Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.11.2002, 20:00   #1   Druckbare Version zeigen
Ethan  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 173
Erklärungsnot

Hi Leut's,

hatte gestern folgendes Problem: Ein Bekannter hatte mich nach dem Unterschied zwischen Atom- und Metallbindung gefragt. Trotz der „einfachen“ Frage bekam ich nach längeren Erklären ein Schmunzeln und ungläubige Blicke zugeworfen, welche auch prompt Selbstzweifel und Verwirrungszustände zur Folge hatte. Nun meine Erklärung:

Bei der Atombindung kommt es zu einer In-Phasen-Verschiebung der Atomorbitale, wobei die Bindungspartnern sich ein Elektron teilen und so ein Molekülorbital bilden. Die Anziehungskräfte der Atomrümpfe wirken gemeinsam auf ein spezielles Bindungselektron, wodurch die Bindungskraft auf dieses Bindungselektron richtungsabhängig wirkt. Bei einer Metallbindung geben die Atome ihre relativ schwach gebundene Außenelektronen vollständig ab, so dass sie zu Kation werden, welche „Edelgaskonfiguration“ besitzen, und binden diese untereinander zum Ladungsausgleich in vorm einer Elektronenwolke, welche richtungsunabhängig Bindungskräfte aufweisen. Die Metallbindung stellt eigentlich eine Art Ionenbindung (ebenfalls eine richtungsunabhängige Bindungskraft) dar, bei der die „Anionen“ (Elektronen) sich aufgrund der geringen Masse von 1/1836 u sehr leicht in Bewegungszustand (einen elektr. Strom) versetzen lassen.

Bitte um Stellungsnahme, - vor allem zur Analogie Ionen- & Metallbindung zum Schluß.

Grüsse Ethan
__________________
Schwächen zu haben und diese zu zeigen ist keine Schande. Sie schützen uns vor unserer eigenen Überheblichkeit und der Illusion Perfekt zu sein.
Ethan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige