Anorganische Chemie
Buchtipp
Synthetic Methods of Organometallic and Inorganic Chemistry
W.A. Herrmann, G. Brauer (Hrsg.)
139.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2012, 22:57   #1   Druckbare Version zeigen
boni weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 4
Oxidierte Kupferrohre

Hallo,

kann mir jemand erklären, wie und warum werden Kupferrohre oxidiert?

ich schreibe am Freitag meine Abiturprüfung in Chemie, deswegen würde ich mich sehr freuen, eine schnelle Antworten zu bekommen.

Viele Grüße
Bonita
boni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2012, 08:57   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.553
AW: Oxidierte Kupferrohre

Weil Kupfer mit Sauerstoff reagiert.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2012, 11:04   #3   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Beiträge: 253
AW: Oxidierte Kupferrohre

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Weil Kupfer mit Sauerstoff reagiert.
Aber nur bei Rotglut Bei Normalbedingungen ist Kupfer soweit ich weiß gegen Luftsauerstoff weitestgehend stabil

Kupfer ist ein Metall. Metalle können bis auf wenige Ausnahmen nur oxidiert werden, sprich, Oxidationszahlen >=0 annehmen. Darum wird es von diversen Stoffen wie z.B. Wasserstoffperoxid oder Salpetersäure angegriffen und oxidiert
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.03.2012, 11:18   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.553
AW: Oxidierte Kupferrohre

Zitat:
Zitat von RafterCnyide Beitrag anzeigen
Aber nur bei Rotglut Bei Normalbedingungen ist Kupfer soweit ich weiß gegen Luftsauerstoff weitestgehend stabil
Ich habe ja nicht gesagt, dass ein Kupferrohr augenblicklich an der Luft zu schwarzem Staub zerfällt. Ein bisschen oberflächlich oxidiert wird Kupfer auch bei niedrigen Temperaturen. Miss mal die Kupferkonzentration in Wasser, das durch kupferne Leitungen fliesst...ich kenne das Problem in- und auswendig.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2012, 12:48   #5   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.552
AW: Oxidierte Kupferrohre

Neben der Oxidation zu Kupfer(II)oxid ist im Alltag die Bildung von rotem Kupfer(I)oxid zu beobachten("Dennoch werden Kupferrohre verwendet, was mit der Oxidationsbeständigkeit zu begründen ist. Kupfer oxidiert an der Luft oberflächlich und langsam zu rotem Kupfer(I)-oxid Cu2O. Das Oxid haftet gut an der Oberfläche und verleit dem Kupfer die bekannte Kupferfarbe, die aber eigentlich nicht die hellrote Farbe des Metalls darstellt. Dieser Überzug schützt das Metall vor weiterer Zerstörung."aus http://daten.didaktikchemie.uni-bayreuth.de/umat/kupfer/kupfer.htm ).
Das Warum ist nur im Zusamenhang mit dem jeweiligen Oxidationspartner sinnvoll zu beantworten.Für die Oxidation mit Luftsauerstoff(auch wäßriger Lösungen) kann man sich die Redoxpotentiale anschauen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2012, 15:54   #6   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Beiträge: 253
AW: Oxidierte Kupferrohre

Ja das meinte ich ja auch garnicht das wollte ich damit ja nur klarstellen dass Kupfer bei Normalbedingungen nicht bzw. nur geringfügig oxidiert wird
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2012, 11:58   #7   Druckbare Version zeigen
GeorgL Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.436
AW: Oxidierte Kupferrohre

Cu wird aufgrund seines edlen Redoxpotentials von nichtoxidierenden wässrigen Medien nicht angegriffen. Erst durch das Zusammenwirken mit dem Sauerstoff der Luft kommt es zu oberflächlicher Oxidation (vorwiegend zu kaum löslichen Cu1+ -Verbindungen, die als Diffusionsbarriere für weitere Angriffe wirken. Mit starken Oxidantien geht es gleich zum zweiwertigen Kation weiter, das etwa in Salpetersäure gut löslich ist. Das ergibt dann in kurzer Zeit hohe Abtragung.
GeorgL ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reduktion von Kupfer (oxidierte Kupfermünze in Ethanol) Lichtgestalt Allgemeine Chemie 9 23.06.2011 20:05
Warum zerstört weiches Wasser Kupferrohre - hartes Wasser aber nicht? losblancos Allgemeine Chemie 1 19.03.2011 20:05
oxidierte Alulegierung tatzo Allgemeine Chemie 1 31.07.2006 10:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:22 Uhr.



Anzeige
>