Anzeige


Thema: Rechenaufgabe
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.10.2002, 21:42   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Was du machen musst:

- Stoffmenge deiner Probesubstanz berechnen -> n(CcHhOo)

- Stoffmenge der Produkte Berechnen -> n(CO2) und n(H2O)

-Stoffmenge der Produkte dividiern durch Stoffmenge der Probesubstanz. Nun erhälst du die empirischen Zahlen c und h (siehe buba), wenn für die Probesubstanz als 1 gesetzt wird -> es kann sein, dass du das kgv noch suchen musst, da du ungerade Zhalen erhalten kannst. Doch o Wunder, in deinem Beispiel ist alles gebongt! Jetzt nur noch c mal 12 g/mol und h mal 1 g/mol rechnen, dabei nicht vergessen: "h/2"! Beides zusammen zählen und von 122 g/mol abziehen und das Ergebnis durch 16 g/mol dividieren. Jetzt hast du auch o berchnet......

Da du nun alles selbst rechnen könntest: Benzoesäure, Hydroxybenzaldehyd, Salicylaldehyd, etc. könnten es sein.

Jetzt sofort selbst an den Rechnen hüpfen oder Nachschlagen, was diese Substanzen für eine Summenformel haben....
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige