Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.02.2003, 17:11   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zwischen den Molekülen dieser Stoffe gibt es unterschiedlich starke Wechselwirkungen, die den Übergang in die Gasphase mehr oder weniger erschweren.
Da gibt es beispielsweise die Wasserstoffbrückenbindungen, die scheinbar im Propanol stärker sind, als im Propanal. Und bei der Essigsäure gibt es einerseits mehr möglichkeiten für Wasserstoffbrücken (zwei O-Atome!) und dann kann Essigsäure auch noch Dimerisieren... (bin mir aber nicht sicher in welchem Ausmaß das hier eine Rolle spielt.)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige