Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Ein-und zweidimensionale NMR-Spektroskopie
H. Friebolin
49.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2018, 21:39   #1   Druckbare Version zeigen
Tomy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Technisches Produkt Fe Eisen

Hallo ihr,

Ich habe als Technisches Produkt die Aufgabe ein rotes Pulver auf Eisen (Fe)zu untersuchen. Könnte ja Dolomit sein oder auch Kupferkies oder eben was ganz anderes. Im Jander habe ich eine Vorgehensweise für Dolomit und Kupferkies gefunden doch ich sollte ja erstmal wissen um was es sich bei meinem TP handelt. Habe deshalb mal versucht die Probe in konz. NH3 zu lösen und auf Blaufärbung zu untersuchen. Dies viel als negativ aus. Dann habe ich noch einen Nachweis über die Farblacke gemacht um Mg (für Dolomit) nachzuweisen welcher auch als negativ ausfiel. Kann ich damit beide Mineralien ausschließen oder könnte es einfach sein das ich nicht alles in Lösung bekommen habe für einen qualitativen Nachweis?
Was könntet ihr mir als weitere Vorgehensweise vorschlagen?
Tomy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2018, 22:32   #2   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.410
AW: Technisches Produkt Fe Eisen

Halte mal einen Magneten an die Probe.
Die Dichte könnte auch unterschiedlich sein. Bei Reinsubstanzen.
Wenn Mischungen vorliegen bringt das nichts.
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2018, 07:12   #3   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.037
AW: Technisches Produkt Fe Eisen

Guten Morgen,

wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, ist weder Dolomit noch Kupferkies rot. Ich würde (ohne Kristallkugel) mal auf ein Eisenerz (Hämatit) tippen...

Ein Foto wäre eher hilfreich.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2018, 10:38   #4   Druckbare Version zeigen
Tomy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Technisches Produkt Fe Eisen

Ich versuche dann erstmal die Probe in HCl zu lösen und dann im Silberreduktor zu Fe II zu reduzieren. Dann mit einem Schwefelsäure/Phosphorsäure Gemisch und Na-N-Methyldiphenylamin-p-s zu versetzen und mit Kaliumdichromat zu titrieren. Kann ich so vorgehen?
Tomy ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.05.2018, 13:23   #5   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.037
AW: Technisches Produkt Fe Eisen

Zitat:
Zitat von Tomy Beitrag anzeigen
Ich versuche dann erstmal die Probe in HCl zu lösen und dann im Silberreduktor zu Fe II zu reduzieren. Dann mit einem Schwefelsäure/Phosphorsäure Gemisch und Na-N-Methyldiphenylamin-p-s zu versetzen und mit Kaliumdichromat zu titrieren. Kann ich so vorgehen?
Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, kann man so vorgehen.

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2018, 20:45   #6   Druckbare Version zeigen
Tomy  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Technisches Produkt Fe Eisen

Der Kontakt mit einem Magneten schien keine Auswirkung auf die Substanz zu haben. Habe dann alles so durchgeführt wie oben angegeben und einen Gehalt von 3-4% Fe in der Probe erhalten, womit ich richtig lag. Vielen Dank euch für eure Antworten.
Tomy ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Technisches Produkt: Zn/Mg/Ca Freakazoid Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 19.12.2009 15:42
Technisches Produkt Vicky987 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 30.06.2008 17:09
Technisches Produkt.. minerva87 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 01.07.2007 15:07
Technisches Produkt - Fe, Mn, K, Cl, ? tsabrine Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 11.01.2006 14:02
Technisches Produkt Sn Sb Pb ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 3 13.01.2002 15:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.



Anzeige