Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.11.2017, 19:00   #1   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Aminosäuren und Metallionen

Ich würde gerne Gerüstverbindungen aus Aminosäuren und weitgehend ungiftigen Metallionen herstellen. Kennt jemand eine Versuchsanleitung, mit der man "schöne" Kristalle herstellen kann?
Versucht habe ich es schon mit Kupfer und Asparagin. Das Ziel der Versuchsreihen ist es Metall-organische Gerüststrukturen zu erhalten und zu untersuchen aus z.B. Leitfähigkeit, Wasserabsorption oder andere Aspekte.
danke im Voraus
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 19:47   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.868
AW: Aminosäuren und Metallionen

Es scheint dir ja eher um MOF auf Aminosäurebasis zu gehen.
Wie sah deine Versuchreihe aus,was habt ihr gemacht?
Es gibt da zwar Arbeiten zu(->http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/ic501556w ),
aber was für Möglichkeiten hast du?
Mehr Infos wären hilfreich.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 11:26   #3   Druckbare Version zeigen
HNIW Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.462
AW: Aminosäuren und Metallionen

http://www.imedpub.com/articles/synthesis-characterization-of-some-complexes-of-copper-ii-with-lasparginine-lhistidine-llysine.pdf

Oder Komplexe mit Peptiden, sogenannte "Kupfer-Peptide" machen, z.B.:
https://en.wikipedia.org/wiki/Copper_peptide_GHK-Cu
https://www.google.de/search?q=copper+peptide+GHK+copper&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjhouTJ9-XXAhXRJ-wKHTvVDScQ_AUICygC&biw=1440&bih=701
__________________
"Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen."
Kurt Tucholsky

"Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß."
Werner Heisenberg
HNIW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 17:38   #4   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Also ich soll hier aus stöchiometrischen Mengen von Asparaginsäure und basischem Kupfercarbonat Cu(L-asp)(H20)2 in einer Wasserlösung herstellen.
Problem 1: Wie berechne ich da die Mengenangaben?
Kann mir da jemand helfen??
Danach soll die Lösung durch Zugabe von Salpetersäure einen pH-Wert von 5 erhalten.
Das wirft bei mir noch ganz andere Fragen auf...
Aber erstmal fände ich es super, wenn ich eine Art Kochrezept für den 1. Schritt zusammenrechnen könnte
Bildet diese Lösung überhaupt Kristalle aus??
Danke
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 17:40   #5   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Für den Fall, dass ich das wieder nicht hinkriege, würde ich mich sehr über eine andere Versuchsanleitung mit konkreten Mengenangaben freuen.
Ich habe relativ viele Möglichkeiten, nur sollte das Metall ungern giftig sein.
Mangan und Kupfer bieten sich halt der Färbung wegen an.
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 17:48   #6   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Dann könnte ich noch Kristalle aus einer wässrigen Lösung von Glutaminsäure und Kupfer(II)-nitrat gewinnen.
Aber wieder habe ich keine Idee welche Mengen ich da benutzen soll?
Kennt jemand da Werte oder Näherungen?

Geändert von PetraJoerg (30.11.2017 um 18:03 Uhr)
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 18:48   #7   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 20.154
AW: Aminosäuren und Metallionen

Zitat:
Zitat von PetraJoerg Beitrag anzeigen
Wie berechne ich da die Mengenangaben?
kannst du mit einem Begriff wie molare Masse etwas anfangen?
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 19:45   #8   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.868
AW: Aminosäuren und Metallionen

Zitat:
Zitat von PetraJoerg Beitrag anzeigen
Also ich soll hier aus stöchiometrischen Mengen von Asparaginsäure und basischem Kupfercarbonat Cu(L-asp)(H20)2 in einer Wasserlösung herstellen.
Was sollst du in welchem Rahmen(Studium,Schule..) machen/untersuchen?
Was ist euch genau vorgegeben?
Was hat das mit den MOF zu tun?

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2017, 20:11   #9   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Die molare Masse kenne ich.
Mir wurde in der Schule nicht viel mehr gesagt, als hier steht
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 13:24   #10   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.868
AW: Aminosäuren und Metallionen

Wenn die Stöchiometrie des Zielkomplexes bekannt ist(Cu(L-Asp) bedeutet einen 1:1 Komplex aus Kupfer(II) und Aspartat),kann man versuchen,die Edukte (https://de.wikipedia.org/wiki/Basisches_Kupfercarbonat ,https://de.wikipedia.org/wiki/Asparagins%C3%A4ure ) in einem Stoffmengenverhältnis von 1:2 in Wasser zu suspendieren(beide Stoffe sind in Wasser schlecht löslich oder unlöslich).
Es kann schon durch die sauren Gruppen der Asparginsäure(H2Asp) eine "Neutralisation" des basischen Kupfercarbonats kommen,wodurch dann das Cu(II) gelöst vorliegt und das Asp als Ligand wirken kann.
Berechnen läßt sich ein Ansatz über die Stoffmengen und molaren Massen(s. links) der Edukte,wobei man eigentlich schon eine "Kochvorschrift" benötigt,um zu wissen,wieviel Gramm Edukt auf wieviel ml Lösungsmittel(hier Wasser) kommen.
Meine Vermutung ist,daß bei Schritt 1. noch nichts "kristallisiert",sondern erst bei Schritt 2.,durch Einstellung des pH-Werts,ausreichende Lösungsverhältnisse von Cu(II) und Asp vorliegen,daß sich dann der Komplex bildet und als kristalliner Feststoff ausfällt.
Auf Anhieb habe ich keine Vorschrift gefunden,eigentlich sollte das von eurem Lehrer schon etwas besser vorbereitet sein.
Irgendwie ist da aber wohl noch einiges offen,was auch der Eingangsbeitrag zeigt(was hat das mit Gerüststrukturen zu tun,was sollt ihr nachher machen).
Da muß doch mehr Kontext gegeben sein.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 15:27   #11   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Experimental Section
Sample Preparation. Cu(L-asp)(H20)2 wasobtained from the reaction
of stoichiometric quantities of L-aspartic acid and copper basic carbonate
in a water solution at 100 OC. The solution, taken to pH 5 by adding
nitric acid, produced good single crystals when cooled to 10 "C in 1 day
or after several days of slow evaporation at room temperature. They
grow as thin sheets parallel to (IOO), elongated along b, with borders
bounded by faces parallel to (001) and (010) planes. The weights of the
largest single-crystal samples obtained up to this moment are less than
1 mg.


Mehr als da habe ich leider nicht
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 15:29   #12   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Kann das irgendwie in eine Art Kochrezept umgewandelt werden??
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 01.12.2017, 16:54   #13   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Aminosäuren und Metallionen

Steht doch schon alles da... ? Irgendwie scheint die Lehrkraft ein wenig zu viel zu erwarten.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 17:08   #14   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Mein Lehrer meint auch das sei zu bewältigen, aber wie soll ich das ohne Konzentration und Mengenangaben machen?
Ich hab relativ viel Zeit das auszuprobieren, aber ein paar Näherungswerte würden mir da sehr helfen.
Kennt irgendjemand genaue Angaben??
Oder ein anderes Rezept Kristalle aus Aminosäuren und Metallionen zu machen?
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2017, 17:18   #15   Druckbare Version zeigen
PetraJoerg  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Aminosäuren und Metallionen

Denkt ihr Kupfer-Glycin-Komplexe können Kristalle ausbilden?
PetraJoerg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aminosäuren, experiment, gerüststrukturen, metallionen, versuchsanleitung

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vergleich Metallionen: Ca und Zn otis Biologie & Biochemie 4 21.02.2017 12:19
Ausfällung von Metallionen patrickLR Analytik: Quali. und Quant. Analyse 6 05.08.2010 15:43
Löslichkeit von Metallionen bei pH 10? l_huenig Anorganische Chemie 12 07.02.2010 14:27
Metallionen Verena87 Organische Chemie 7 20.07.2009 18:09
Elektronenkonfiguration der 3d Metallionen Kater69 Anorganische Chemie 2 31.03.2007 17:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:56 Uhr.



Anzeige