Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.2019, 17:37   #5   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 418
AW: Benötige Hilfe bei Dünnschichtchromatographie von Vanille

Hi,
Didaktisch wertvoll wird der Versuch vorallem wenn du Vanillinzucker statt Vanillezucker nimmst.


Davon ausgehend, dass du an dem Versuch nix mehr ändern kannst und den Streifen auch nicht in eine Kaliumpermaganattinktur dippen kannst, würde ich zunächst versuchen, dass Bild nachzuarbeiten.
Schneide den Streifen aus.
Versuch die Farben zu invertieren (negativ)
Versuch das ganze mit einem Weißabgleich zuvor.


Zu der Auswertung, bzw. meiner Erwartungshaltung:
Vanille ist ein Naturprodukt, dass auf vielen Einzelprodukten besteht.(Sieht man hier)
Vanillin ist die Hauptgeschmakskomponente und ein spezielles Molekül, welches sehr billig produziert werden kann. Je billiger der Vanill(e/in)zucker ist, desto weniger teure Vanille und desto mehr Vanillin wird drinnen sein. Wenn du das Bild nacharbeitest könnte das ein Ergebnis sein. (nur Vanillin drinnen)
Vanillezucker hat prozendual gesehen weniger Geschmaksstoffe als die gleiche Menge Vanille. (das siehst du auch auf der DC)
Jonas__ ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige