Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Mass Spectrometry
J.H. Gross
64.15 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.2018, 23:47   #1   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
Achtung Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Guten Tag,

ich habe Heute einen Anfänger Fehler im Labor gemacht und mache mir Sorgen wie Fatal der Fehler nun wirklich war und erbitte um Rat.
Bei der Prüfung auf Sulfid-Ionen habe ich meinen gelben Sodaauszug mit HCl angesäuert um H2S Gase als Geruch war zu nehmen. Alles frei am Platz und nicht unterm Abzug.... Sobald ich die H2S Dämpfe wargenommen hätte wollte ich es direkt unterm Abzug abstellen. Nun habe ich aber keinen H2S Geruch wahrgenommen und habe darauf hin mit HCl stärker angesäuert und anschließend wirklich penetrant förmlich am Becherglas mit der Nase die Gase inhaliert um etwas zu riechen wie der letzte Depp. Nun hat sich herausgestellt, dass sich Dichromat in meinem Sodaauszug befand und ich durchs Ansäuern Chromylchlorid inhaliert habe welches wohl Hochgradig Kanzerogen sein soll... Ich Spüre keinerlei Symptome oder sonstiges aber ich mache mir trotzdem Sorgen da mit Krebs nicht zu spaßen ist.
Kennt sich da jemand aus? Ich glaube wenn ich meinen Dozenten Frage war es mein Letzter Tag im Labor da ich echt Dumm und unverantwortungsvoll gehandelt habe.

Danke im Voraus.
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 06:50   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.935
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Keine Panik. Es ist zunächst nicht sicher, ob das (oder eine andere Cromverbindung) entstanden ist. Wenn ja ist nicht sicher, ob man das tatsächlich eingeatmet hat (war ja eine Lösung - hydrolysiert eigentlich sofort). Zum anderen gehört es in die CMR KLasse 2, also die eher "harmlose" Klasse von Cancerogenen. Wenn in einer Substanz Crom drin ist, ist es im Rahmen des Trennungsgangs eh meist schwer, die Bildung von Chrom(VI) sicher zu verhindern.

Solange man zur Beruhigung nicht kurz zum Rauchen raus gegangen ist (mutmaßlich gefährlicher), gibt es da erstmal nichts zu sagen/zu tun.

Symtome spürt man da natürlich nicht, das stellt sich bei akuten Vergiftungen etc. ein.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 12:08   #3   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
Empört AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Keine Panik. Es ist zunächst nicht sicher, ob das (oder eine andere Cromverbindung) entstanden ist.
Ich denke schon, dass da Chromylchlorid entstanden ist aber du hast recht es hydrolisiert sich recht leicht deswegen jst der Nachweis mit dem Gärröhrchen immer so schwer hinzubekommen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass ich “nur“ flüchtiges HCl inhaliert habe welches zwar Atemwege ätzt aber wenigstens nicht Giftig oder Kanzerogen ist .
Danke dir !
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 12:35   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.786
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Anus Herbae Beitrag anzeigen
Ich denke schon, dass da Chromylchlorid entstanden ist
Du hast den Sodaauszug mit Salzsäure angesäuert.Unter den Bedingungen wird kein Chromylchlorid entstehen und so auch nicht in die Nase kommen.
Der Nachweis wird üblicherweise mit der US,NaCl und konz. Schwefelsäure durchgeführt.Durch gelindes Erwärmen wird das Chromylchlorid als rote Dämpfe über Glasrohr in Wasser geleitet.
Dort dann Nachweis des Chrom(VI)(als Chromat/Dichromat).
Beachte,du kannst dich beim intensiven Schnüffeln eher durch HCN- oder H2S-Vergiftung umbringen,als durch Chromylchlorid langfristig vergiften.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 12:37   #5   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.284
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Mal ganz im Ernst: Ist Chromylchlorid überhaupt aus wässriger Lösung darstellbar? Ich dachte immer, das wäre eine Reaktion mit Feststoffen (oder Feststoffen und Gasen, wenn man Chlorwasserstoff verwendet).
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 17:53   #6   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
Frage AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Fulvenus Beitrag anzeigen
Du hast den Sodaauszug mit Salzsäure angesäuert.Unter den Bedingungen wird kein Chromylchlorid entstehen und so auch nicht in die Nase kommen.
Der Nachweis wird üblicherweise mit der US,NaCl und konz. Schwefelsäure durchgeführt.Durch gelindes Erwärmen wird das Chromylchlorid als rote Dämpfe über Glasrohr in Wasser geleitet.
Dort dann Nachweis des Chrom(VI)(als Chromat/Dichromat).
Beachte,du kannst dich beim intensiven Schnüffeln eher durch HCN- oder H2S-Vergiftung umbringen,als durch Chromylchlorid langfristig vergiften.

Fulvenus!
Aber wenn die Gleichung doch lautet

4 Cl- + Cr2O72- + 6 H+ → 2 CrO2Cl2 ↑ + 3 H2O

und ich in eine Dichromat Lösung (hier: mein Sodaauszug) HCl hinzugebe sollte doch auch wie hier gezeigt Gasförmiges Chromylchlorid entstehen oder etwa nicht? Nach dem Motto ich erhöhe die H+ und Cl- Konzentration durch hinzugabe von konz.HCl und verschiebe das Gleichgewicht auf die Seite der Produkte womit dann aufjedenfall viel gasförmiges Chromylchlorid entstehen sollte welches ich dann eingeatmet haben sollte...

Geändert von Anus Herbae (29.06.2018 um 17:59 Uhr)
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 18:50   #7   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.786
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Unter solch wäßrigen Bedingungen entsteht es nicht,das GG der Reaktion wird durch das anwesende Wasser,auch schon der Salzsäure auf Seite der Edukte gehalten.
Selbst Kaliumdichromat mit konz. HCl ergibt kein Chromylchlorid.
Es ist unter Standardbedingungen auch kein Gas,sondern eine rötliche Flüssigkeit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chrom(VI)-oxiddichlorid .
ERst unter den oben von mir genannten Bedingungen bildet sich das Chromylchlorid und läßt sich aus dem Reaktionsgemisch "abdestillieren".In wäßriger Lösung erfolgt rasche Hydrolyse zu Dichromat,bzw. "Chromsäure" und Salzsäure.
Du hast da also höchstens Salzsäuredämpfe abbekommen.
Da gibt es in der anorganischen Analse ganz andere Reaktionen,die aber heutzutage nicht mehr gemacht werden(dürfen).Schau mal im Jander/Blasius unter Kakodyloxid als Arsennachweis.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 19:36   #8   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
Lachen AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Fulvenus Beitrag anzeigen
Unter solch wäßrigen Bedingungen entsteht es nicht,das GG der Reaktion wird durch das anwesende Wasser,auch schon der Salzsäure auf Seite der Edukte gehalten.
Selbst Kaliumdichromat mit konz. HCl ergibt kein Chromylchlorid.
Es ist unter Standardbedingungen auch kein Gas,sondern eine rötliche Flüssigkeit:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chrom(VI)-oxiddichlorid .
ERst unter den oben von mir genannten Bedingungen bildet sich das Chromylchlorid und läßt sich aus dem Reaktionsgemisch "abdestillieren".In wäßriger Lösung erfolgt rasche Hydrolyse zu Dichromat,bzw. "Chromsäure" und Salzsäure.
Du hast da also höchstens Salzsäuredämpfe abbekommen.
Da gibt es in der anorganischen Analse ganz andere Reaktionen,die aber heutzutage nicht mehr gemacht werden(dürfen).Schau mal im Jander/Blasius unter Kakodyloxid als Arsennachweis.

Fulvenus!
Danke dir das beruhigt mich und ist gut zu wissen .


LG
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 20:25   #9   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.284
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Im Sauren entsteht halt Chlor.

Da Du aber bis jetzt keine Beschwerden hast, wird das jetzt auch nicht die Menge gewesen sein.

Lektion: Vorsichtig mit körperlicher Nähe bei gefährlichen Chemikalien. Und alle möglichen Reaktionen beachten.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 23:08   #10   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Im Sauren entsteht halt Chlor.

Da Du aber bis jetzt keine Beschwerden hast, wird das jetzt auch nicht die Menge gewesen sein.

Lektion: Vorsichtig mit körperlicher Nähe bei gefährlichen Chemikalien. Und alle möglichen Reaktionen beachten.
Wie soll man bei Kanzerogenen Symptome nach dem zweiten Tag erkennen?
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 23:30   #11   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.437
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Das Leben ist und bleibt eben spannend.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2018, 22:44   #12   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.284
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Anus Herbae Beitrag anzeigen
Wie soll man bei Kanzerogenen Symptome nach dem zweiten Tag erkennen?
Chlor wirkt deutlich schneller als jeder Krebs.

Und krebserregend ist es nicht eingestuft.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.07.2018, 08:32   #13   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.202
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Anus Herbae Beitrag anzeigen
Wie soll man bei Kanzerogenen Symptome nach dem zweiten Tag erkennen?
das geht natürlich nicht. Selbst ein Ames Test (in vitro) dauert mindestens 1 Woche
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 12:28   #14   Druckbare Version zeigen
Anus Herbae Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
das geht natürlich nicht. Selbst ein Ames Test (in vitro) dauert mindestens 1 Woche
Genau. Hätte mich auch sonst schon gewundert.

Zitat:
Zitat von Cyrion Beitrag anzeigen
Chlor wirkt deutlich schneller als jeder Krebs.

Und krebserregend ist es nicht eingestuft.
Könntest du eventuell eine Gleichung aufstellen bei der im Sauren mit Chromylchlorid Elementares-Chlor entstehen würde?
Anus Herbae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2018, 12:38   #15   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.786
AW: Chromylchlorid wie gefährlich ist es wirklich?

Zitat:
Zitat von Anus Herbae Beitrag anzeigen
Könntest du eventuell eine Gleichung aufstellen bei der im Sauren mit Chromylchlorid Elementares-Chlor entstehen würde?
Es ging nicht um Chromylchlorid,was ja unter diesen Bedingungen nicht gebildet wird,sondern um die Reaktion von Dichromat mit Salzsäure.Dort kann Chlor entstehen:http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=131964 .
Es bleibt,daß Chromylchlorid auch nicht mit rauchender Salzsäure entsteht.
Bildung nur aus Chlorid und Dichromat mit konz.Schwefelsäure als wasserbindendes Mittel.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
vergiftung chromylchlorid

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Quecksilber in Leuchtstoffröhren - wie gefährlich ist das wirklich? flash Lebensmittel- & Haushaltschemie 25 20.12.2012 18:17
Chromylchlorid,Oxidationszahlen Mia005 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 02.11.2011 13:05
Wie "gefährlich" ist Blutspenden wirklich? Deals, Alder! Medizin & Pharmazie 16 23.12.2008 20:39
Bomben aus Haushaltsmittel, wie gefährlich ist das wirklich? cedib Verfahrenstechnik und Technische Chemie 12 27.05.2008 20:17
Reaktionsmechanismus bei der Darstellung von Chromylchlorid? Arsin Allgemeine Chemie 6 20.01.2007 20:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:28 Uhr.



Anzeige