Physik
Buchtipp
Grundkurs Theoretische Physik, Bd.5/2, Quantenmechanik
W. Nolting
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Physik

Hinweise

Physik Mechanik, Optik, Teilchenphysik, Kernphysik oder einfach das gesamte Spektrum der Physik in diesem Forum.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.11.2008, 18:57   #1   Druckbare Version zeigen
Lamesmurf  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 80
Osmotischer Druck - Hydrost. Druck -> Hilfe bitte!

Hallo, hab mal ne Frage und würd mich über eine Antwort sehr freuen

Haben eine Aufgabe aufbekommen:
sollen den osmotischen druck einer messzelle berechnen, deren 1 seite mit reinem wasser und deren andere seite mit einer nacl-Lösung (X=0,02) gefüllt ist. dann sollen wir noch beschreiben wie hoch die flüssigkeitssäule in dem ableseröhrchen steigen würde.

Ich bin von

pi = R*T*X2/v1 ausgegangen (ideale verdünnte Lösung)
R ist gaskonst., T ist temperatur (298 K hab ich angenommen, standardbed.), X2=0,02
v1= molares Volumen von wasser.
pi=osmotischer druck.
die dichte v. Wasser ist bei 25°C = 997 kg/m³
d.h. das molare Volumen müsste 18 g/mol / 0,997 g/mL sein. Ich erhalte somit 0,018 L/mol für v1.
in die Gleichung eingesetzt ergibt das für pi ca.:
2750 J/L, was 2750 * 10³ Pa ergeben sollte.

Im Gleichgewicht habe ich nun angenommen, dass der osmotische Druck dem hydrostatischen Druck p = roh*g*h entsprechen müsste.

hab dann eingesetzt: 2750*10³ Pa / (997kg/m³ * 9,81 m/s²) und erhalte eine Höhe von ca. 280 m.

Ich vermute, dass mein Ansatz richtig ist (bin mir aber nicht sicher), aber ich mich irgendwo verrechnet haben muss, oder so.
280 m erscheint mir viel zu groß, evtl. hab ich mich um nen Faktor 1000 verrechnet? Ichw eiß es leider nicht und find auch nichts!

Vielen Dank!
Lamesmurf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.11.2008, 20:16   #2   Druckbare Version zeigen
Lamesmurf  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 80
AW: Osmotischer Druck - Hydrost. Druck -> Hilfe bitte!

Alles klar, danke schön

dann stimmt meine Rechnung wohl, bis auf den Faktor der aus der Dissoziation hervorgeht.
Lamesmurf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2008, 04:47   #3   Druckbare Version zeigen
Lamesmurf  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 80
AW: Osmotischer Druck - Hydrost. Druck -> Hilfe bitte!

...aber doch: wie kann ich mir das denn dann als Experiment vorstellen?
Man wird wohl kaum eine über 200 Meter große Röhre aufstellen D;
Lamesmurf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Osmotischer Druck Soest64 Physikalische Chemie 3 03.05.2006 00:02
osmotischer Druck Chemieanfänger Physikalische Chemie 3 11.01.2006 21:58
Hilfe! Aufgabe für Staatsexamensklausur: Osmotischer Druck ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 1 27.08.2005 09:42
osmotischer Druck damdam Physikalische Chemie 11 28.07.2004 21:01
Osmotischer Druck, osmotischer Wert... ? ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 1 06.11.2002 18:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:06 Uhr.



Anzeige