Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.08.2012, 22:30   #16   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.308
Blog-Einträge: 1
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Jedes Labor, welches sich mit Anorganik beschäftigt sollte das als Fingerübung
vor der Frühstückspause erledigen können.
mfg . rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:36   #17   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.613
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Das braucht man nicht zu untersuchen, die Sache ist auch so eindeutig. Die Passivierungsschicht ist zu Beginn noch nicht stabil. Sie kann dann z.B. bei Druckschwankungen und/oder anderen mechanischen Veränderungen abreissen und so landet ab und an mal so ein Teilchen im Perlator.

Ob und inwieweit die anderen Trinkwasseraufbereitungsanlagen dort einen Einfluß haben (sind dort überhaupt kupferhaltige Bauteile verbaut, wo sich so etwas bilden und dann abreissen könnte?), müsste man genauer prüfen.

Wenn es sich um ein Neubaugebiet handelt, können solche Teile auch aus den (neuen) Wasserrohren des Versorgers oder des Hausanschlussen kommen.

Ergänzt: Es geht hier auch nicht darum, dass sich die Armaturen auflösen. Es reuichen ganz kleine Kupfermengen aus, um diese Niederschläge zu bilden.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:37   #18   Druckbare Version zeigen
loulou123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Kann mir jemand ein Labor (Anorganik) in Köln nennen?
loulou123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:39   #19   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Zitat:
Zitat von loulou123 Beitrag anzeigen
vielleicht wieder von den Rohren lösen?
Da der Entkalker dafür sorgt, dass sich nichts anlagert, löst sich das was sich anlagert, wieder und landet im Sieb des Perlators.

Schalte doch einfach mal für ein Jahr die Geldverplemperungsanlage ab - am besten mit einem Bypass-Rohr überbrücken - und freue dich über die gelegentlichen Kalkbrösel im Perlator - die sind völlig ungefährlich.

Einzig der Wisch&Schrubb-Aufwand um die Hähne wird steigen - jetzt wird abtrocknendes Pfützchen Kalkränder bilden.

Das einzig sinnvolle unmittelbar hinter der Wasseruhr ist ein mechanischer Filter.
__________________
Schach is voll langweilig:
Immer die gleiche Map und die Charakter kann man auch nicht modden.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.08.2012, 22:41   #20   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.308
Blog-Einträge: 1
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Das Branchenbuch und auch Amtsärzte dürften einschlägige Adressen haben.
mfg : rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:42   #21   Druckbare Version zeigen
loulou123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Ich kann das Ding nicht einfach abschalten. Es handelt sich um ein Mehrfamilienhaus und die Anlage ist im Keller unter "Verschluß". Ist auch richtig so, sonst könnte ja jeder daran herumschrauben.
loulou123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:50   #22   Druckbare Version zeigen
loulou123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Zitat:
Zitat von rettich Beitrag anzeigen
Das Branchenbuch und auch Amtsärzte dürften einschlägige Adressen haben

Nicht wirklich... 1000 Anzeigen mit wenig Brauchbarem.
Aber ich rufe morgen einfach mal bei der UNI in Köln an und frage dort. Vielleicht haben die ja auch ein Labor in dem sie für "Otto-Normalo" Untersuchungen machen. Ich gehe jetzt erst mal schlafen und schaue hier morgen noch mal rein. Vielleicht fällt ja doch noch jemandem ein Labor ein. Gute Nacht und bis morgen.
loulou123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2012, 22:55   #23   Druckbare Version zeigen
loulou123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Eine Sache noch: Ich habe im web auch immer wieder von einer sogenannten "Malachitschutzschicht" in den Rohren gelesen. Sorry für meine Unwissenheit, aber könnte es das auch sein?

Herzlichen Dank übrigens für Eure Antworten!
loulou123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 06:35   #24   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.613
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Malachit ist ein Mineral, welches in seiner Zusammensetzung den hier im Raume stehenden Kupfercarbonaten entspricht. Die entstehende Schicht kann man also als "Malachitschutzschicht bezeichnen".

Noch ein Hinweis: Selbst geringe Spuren von diesen farbigen Kupferverbindungen reichen aus, um Kalkablagerungen grün-bläulich zu verfärben.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 16:02   #25   Druckbare Version zeigen
coolboy  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Hallo liebe Chemiker,

beim Recherchieren bzgl. Ablagerungen in Perlatoren bin ich auf diesen Thread gestoßen. Ich fand Eure Antworten hier jeweils sehr hilfreich und ausführlich. Daher würde ich gern eine ergänzende Frage stellen.

Zuerst fiehlen mir heute Morgen schwarze Teilchen im Trinkwasser auf. Daraufhin habe ich in den Perlator des Wasserhahns geguckt, woraufhin mir ein Schwall an "schwazen Schiefersteinchen" entgegenkam. Diese schwarzen Steinchen sahen nach und nach immer metallischer aus und färbten sich jetzt wo sie trocken sind türkies-grün. (Ich habe von beiden Zuständen einmal ein Foto angehangen: nass im Perlator und getrocknet auf einem Tellerchen)

Und hier jetzt meine Frage an Euch: Kann es sich hierbei auch um Blei handeln? Das Haus ist ein Altbau und dort gibt es ja oft noch Blei-Leitungen. Oder ist das eindeutig eine ungiftige Kupferverbindung wie z.B. das öfter genannte Malachit?

Ich bin sehr besorgt, da ich das ganze ja im Trinkwasser zu mir genommen habe.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG-20130928-WA0006_resized_1.jpg (100,5 KB, 58x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-20130928-WA0020_resized.jpg (97,7 KB, 54x aufgerufen)
coolboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 17:06   #26   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.864
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Das deutet stark auf relativ ungiftige Kupferverbindungen,ähnlich dem Malachit, hin.Bleisalze sind i.a. nicht grün.Von daher ist optisch Entwarnung angesagt.
Trotzdem kann man mal schauen,ob wirklich noch Bleileitungen(im Haus oder Zuleitung zum Haus)existieren.Wahrscheinlichkeit jedoch nicht so hoch.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2013, 21:52   #27   Druckbare Version zeigen
coolboy  
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Vielen Dank für Deine Antwort, Fulvenus. Das beruhigt.

Gemäß der früheren Postings habe ich den Wasserhahn jetzt erstmal ordentlich durchgespült und werde weitere Ansammlungen beobachten.
coolboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2013, 23:03   #28   Druckbare Version zeigen
loulou123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Hallo Coolboy,

Das sieht genauso aus wie bei uns. Darf ich fragen in welcher Stadt Du wohnst?
Hier in Köln haben wir in der Nachbarschaft noch ein Haus gefunden welches diese Probleme hat.
Bei uns gibt es dieses grüne Zeug leider immernoch. Bei dem Haus handelt es sich um einen Neubau aus 2010 ohne Bleileitungen.

Viele Grüße

Loulou
loulou123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2013, 09:10   #29   Druckbare Version zeigen
biowiz  
Mitglied
Beiträge: 683
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

halb off-topic:
Legionellenfilter sind mir bisher noch nict untergekommen; das typischerweise angewendete Verfahren ist die kurzzeitige Erhitzung auf > 70°C oder der kontinuierliche Betrieb der Rezirkulation soweit ich mich erinnere bei > 63°C. Filter hiesse ja, dass in eine Filterwirkung im <µm angewendet werden müsste, was ich für das typische Trinkwassersystem in einem Haus als ergeizig und wartungsintensv einschätzen würde.
?

Bekannt ist mir dieses System nur für den "Endauslass", also als Aufsatz für einen Wasserhahn/Duschkopf. Da geht das und kann auch unproblematisch getauscht werden.

BW
biowiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2013, 10:11   #30   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.852
AW: Trinkwasser grüne Ablagerungen im Perlator

Das in Köln ansässige Eco-Institut (Sachsenring) wird sowas wohl untersuchen. Es gibt im Speckgürtel mit Sicherheit auch kleinere/billigere Unternehmen die das Können. Einfachmal unter dem Thema Trinkwasseranalytik googlen und die Leute anrufen, ob sie auch diese Steinchen untersuchen wollen.

Im ersten Posting habe ich mich gefragt, warum das Wasser und nicht die Brückchen untersucht werden. Das klingt für mich so wie: "Der Kahn fährt nicht. Wir haben den Fluss schon oft untersucht: daran kann´s nicht liegen."

Ist das Haus rechts- oder linksrheinisch?
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ablagerungen von Natronwasserglas entfernen naphtol Anorganische Chemie 3 02.12.2011 09:08
grüne Ablagerungen im Kühler Radon Allgemeine Chemie 26 22.01.2007 08:54
grüne Haare? chemielady Allgemeine Chemie 1 04.12.2006 19:50
Papiertechnik: Ablagerungen von Silikat in Verbindung mit Calcium das_torsten Verfahrenstechnik und Technische Chemie 12 12.06.2006 11:27
Grüne Flammenfärbung ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 8 05.05.2005 22:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:51 Uhr.



Anzeige