Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.12.2002, 20:45   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Erstmal willkommen im Forum!

Im Großen und Ganzen stimmen Deine Annahmen. Die Radien nehmen von oben nach unten zu, von links nach rechts ab.
Die Radien der Kationen sind kleiner als die der Atome, die der Anionen sind größer. Begründet hast Du's ja schon.


Leider gibt es ab und zu seltsame Sprünge. So hat Al einen größeren Atomradius als Mg. Man muss allerdings dazusagen, dass Atomradien meist nicht an freien Atomen gemessen werden, sondern an kovalenten Verbindungen der Elemente in einem Kristallgitter.
Sprünge gibt es auch beim Übergang von Nebengruppen- zu Hauptgruppenelementen. In den Nebengruppen nehmen die Radien von links nach rechts ab, das nächstfolgende Hauptgruppenelement hat aber einen größeren Radius (etwa Zn -> Ga). Hier kann man es so erklären, dass beim Hauptgruppenelement die p-Orbitale besetzt werden, die weiter nach außen ragen als die d-Orbitale der Nebengruppenelemente.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige