Organische Chemie
Buchtipp
Reaktionsmechanismen der Organischen Chemie
P. Sykes
37.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Organische Chemie

Hinweise

Organische Chemie Fragen und Antworten zur Chemie der Kohlenwasserstoffe. Hier kann alles von funktionellen Gruppen über Reaktionsmechanismen zu Synthesevorschriften, vom Methan zum komplexen Makromolekül diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.07.2019, 19:27   #1   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Hallo miteinander!

Kann mir jemand sagen inwiefern die Zugabe von Benzylalkohol das Epoxidäquivalent verändert?

Annahme:

Standard Epoxidharz mit einem EEW von 190.

Benzylalkoholzugabe von 10 %.


Bitte um Hilfe bzw. Mitteilung einer Formel.

Vielen Dank!
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 19:56   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.080
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Nein.
Benzylalkohol wird als Plasticiser verwendet.

Hier Kapitel A 2.3

https://books.google.de/books?id=o2sgDQAAQBAJ&pg=PA178&lpg=PA178&dq=eew+190+benzyl+alcohol&source=bl&ots=dIaCoJuygD&sig=ACfU3U0sdGlLG4tMcUp2M5IxbMwP3dwNCQ&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjA35L8opTjAhXMJlAKHd2YBWUQ6AEwAHoECAcQAQ#v=onepage&q=eew%20190%20benzyl%20alcohol&f=false


und

https://en.wikipedia.org/wiki/Plasticizer
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 20:34   #3   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Danke für deine Antwort.

In diesem Kapitel geht es - soweit ich das richtig lese - um die Zugabe von Benzylalkohol zum Aminhärter.

Ich möchte aber wissen, ob bzw. wie sich der EEW des Harzes verändert, wenn ich z.B.: 10 % Benzylalkohol DEM HARZ beigebe.
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.07.2019, 20:40   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.080
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Wie ist denn das EEW definiert.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 20:52   #5   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Wie meinst du das?

EEW = 190 , d.h. 190 Gramm des Harzes = 1 Mol
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 21:03   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.080
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Wo hast Du das denn her.

EEW = Molekulargewicht des Harzes dividiert durch die Anzahl Epoxygruppen.

Hat der Alkohol Einfluß auf die Epoxygruppen?

Lese den Artikel in dem Link oben noch mal.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 21:18   #7   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

https://de.wikipedia.org/wiki/Epoxid-%C3%84quivalentgewicht
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2019, 21:40   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.080
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Das beschreibt das Gleiche, da n = m/M.

Wie auch immer reagiert nun der Alkohol mit den Epoxygruppen?
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 07:17   #9   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Ja darum frag ich ja....
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 11:55   #10   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.080
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

In meiner ersten Antwort habe ich deshalb ja auch nein geschrieben.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 17:34   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.462
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Das EEW der Mischung steigt entsprechend dem Zusatz an Benzylalkohol.
Genau das Gleiche passiert auch, wenn Du Sand ins Harz rührst.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 17:47   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.462
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Nein.
Benzylalkohol wird als Plasticiser verwendet.
Benzylalkohol wird vor allem als Beschleuniger verwendet.
Üblich ist der Zusatz zu Aminhärtern, um a) die Viskosität zu senken und b) die Reaktivität zu erhöhen.
Natürlich kann man auch die Harze mit damit verdünnen. Benzylalkohol hat gegenüber üblichen Lösemitteln den Vorteil, dass er über Wasserstoffbindungen recht gut im gehärteten Harz gebunden ist und auch einen niedrigen Dampfdruck besitzt, daher also nur relativ wenig Neigung hat, später aus dem Produkt auszudampfen. So etwas verursacht nämlich Schrumpfen und Zugspannungen. Noch besser zum Verdünnen von EP-Harzen sind natürlich Reaktiverdünner, die in die Matrix eingebaut werden. Hier sollte man bevorzugt mehrfunktionelle Verdünner nehmen, die die mechanischen Eigenschaften im Gegensatz zu monofunktionellen RVs oder gar Lösemitteln nicht beinträchtigen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 19:30   #13   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Hallo Franz!

Vielen Dank für deine kompetente Antwort.

Bei einem Reaktivverdünner habe ich i.d.R. ja auch ein angegebenes Epoxidäquivalent, wodurch das "neue" EEW berechnen kann.

Wie mache ich das bei Benzylalkohol? Finde dort keine Werte

Danke!
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 20:01   #14   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.462
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Zitat:
Zitat von lakehill Beitrag anzeigen
Hallo Franz!

Vielen Dank für deine kompetente Antwort.

Bei einem Reaktivverdünner habe ich i.d.R. ja auch ein angegebenes Epoxidäquivalent, wodurch das "neue" EEW berechnen kann.

Wie mache ich das bei Benzylalkohol? Finde dort keine Werte

Danke!
Benzylalkohol ist kein Epoxid. Das EEW steigt entsprechen der Zusatzmenge.
Mischung aus 90% EP-Harz mit EEW 190 + 10% Benzylalkohol:
EEW = 1/(90/190 g/Äq) = 211 g

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2019, 20:37   #15   Druckbare Version zeigen
lakehill Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Inwiefern verändert Benzylalkohol das Epoxidäquivalent?

Für mein Verständnis:

EEW = 190
BA-Zugabe 15 %

1,5 / (85/190) = 3,3529....

x 100 = ~ 335 EEW

Stimmt das?
lakehill ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Inwiefern ist das Polyvinylpyrrolidon stabil? carotis Organische Chemie 7 30.10.2015 13:29
Inwiefern beeinflusst die Teilchengeschwindigkeit die Teilchenschwingung? herrunterberg Physik 0 19.03.2014 18:57
Inwiefern ist t hoch -1 ein Maß für die Reaktionsgeschwindigkeit? AlexanderEpp Allgemeine Chemie 2 07.10.2012 14:54
Inwiefern führt Kationenauswaschung zu Bodenversauerung? Il_Gnado Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 02.07.2011 23:11
Epoxidäquivalent Henna3105 Organische Chemie 6 06.02.2009 16:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:07 Uhr.



Anzeige