Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
ICP Emissionsspektrometrie für Praktiker
J. Nölte
52.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.06.2018, 00:10   #1   Druckbare Version zeigen
lostandf0und Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
Technische Analyse

Hallo

ich sitze im Rahmen des AC-Praktikums derzeit an meinen technischen Analysen und eine bereitet mir Probleme.

Ich habe ein tiefschwarzes, mattes, feines Pulver bekommen und kann mir aus meinen bisherigen Nachweisen nicht erschließen was genau das sein könnte.

Die Substanz ist in Salzsäure schwer löslich, in konz. Schwefelsäure gar nicht und weist keinen Magnetismus auf (wobei hier nur mit einem einfachen Magnet getestet wurde).

Mein Eisennachweis war deutlich positiv. Sowohl Boraxperle als auch Oxidationsschmelze haben sonst nichts gezeigt. Aluminium (Morin-Nachweis), Titan (Titangelb) und Kupfer (keine Blaufärbung mit Ammoniak) waren negativ.

Bei den Anionen habe ich jedoch Sulfat, Nitrat (unsicher) und evtl. auch Phosphat (unsicher) positiv wodurch man ja ausschließen könnte, dass es irgendein zermörsertes Gestein ist, oder?

Die Flammenfärbung war nicht ganz eindeutig. Mir wurde gesagt, dass eine leicht grüne Flamme zu sehen (vlt. Barium?) war und es war eine orange-gelbe Flamme zu sehen.

Auf Sulfid wollte ich auf jeden Fall noch testen und für Aluminium wollte ich einen anderen Nachweis machen.

Nach stundenlanger Recherche im Internet bin ich natürlich auf ein paar Ideen gestoßen was das sein könnte. Die meisten "Ideen" machen jedoch keinen Sinn, da entweder die Anionen nicht passen würden oder zu viele Kationen negativ sind bisher. Ideen wären trotzdem:

- Magnetit (Gestein aus Eisen(III)-oxid mit Nebenbestandteilen Titan(IV)-oxid, Aluminium(III)-oxid und Titandioxid)

- Schwerbetonpulver (Bestehend aus Magnetit, Bariumsulfat und Titaneisenstein)

- Lithiumeisenphosphatpulver

Hat vielleicht jemand eine Idee in welche Richtung das Pulver gehen könnte bzw. in welche Richtung man hier recherchieren sollte?
lostandf0und ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2018, 08:46   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.430
AW: Technische Analyse

Du solltest erst einmal rausfinden, welche Ionen vorhanden sind. Dafür wäre so etwas wie ein Trennungsgang hilfreich. Ansonsten stocherst Du nur blind rum.

Rein technisch gesehen, kann praktisch alles vorkommen: irgendwelche (gemahlenen?) Produkte, Rückstände aus Filtern etc.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.06.2018, 09:46   #3   Druckbare Version zeigen
Lucas76 Männlich
Mitglied
Beiträge: 629
AW: Technische Analyse

Hallo

Welche Konzentrationen Eisen und Anionen (versch.) hast du denn gefunden?
Könnte es Graphit sein?
Glühverlust gibt einen guten Hinweis wie viel Organik drin ist.

Gruss
Lucas
Lucas76 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Technische Analyse Maxys Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 14.06.2007 18:32
Technische Analyse coco Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 17.07.2006 22:13
technische Analyse sebiseven Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 08.02.2006 10:48
Technische Analyse Ankaios Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 05.08.2005 18:02
technische analyse Hannibal Analytik: Quali. und Quant. Analyse 9 28.07.2004 18:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.



Anzeige