Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.11.2002, 21:46   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Zitat:
1. Erstelle die Reaktionsgleichung:
CH3COOH + NaOH --> H2O + CH3COONa
Nur mit Formatierung sieht es einfach besser aus :

Zitat:
1. Erstelle die Reaktionsgleichung:
CH3COOH + NaOH --> H2O + CH3COONa
Zitat:
2. Welche Flüssigkeit (Lauge oder Essig) hat die größere Konzentration ?
Der Essig hat die größere Konzentration (da C v. Essig = 0,000166 mol/l und C v. NaOH = 0,00005 mol/l)
Kann gut sein, aber man braucht dafür den Verbrauch an Natronlauge, mit den gegebenen Fakten ist das nicht nachzurechnen.

Zitat:
3. Berechne die Konzentration des Essigs in mol/l !
0,001 g/l / 60 g/mol = 0,000166 mol/l
siehe 2.)

Zitat:
4. Wieviel %ig ist der Essig ? (x %ig: x Gramm Stoff in 100 Gramm Lösung)
Wie kann/soll ich das genau machen ?
Was sollst Du ausrechnen : %GG, %GV, mol% ?


Zitat:
5. Berechne aus dem gemessenen pH-Wert die Konzentration der vorliegenden H3O+ Ionen in mol/l !
C H3O+ = 10-3 = 0,001 mol/l
Oh nein, Essigsäure ist eine schwache Säure, die nicht zu 100% dissoziert, kennst Du die Suchfunktion? Wurde schon oft besprochen.

Zitat:
6. Welchen pH-Wert hätte eine Salzsäure mit der gleichen Konzentration wie der untersuchte Essig ?
pH(einer Salzsäure m. gleicher C) = -log0,000166 = 3,78
Rechnung ist nicht nachvollziehbar, auf jeden Fall falsch. Salzsäure ist eine stärkere Säure, der pH-Wert muss bei gleicher Konzentration tiefer sein.

Zitat:
7. Erkläre den Unterschied zwischen Essig und Salzsäure
Keine Antwort !?
Steht oben.

Zitat:
8. Warum spielt die Wassermenge (100ml s.o.) keine Rolle bei der Konzentrationsberechnung ?
Auch keine Antwort !
Die Wassermenge spielt schon eine Rolle bei der Konzentration (je mehr Wasser desto verdünnter ist die Brühe ja). Nur die Verdünnung war definiert, also kann man zurückrechnen.

Geändert von bm (15.11.2002 um 21:55 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige