Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2016, 18:12   #1   Druckbare Version zeigen
BeGoode  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Sulfit-Nachweis - pH Abhängigkeit

Ich habe hier eine Versuchsvorschrift für den Nachweis von Sulfit. Bei beiden Reaktionen verstehe ich die pH-Abhängigkeit? (wieder) nicht.

1)Sulfitnachweis mithilfe der Lugolsche Lösung.
Sulfit-Ionen reagieren mit Iod aus der Lugolsche Lösung der zu Iodid und Sulfat. Dadurch ist die Farbe der Lugolschen Lösung nicht mehr erkenntlich.
RG: SO3 2- + I2 + H2O -> SO4 2- + 2 I- + 2H+

Laut Versuchsvorschrift soll vor der Zugabe des KI3 mit Salzsäure angesäuet werden. Weshalb? Wird die Reaktion dadurch nicht auf die linke (unerwünschte) Seite verschoben? Oder ist die RG falsch?

2)
Eine weitere Vorschrift für den Sulfit Nachweis mittels Ca2+.
Hier soll Ca(NO3)2 UND NaOH in die Lösung gegeben werden. Bei vorhandensein von Sulfiten fällt CaSO3 aus. Warum reicht hier nicht die Zugabe von Ca(NO3)2? Nitrate sind doch super in Wasser löslich & CaSO3 nicht...
BeGoode ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 19:44   #2   Druckbare Version zeigen
Ryan21 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.099
AW: Sulfit-Nachweis - pH Abhängigkeit

Hallo,

zu 1.
wie lautet die Versuchsvorschrift genau?

zu 2.
Ich denke, dass mit NaOH basisch gestellt wird, damit genug Sulfit vorliegt. Im Neutralen liegt etwas mehr als 50% des Sulfits protoniert als Hydrogensulfit vor (pKs 7,25).

LG Ryan
Ryan21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2016, 19:48   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.452
AW: Sulfit-Nachweis - pH Abhängigkeit

Für die Iod-Reduktion muß eigentlich nicht angsäuert werden,die Reaktion verläuft auch mit einer neutralen Lösung.Wird jedoch der Sodaauszug genommen(->
alkalisch),muß vorher angesäuert werden,da sonst u.U. falsch-positiver Sulfitnachweis aufgrund Entfärbung wg. Disproportionierung von Iod im Alkalischen.
Bei der Fällung als Calciumsulfit sollte besser alkalisch gefällt werden,damit wirklich ausreichend Sulfit und nicht Hydrogensulfit vorliegt.Letzteres reicht nicht für die Fällung.
Vgl. auch die Unterscheidung von Bariumsulfit und Bariumsulfat durch späteres Ansäuern.Nur das Bariumsulfit löst sich wieder.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.10.2016, 15:32   #4   Druckbare Version zeigen
BeGoode  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Sulfit-Nachweis - pH Abhängigkeit

@Ryan 21
1) Eine unbekannte Substanz soll auf SO3 2- geprüft werden.
Hierzu wird die Substanz mit HCL angesäuert und mit KI3-Lösung versetzt.

Vielen Dank für euere Antworten soweit!
BeGoode ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sulfit-Nachweis mattes123 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 7 15.12.2015 19:55
Sulfit Nachweis (Puddingprobe) MarcNe Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 13.11.2013 20:07
Nachweis von Sulfit im Wein?! Pillendreherin Analytik: Quali. und Quant. Analyse 12 31.10.2011 12:49
Sulfit-Nachweis dOn bilBo Anorganische Chemie 5 03.03.2008 21:57
chemischer nachweis von sulfit tvo Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 14.11.2005 12:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.



Anzeige