Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.2018, 23:18   #16   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 564
AW: Chemie privat lernen?!

Wahrscheinlich wäre es am besten für dich ein grundlegendes Lehrbuch zu lesen.
Da gibt es entweder die Standardwerke, die auch im Studium verwendet werden (Mortimer, Riedel uvm.), wobei das Lesevergnügen sich da wohl etwas in Grenzen halten wird. Es gibt auch Bücher, die versuchen auf allzu komplizierte Sprache zu und komplizierte Mathematik zu verzichten (Chemie für Dummies, Chemie für Ahnungslose uvm.), damit habe ich selbst noch keine Erfahrungen gemacht, aber ich habe von Bekannten gehört, dass sie gute Erfahrungen mit solchen Büchern gemacht haben. Bestimmt gibt es aber auch noch ganz einfache Bücher, die Experimente vorstellen und den Hintergrund einfach erklären (da hab ich jetzt aber kein Beispiel). Bevor du dich für ein Buch entscheidest lohnt es sich die verschiedenen Optionen mal in einer Bibliothek anzugucken und zu schauen, welcher Stil dir am besten gefällt.

Sonst gibt es natürlich auch allerlei Angebote im Internet die das Thema mehr oder weniger populärwissenschaftlich angehen. Ich weiß ja nicht, wie gut es um dein Englisch bestellt ist, aber mir gefällt z.B. der Youtube-Kanal "Periodic Table of Videos" sehr gut. Außerdem finde ich großartig die Videomitschnitte von der Royal Institution of Great Brittain. Da halten top Professoren leicht verständliche Unterhaltungsvorlesungen u.a. über chemische Themen. Da kann man definitiv auch eine ganze Menge lernen und dann z.B. versuchen die Hintergründe und Zusammenhänge in einem Lehrbuch zu recherchieren.
Im deutschen fällt mir gerade "Prof. Blumes Bildungsserver für Chemie" (google) ein. Da sind frei zugänglich massig Chemiethemen so aufbereitet, dass man sie gut im Chemie unterricht einsetzen kann. Häufig auch mit guten Experimenten und Erklärungen. Das kann auch eine Goldgrube sein.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2018, 10:55   #17   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.599
AW: Chemie privat lernen?!

Man kann auch aus Videos lernen. Hier etwas zu Deiner erwähnten Knallgasprobe:

https://www.youtube.com/watch?v=bIFvNuqDhf4
https://www.youtube.com/watch?v=cqeVEFFzz7E


Wie Du siehst, kann man so etwas werder kontrollieren noch irgendwie abschätzen, wenn man keine diesbezügliche Erfahrung hat.
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2018, 10:01   #18   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.988
AW: Chemie privat lernen?!

Für mich klingt die Anfrage wie von jemandem, der weder Führerschein noch Fahrerfahrung hat, aber Autostunt-Profi werden möchte. Das passt nicht zusammen, gerade auch hinsichtlich eigener Gefährdung.

Wer sich an Knall-Bumm-Chemie wagt, sollte wissen, was er tut. Solide Grundlagen und darüber hinaus Fachwissen in diesem Bereich sind ein absolutes Muss. Sonst fehlt vielleicht mal ein Finger oder mehr - mit genügend Kenntnissen hätte sich das vermeiden lassen.

Mal ganz abgesehen davon, dass man sich mit solchen Dingen recht schnell im strafbaren Bereich befindet, z.B.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sprengstoffgesetz_(Deutschland)
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__308.html
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.05.2018, 00:18   #19   Druckbare Version zeigen
zarathustra  
Moderator
Beiträge: 11.618
AW: Chemie privat lernen?!

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Für mich klingt die Anfrage wie von jemandem, der weder Führerschein noch Fahrerfahrung hat, aber Autostunt-Profi werden möchte. Das passt nicht zusammen, gerade auch hinsichtlich eigener Gefährdung.

Wer sich an Knall-Bumm-Chemie wagt, sollte wissen, was er tut. Solide Grundlagen und darüber hinaus Fachwissen in diesem Bereich sind ein absolutes Muss. Sonst fehlt vielleicht mal ein Finger oder mehr - mit genügend Kenntnissen hätte sich das vermeiden lassen.
Bei der Diskussion und den bisherigen Aussagen des TEs würde ich mal die Kirche im Dorf lassen. Ich haben früher auch nette kleine Versuche mit Calciumcarbid (und Anzünden des entstehenden Acetylens), Mehlstaubexplosion, Verbrennung von Bärlappsporen und Titanpulver, sowie Herstellung von Schießbaumwolle gemacht. Das hat Spaß gemacht und war/ist nicht so extrem gefährlich, wie du es hier implizierst. Davon abgesehen fragt er ja auch nach anderen Versuchen für zu Hause.
Gerade für "Hobby-Chemiker" ist es ja leider in den letzten Jahren immer schwieriger geworden, an Chemikalien zu kommen, um ein paar nette Versuche zu machen.

@ SuchtyTV:
Schau mal ob du bei Ebay oder so eine Anleitung für den C4000 Kosmos Chemiebaukasten bekommst. Die Chemikalien, ein paar Reagenzgläser und einen Brenner bekommst du günstig auch so, der Kasten an sich ist da übertrieben teuer.

Grüße,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2018, 07:18   #20   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.273
AW: Chemie privat lernen?!

Hi SuchtyTV,

in größeren Bibliotheken kannst Du versuchen Experimentierbücher aus den 50er und 60er Jahren zu finden. Damals wurde vieles noch nicht so eng gesehen wie heute. Das höhere Risiko wurde damals noch akzeptiert.

Noch was zu Explosionen. Da gibt es auch hier viele Missverständnisse. Eine Explosion, wenn sie erst mal begonnen hat, ist unkontrollierbar. Unkontrolliert kann die Auslösung sein. Viele Arbeitsunfälle geschehen so. Voraussetzung dafür sind explosive Gemische z.B. aus brennbaren Stoffen und Oxidationsmitteln sowie eine zufällige, ungewollte Zündung. Die erfolgt oft durch einen Funken, der von elektrostatischer Aufladung herrührt, selten durch spontane Zersetzung, denn der wird systematisch vorgebeugt. Trotzdem geschehen solche Unglücke gelegentlich. Z.B. in Ritterhude vor zwei Jahren. Bis heute ist ungeklärt wie die Explosion dort ausgelöst wurde.
Für Deine eigenen Experimente mit kontrollierter Zündung wird sich Knallgas am besten eignen. Solange Du Schutzbrille und Schutzhandschuhe trägst und nicht mehr als zwei Milliliter Knallgas zündest wird nicht passieren außer einem Fauchen oder Knallen. Mehr zu produzieren würde ich Dir nicht raten.

Freundliche Grüße
cg

Geändert von cg (14.05.2018 um 07:26 Uhr)
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Chemie lernen ChemieMorpheus Allgemeine Chemie 4 21.10.2012 11:35
Will Chemie lernen!! opopop Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 7 14.04.2008 16:48
Chemie lernen ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 26.04.2007 12:57
chemie lernen audifrau Bücher und wissenschaftliche Literatur 3 22.02.2006 12:33
Chemie lernen Xylol Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 6 27.01.2006 16:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:50 Uhr.



Anzeige