Allgemeine Chemie
Buchtipp
Teflon, Post-it, und Viagra
M. Schneider
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.2017, 17:37   #1   Druckbare Version zeigen
heyman123 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Warum sinkt das Volumen von Gasen, wenn man den Druck erhöht ?

Es heißt ja, dass eine Gasportion bei Druckerhöhung zusammengepresst wird, dabei sinkt das Volumen und die Dichte steigt.

Aber wieso ist das so ? Wenn ich z.B. einen Luftballon aufblase und dadurch Druck ausübe(also mehr Luft reinpuste) , dann wird der Ballon ja größer. Also müsste das Volumen doch größer werden oder nicht ?

Oder versteht man was anderes unter Druckerhöhung ?
heyman123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 18:31   #2   Druckbare Version zeigen
Adders Männlich
Mitglied
Beiträge: 290
AW: Warum sinkt das Volumen von Gasen, wenn man den Druck erhöht ?

Zitat:
Zitat von heyman123 Beitrag anzeigen
Es heißt ja, dass eine Gasportion bei Druckerhöhung zusammengepresst wird, dabei sinkt das Volumen und die Dichte steigt.

Aber wieso ist das so ? Wenn ich z.B. einen Luftballon aufblase und dadurch Druck ausübe(also mehr Luft reinpuste) , dann wird der Ballon ja größer. Also müsste das Volumen doch größer werden oder nicht ?

Oder versteht man was anderes unter Druckerhöhung ?
Also, das Verhalten von idealen Gasen in Bezug auf Volumen, Druck, Temperatur und Stoffmenge lässt sich mit folgender Gleichung beschreiben:

{pV = nRT}
Mit
p = Druck
V = Volumen
n = Stoffmenge (Teilchenzahl)
T = Temperatur
R = Gaskonstante

Was du sagst (höherer Druck -> kleines Volumen) stimmt, wenn die anderen variablen Größen konstant sind. Also wenn sich die Temperatur nicht ändert und wenn die Stoffmenge gleich bleibt (R ist immer konstant). In der Luftballonanalogie bedeutet das: du hast einen verknoteten Luftballon mit einer bestimmten Menge Gas darin und drückst ihn von außen zusammen (dabei muss die Temperatur konstant gehalten werden). Bei diesem Zusammenpressen wird das Gas komprimiert, das heißt das Volumen sinkt, der Druck steigt.
Anders ist das, wenn du in einen Luftballon hinein pustest. In diesem Fall gibst du ja mehr Luft in den Ballon hinein, das heißt also die Stoffmenge ist nicht konstant. Das höhere Volumen resultiert dann nicht aus dem höheren Druck, sondern aus der vergrößerten Gasmenge. Der Druck erhöht sich auch aus diesem Grund.
Adders ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
chemie, druck, gase

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist wenn das Protolysengleichgeweicht auf der Eduktseite ist K kleiner 1 und wenn es auf der Produktseite ist K grösser 1 ? maxc Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 18.06.2015 13:39
Erhöht sich die Parfumkonzentration wenn der Alkohol verdampft? Michael1984 Allgemeine Chemie 6 01.12.2012 13:43
Warum sinkt die Enthalpie bei Dampfdruckerhöhung heinbremer Physik 2 07.07.2008 23:15
Warum erhöht Thioharnstoff die Keimrate? polysom Biologie & Biochemie 0 18.01.2006 14:50
Molares Volumen - warum bei allen Gasen gleich? fabi0312 Allgemeine Chemie 22 21.06.2004 17:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:51 Uhr.



Anzeige