Anzeige


Thema: Mg-Aufnahme
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2003, 16:44   #5   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Etwa 1/3 des aufgenommenen Magnesiums wird im Dünndarm resorbiert. Die Resorptionsrate sinkt dabei mit steigender Zufuhr. Die Aufnahme über den Darm erfolgt in der Regel Carriervermittelt. Bei höheren Dosen scheint auch die einfache Diffusion möglich. Calcium besitzt das gleiche Carriersystem wie Magnesium. In der Literatur wird auch immer wieder von synergistischen und antagonistischen Effekten der beiden Mineralstoffe berichtet.
Gesichert scheint heute, daß eine einseitige Zufuhr des einen Minerals, die Resorptionsrate des anderen Minerals vermindert. Beeinflußt wird die Resorption von Magnesium z.B. durch Phytinsäure, Calcium und Phosphatat. Phytinsäure bindet Magnesiumionen, Calcium hemmt die Resorption (kompetitive Hemmung?), bei Phosphat ist der Mechanismus noch ungeklärt.

Magnesium wir im aufsteigenden Teil der Henleyschen Schleife der Niere zu ca. 80% rückresorbiert. Eine Beeinflussung der Rate der Rückresorption kann durch Diuretika (Medikamente zur Entwässerung), Antibiotika, Schilddrüsenhormone (Durch die Gabe von Schilddrüsenhormonen entsteht eine positive Magnesiumbilanz) und Mineralcorticoide erfolgen.

http://www.inform24.de/magnesium.html
buba ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige