Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.12.2017, 01:57   #1   Druckbare Version zeigen
Pharmaz Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Qualitätsunterschiede Magnetrührer

Hallo allerseits,

ich bin mir nicht sicher wo dieses Thema sonst hingehört, ich hoffe es passt einigermaßen
Es geht hier indirekt um eine Kaufberatung, genauer aber um die Unterschiede zwischen Magnetrührern. Praxiserfahrung ist zur Beantwortung also im Grunde unabdingbar.

Neben den technischen Daten wie max. Drehzahl, max. Temperatur etc., worauf kommt es bei Magnetrührern (inkl. Heizfunktion) an? Das teilweise schwache Magnete verbaut sind habe ich schonmal gehört.

Woran unterscheiden sich die quasi Standardgeräte von IKA zu Konkurrenzprodukten? IKA ist ja doch meist sehr teuer, selbst was gebrauchte, teils uralte Geräte angeht. Ist da einfach die Verarbeitung so gut?

Als Beispiel hatte ich mir dieses Gerät angeschaut, an welchem ich keine „Mängel“ finde. Erstrecht das günstige Kontaktthermometer finde ich sehr sympathisch.
https://www.carlroth.com/de/de/Laborbedarf/Laborgeräte/Magnetrührer---mit-Heizung/Rotilabo%3Csup%3E®%3C-sup%3E-Heiz--und-Magnetrührer-MH-20-Digital-Set-mit-integriertem-Kontaktthermometer/p/0000000600023ca300050023_de

Freue mich auf alle Kommentare zum Thema!

Liebe Grüße
Pharmaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 12:39   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.275
AW: Qualitätsunterschiede Magnetrührer

Kenne diverse Magnetrührer aus dem Laboralltag. IKA, Heidolph und ein paar andere Firmen, die mir aber nicht mehr alle einfallen. Der ein oder andere Hersteller existiert vielleicht auch schon nicht mehr. Anfangs waren es die üblichen Heiz/Rühr-Kombigeräte, später kamen dann die Geräte mit Kontaktthermometer dazu.

In der Preisklasse 400 bis 500 Euro konnte ich keine echten Qualitätsunterschiede zwischen IKA und Heidolph feststellen. Das waren die Geräte, die am meisten in "meinem" Labor vertreten sind. Auch andere Hersteller aus dieser Preisklasse hatten robuste und zuverlässige Magnetrührer im Angebot. Diese Geräte laufen massenweise gefühlt über Jahrzehnte ohne Probleme. Daher sind auch noch viele alte Magnetrührer bei uns im Labor. Sie sehen nicht mehr so modern aus, aber Optik allein ist ja wohl kein vernünftiger Grund, teure und einwandfrei funktionsfähige Geräte auszumustern.

Ich würde behaupten, wenn man in der Preisklasse um die 400/500 Euro bleibt, macht man nicht viel falsch, und da sind Heidolph nach meiner Erfahrung genau so gut wie IKA oder andere Hersteller. Aktionspreise sind natürlich eine andere Sache, aber wenn es Magnetrührer mit dem gleichen Leistungsspektrum für Preise << 300 EUR (Neugerät) gibt, sollte man sich schon genau anschauen, was man da kauft. Lieber etwas mehr investieren, als am falschen Ende zu sparen. Gute Gebrauchtgeräte können schon erschwinglich sein und zumindest bei namhaften Herstellern hätte ich da keine Bedenken.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.12.2017, 13:25   #3   Druckbare Version zeigen
Pharmaz Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Qualitätsunterschiede Magnetrührer

Vielen Dank für deine Antwort KCN! So eine Antwort habe ich mir erhofft. Siehst du denn bei dem von mir verlinkten Gerät auf den ersten Blick Nachteile? Es scheint im Gegensatz zu den alten IKA MAG aus Plastik und nicht Metall verarbeitet zu sein. Das ist mir jetzt nur eingefallen.
Pharmaz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 13:54   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.670
AW: Qualitätsunterschiede Magnetrührer

Das Außenmaterial ist nicht so relevant,Kunststoff kann sogar u.U. von Vorteil sein bei der Säuberung.Heizplatte ist immerhin noch aus Metall(),wenn auch mit Keramik beschichtet.
Auch das Rührvolumen von 20 l deutet auf einen robusten,vielseitig einsetzbaren Magnetrührer.
Vor dem Kauf solcher Labrogeräte muß man halt selbst prüfen,welche Anforderungen an das Gerät gestellt werden.Es gibt auch recht kleine Magnetrührer nur zum Rühren,die dann natürlich meist viel günstiger sind.
Für privat sind ältere gebrauchte oft eine echte Alternative(s. kcn).
Kaufentscheidung liegt bei dir.
Oder soll es ein Geschenk zu Weihnachten werden.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.2017, 15:53   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.275
AW: Qualitätsunterschiede Magnetrührer

Die Beschichtungen/Materialien sollten halbwegs chemikalienbeständig sein, aber je nach Substanz und Einwirkzeit machen natürlich auch die besten Materialien schlapp.

Ich hatte einen einzelnen Rührer (ohne Heizfunktion) aus Kunststoff, von der Firma IKA. Der wirkte sehr wertig verarbeitet und tat gute Dienste. Ein wesentlich günstigeres Alternativprodukt war schlechter verarbeitet und wirkte etwas instabil, so dass ich bei eventueller Verlagerung der Last Angst hatte, dass das Teil mitsamt Becherglas umkippt. Das wäre natürlich maximal ungünstig. Bei deinem Gerät würde ich schon angesichts des Preises Qualität erwarten. Wenn es wider Erwarten nicht so ist, würde ich vom Rückgaberecht Gebrauch machen.

Habe eben mal bei eBay nach Magnetrührer gesucht. Zwischen 30 und 400 Euro, je nach Gerät. Schau doch mal rein, vielleicht ist da etwas für dich dabei.

Die Anwendung sollte auch die Gerätewahl bestimmen. Wenn es nur darum geht, homogene wässrige Verdünnungen in einem Becherglas direkt auf der Platte zu rühren, sind günstige Geräte anderer Anbieter sicherlich völlig ausreichend. Bei stark korrosiven Medien, Rühren/Beheizen eines Ölbades inklusive darin befindlichem Synthese-Ansatz etc. würde ich schon ein paar Euro mehr hinblättern. Wer billig kauft, kauft doppelt.

Oder, ganz alternativ, und je nach zu rührendem Medium auch notwendig: ein Rührwerk.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.2017, 10:30   #6   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.168
AW: Qualitätsunterschiede Magnetrührer

bei so einer Investition spielt es natürlich auch eine Rolle, wofür du ihn benötigst. Um ein paar Lösungen zu rühren, tun es einfache Modelle, in der Synthese benötigt man durchaus robustere Modelle. Wie lange wird er zum Einsatz kommen? Lediglich für ein paar Semester? Oder längerfristig?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
geräte, kaufberatung, magnetrührer, qualität

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
gibt es qualitätsunterschiede bei der herstellung von NaClO2 ? makedonier Anorganische Chemie 7 17.05.2013 16:29
IKA Magnetrührer PIN-belegung skipvolli Allgemeine Chemie 2 14.02.2012 09:41
Magnetrührer bei Dialyse Dorry Allgemeine Chemie 2 17.02.2011 11:17
Synthetische Qualitätsunterschiede? Nachteule Allgemeine Chemie 2 25.10.2010 17:30
Magnetrührer Radon Allgemeine Chemie 13 20.12.2006 19:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:09 Uhr.



Anzeige