvanix Männlich
Mitglied
Beiträge: 38
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Hi c223,

in der Tat hydrolysieren Schwefelsäureester in Wasser zu Alkoholen und Schwefelsäure. Allerdings geht das seeehr langsam und es entstehen zunächst nur seeehr geringe Mengen Schwefelsäure. Du kannst also so eine stark verdünnte wässrige Lösung von Schwefelsäureestern ohne Weiteres länger als ein Jahr stehen lassen ohne dass sich nennenswert Schwefelsäure bildet. Die Wasserhärte puffert das bisschen Säure locker ab. Essig ist viel saurer dagegen. Zudem werden, wenn überhaupt, Natriumsalze von Schwefelsäurehalbestern eingesetzt. Bei diesen führt die Hydrolyse zu NaHSO4, das zudem nicht so sauer ist wie Schwefelsäure.
In Spülmitteln finden sich jedoch vor allem andere Tenside, die gar keine Schwefelsäureester sind - nichtionische Tenside, Sulfonate, Zuckertenside...
Prüfen kannst Du das Spülmittel Deiner Wahl, indem Du den pH-Wert der Lösung bestimmst, z.B. mit einem Indikatorpapier. Der ändert sich durch Stehenlassen ganz sicher nicht merkbar. Wenn überhaupt durch den Abbau der Tenside durch Mikroorganismen durch dabei entstehendes CO2.

Freundliche Grüße
cg
galvanix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 15:53   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.845
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Zitat:
Zitat von galvanix Beitrag anzeigen
dem Du den pH-Wert der Lösung bestimmst, z.B. mit einem Indikatorpapier. Der ändert sich durch Stehenlassen ganz sicher nicht merkbar. Wenn überhaupt durch den Abbau der Tenside durch Mikroorganismen durch dabei entstehendes CO2.
und in Abhängigkeit vom pH auch durch Aufnahme von CO2 aus der Luft.
Apropos, geringe Mengen an Schwefelsäure entstehen auch, wenn man Sulfat-haltiges Mineralwasser mit Obstsäften (die ja meist enen pH von 4-5 haben) mixt.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 16:01   #6   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.627
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
geringe Mengen an Schwefelsäure entstehen auch, wenn man Sulfat-haltiges Mineralwasser mit Obstsäften (die ja meist enen pH von 4-5 haben) mixt
Eeeek! Werde ich jetzt notgeschlachtet?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 18:23   #7   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.313
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Nein, imalipusram, nicht mehr nötig. Wenn Du so einen Cocktail getrunken hast, hat er Dich ja bereits von innen her aufgelöst. Nur die Haut hält die Suppe noch zusammen. Die ist bei Chemikern ja bekanntermaßen säurebeständig.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 18:41   #8   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.627
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Nur die Haut hält die Suppe noch zusammen.
So wie bei der Riesenamöbe dort drüben in der Ecke?
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.10.2018, 21:11   #9   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.313
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Ja, um Gottes Willen, sieh Dich vor, wenn sie näher kommt! Sie hat keine Haut sondern Hüllproteine, mit denen sie Dich einhüllen und dann verdauen kann. Oder siehst Du zwei?
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 09:12   #10   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.657
AW: Laienfrage - Gefahr durch Hydrolyse von Spülmitteln?

Zitat:
Zitat von c223 Beitrag anzeigen
Danke für die schnelle Antwort. Unglaublich, ich dachte wirklich da hätte ich etwas falsch verstanden.
Ja, hast Du. Dein Spülwasser wird dich schneller aufgrund biologischen Befalls töten, als dass Dir die Säure auch nur einen Fitzel Haut verätzen könnte. Du hast zunächst den Begriff "Zeit" vollkommen falsch verstanden. Das ist laaange. Sehr laaaaaange. Willst Du Dein Spülwasser wirklich Monatelang aufbewahren? Selbst, wenn alle Tenside ihre Sulfatgruppen freisetzen würden, wäre das Spülwasser vollkommen unbedenklich. Oder wir müssen mal über Deinen Spüli-Verbrauch reden.

Und dann bist Du Opfer von miesem Journalismums bzw. Panikmache. "Nachweisbar" heißt, dass man es nachweisen kann. Nicht das es irgendwie wirkt oder gar gefährlich ist. Zwischen Nachweisbar und Wirksam dürfte bei Schwefelsäure mal locker der Faktor 10 000 bis Immerhin dürftest Du jetzt im Magen deutlich mehr Schwefelsäure haben, als Du jemals mit Spümittel erzeugen wirst (bevor Du es wegkippst). In den Medien und bei Ökotest wird immer wieder gesagt, dass ein super gefährlicher Stoff (ob er dann wirklich so soper gefährlich ist, ist bei den anderen Inhaltsstoffen oder den vorgeschlagenen Alternativen dann auch wieder fraglich) nachgewiesen sei. Dass er in den Konzentrationen dann auch wirklich schädlich ist, bleibt offen.

Beispiel: wenn ich bei menem Nachbarn Geld nachweise, heißt das nicht, dass er stinkreich ist. Aber genau diese Logik wird gerne verbreitet.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gefahr durch Kontamination von Lebensmitteln? thomas1991 Medizin & Pharmazie 22 10.03.2016 12:56
Gefahr durch Arbeit mit Isocyanat (MDI)? Sternschnuppe29 Allgemeine Chemie 13 17.07.2014 07:21
Gefahr durch Chemiepraktikum JuliG Allgemeine Chemie 18 15.10.2011 18:24
Gefahr durch Chlor und Brom?! elektrolyse Anorganische Chemie 30 19.04.2011 23:05
Hydrolyse von Gelatine durch Bromelain John1993 Organische Chemie 2 30.08.2009 19:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:38 Uhr.



Anzeige