Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Continuum Scale Simulation of Engineering Materials
D. Raabe, F. Roters, F. Barlat, L.-Q. Chen (Hrsg.)
259.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2019, 18:54   #1   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Phosphatieren von Stahlblech

Hallo
Ich möchte Stahlblech nach dem Entrosten vor weiterem rosten schützen (Tank)
Reicht dazu Phosphatieren mit 85% Phosphorsäure?

Bin kein Chemiker!
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2019, 21:26   #2   Druckbare Version zeigen
HansC Männlich
Mitglied
Beiträge: 346
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Die Eisenphosphatierung ist nur der erste Schritt eines professionellen Korrosionsschutzprozesses für Stahl (aber auch andere Metalle).
Automobilkarossen als Beispiel für höchste Ansprüche wurden und werden nach der Phospatierung (Eisen-/ Zinkphosphatierung) einer kathodischen Tauchlackierung unterzogen und dann mit mehreren Schichten Spritzlackierung beschichtet.
Für eine optimal haftende Phosphatierschicht wären handelsübliche Chemikalienmischungen zu empfehlen.
Selbstgebrautes birgt Risiken.

Bei Tanks (Benzintanks?) stellt sich die Frage, ob dieser innen oder außen vor Korrosion geschützt werden soll.
HansC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2019, 21:38   #3   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.578
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Für professionelle Tankbeschichtungen schau mal in den Anzeigenteil einschlägiger
Oldtimermagazine.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2019, 10:34   #4   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Ja, nur das man dort zwischen 8-12 Wochen wartet, und diese Zeit hab ich nicht.
Entroster bekommt man zu kaufen, es geht aber auch Zitronensäure.
Und danach gibt es Rostumwandler, was aber eigentlich nichts anderes als Phosphorsäure ist.

Was passirt eigentlich bei der Rostumwandlung/ bzw Phosphatierung? Es bildet doch eine "Schutzschicht" auf dem Material so das es nicht mehr rostet da kein Sauerstoff mehr an das Metall kommt?
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 08:49   #5   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 463
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Tja,
wenns so einfach wäre!

Nur Phosphorsäure bringt nur einen sehr schwachen temporären Korrosionsschutz.
Üblicherweise sind Zink- oder Manganphosphatschichten, die mit entsprechenden Zusätzen in den Bädern erzeugt werden.
Reine Eisenphosphatschichten werden eher selten noch verwendet, und das meist nur in Verbindung mit anschließender Lackierung.
Phosphatschichten sind nicht dicht und verhindern auch nicht die Belüftung mit Sauerstoff. Wobei Korrosion (Rost) ja i.d.R. in Verbindung mit Feuchtigkeit auftritt.
Reine Phosphatschichten werden fast nur noch im Trockenbau (Schrauben für Gipskarton), oder bei Imbusschrauben die in öligen Maschinen verbaut sind eingesetzt.
Sonst folgen weitere Korrosionshemmende Schichten zumindest Öl (früher auch als Atrament-Verfahren bekannt), aber i.d. R. Lackschichten für die die Phosphatierung ein Top Haftgrund ist.
Sonst nur als Zwischenschichten für temporären Korosionschutz oder als Haftgrund für Öle vor den nächsten Umformen.

Gruß
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 11:42   #6   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Also Phosphatieren ok, aber hinterher dann noch einen Lack aufbringen. Werd ich machen, danke
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 12:11   #7   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.578
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Ist klar, irgendein Farbrest findet sich noch im Keller.
Wenn es doch so einfach wäre.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2019, 12:24   #8   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Klar, was sonst....
Dafür gibt es aber spezielle Lacke, schon bestellt.
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.03.2019, 12:06   #9   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 463
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Ach so.

denk an die Haftfestigkeit der Phosphatschichten. bei unzureichender Vorbehandlung lösen sich die Phosphatschichten auch schon mal vom Untergrund, und der Lack dann mit natürlich. Dann gibts verstopfte Vergaser u.ä.

Wenn ein Mopedtank ist, würde ich den Klassiker bevorzugen. Split und etwas Wasser in den Tank. Abdichten, dicke Wolldecken drum und ab in die Mischmaschine. Natürlich muss der Tank fest sitzen, sonst gibts Beulen. Ne´ Runde mischen. Den ganzen Dreck ausspülen, gut trocknen und dann mit bezinfestem Lack lackieren. Und im Winter immer mit vollem Tank stehen lassen.

Gruß
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 16:26   #10   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.578
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Da soll es noch die Variante mit Bleischrot geben.
Tank wie beschrieben mit Split und Wasser im Betonmischer und nach dem trockne mit Bleischrot im Mischer behandeln.
Ob und wie lange das hält, keine Ahnung.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2019, 21:34   #11   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Hallo
Da ich leider keinen Mischer habe und mir da nicht extra einen mieten will, wollte ich halt mit Zitronensäure entrosten, trocknen, dann mit spiritus spülen (bindet das evtl noch vorhandene Wasser) wieder trocknen. dann phosphatieren. Und dann halt noch Lack drauf bzw rein.
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2019, 07:39   #12   Druckbare Version zeigen
donald313 Männlich
Mitglied
Beiträge: 463
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Hi,
Entrosten mt Zitronensäure? Wie lange soll das denn dauern?
Geht höchstens bei Flugrost. Ansonsten wie immer Salzsäure oder Salz-/Schwefelsäuregemisch die 1. Wahl. Muss man natürlich aufpassen, dass das beim Spülen 100%ig entfernt wird, sonst rostet es schneller noch als du gucken kannst. Beim Spülen ggf mit einer Alkalie nachhelfen.
Und Vorsicht bei verchromten Stellen. Salzsäure greift Chrom an.
Gruß und schönes WE
Donald
donald313 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2019, 18:31   #13   Druckbare Version zeigen
nordsachse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Wenn ich entrostet habe und dann den Tank mit Wasser gespült habe, müsste ich ihn ja gar nicht sooooo trocken machen vor dem Phosphatieren. Ich habe 85% Phosphorsäure, und wenn diese mit etwas Wasser verdünnt wird passiert doch nichts. Werde etwa 250ml Phosphorsäure einfüllen, und wenn da evtl. 5ml Wasser dazu kommen, nun ja....
nordsachse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 08:49   #14   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.356
AW: Phosphatieren von Stahlblech

Zitat:
Zitat von nordsachse Beitrag anzeigen
Wenn ich entrostet habe und dann den Tank mit Wasser gespült habe, müsste ich ihn ja gar nicht sooooo trocken machen vor dem Phosphatieren. Ich habe 85% Phosphorsäure, und wenn diese mit etwas Wasser verdünnt wird passiert doch nichts. Werde etwa 250ml Phosphorsäure einfüllen, und wenn da evtl. 5ml Wasser dazu kommen, nun ja....
klar, das Trocknen kannst du dir sparen. Phosphatieren geht auch mit sehr viel niedriger konzentrierter Phosphorsäure.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Korrosion am verzinnten Stahlblech Cocolotti Physikalische Chemie 2 19.02.2011 16:14
Stahlblech verzinken! Igurashi Anorganische Chemie 9 12.10.2009 11:01
Rost an gestrahltem Stahlguss nach Phosphatieren! Was tun? innocenti Verfahrenstechnik und Technische Chemie 3 20.11.2007 15:44
Was passiert beim Phosphatieren? Mago Anorganische Chemie 8 23.11.2004 08:09
Korrosion an verzinnten Stahlblech TomKoeh Anorganische Chemie 1 17.02.2004 22:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:01 Uhr.



Anzeige