Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.09.2002, 04:29   #17   Druckbare Version zeigen
laborchemikus Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 93
Hallo FK,
also meine Frage ob die Menge etwas mit der Beständigkeit der Verpackung zu tun hat war eher rhetorischer Natur. Denn auf meine Frage nach beständigen Verpackungen bzw. Verpackungsmaterialien kam die Gegenfrage nach der Menge. Richtig! Die Menge hat natrürlich keinen Einfluß auf das Material. Mir ist das schon klar!
Der Vorschlag mit der Schliffkappenflasche ist mir immernoch bedenklich, und bevor sich hier alle in überschäumender Angst um mein Wohl und das der ganzen Welt ergehen (Ich scheine ja auch zu blöd zu sein da ich ja Kaufmann bin) sagt mir doch mal was zum Problem, daß bei einigen ml eine Schliff-Flasche bestimmt problemlos ist. Jedoch bei meiner Menge ist eben die Dampfentwicklung entsprechend und ich möchte eben einen druckdichten Verschluß. Die Glasschliffe heben sich jedoch im Zweifelsfalle und geben entsprechend Gas frei.
Zu Deinen Sorgen, ob ich die Gefährlichkeit kenne und wo es herkommt und was ich damit mache, siehe unten.

Hallo bm,
was bitte hast Du befürchtet? Das ich Deine Gegenfrage mit einer auffallend unnützen Gegen-Gegenfrage beantworte?
Die R- und S- Sätze gehören zu genau dem, was ich im 1. Beitrag mit halben Infos gemeint habe. Die kenne ich längst. Doch meine Sicherheitsbedenken darüber hinaus will hier ja keiner warnehmen. Scheint so zu sein, daß ein Kaufmann unbedingt auch ein Fachidiot des Geldes sein muß. Wie sonst ist zu erklären, daß ich nicht gewillt bin, das Brom zu entsorgen statt es wie in den letzten 10 Jahren zu verwenden.
Nützlicher wäre, wenn ich nun erfahren könnte, ob denn die 23 kPa für die Glasflaschen bzw. einen Schraubverschluß (Teflon weiß ich ja jetzt) ein Problem darstellen oder nicht.
Wie kommt man darauf, daß das Zeug in privaten Händen sei? Was ich im Ramen meines Betriebes kaufe, ist wohl weniger privat. Was ich damit mache kann ich hier nicht sagen, daß verbieten die Forum-Bestimmungen.
Letztlich mal ein Hinweis, damit nicht Unerfahrene sich vielleicht wirklich darauf verlassen: Im Falle einer Kontamination der Haut ist es entgegen Deines Zitates (wen zitierst Du da eigentlich?) wenig ratsan mit Wasser und SEIFE daran zu gehen. Neben der ohne hin innerhalb kürzester Zeit eintretenden Hautschädigung tut die Seife hier ein übriges! Und den herbeizurufenden Sanitätsdienst oder Arzt muß man oftmals selbst erst schlau machen! Von Natriumthiosulfatlösung haben die nämlich nicht alle was gehört, wie ich bei passender Verätzung vor rund 8 Jahren selbst feststellen mußte. Da wollte mir ein Arzt eine Wundsalbe auftragen!

Hallo Adam,
nach dem der Verschluß kaputt ist nun was werd ich Dummerchen wohl gemacht haben? In Ermangelung eines Verschlußes, von dem ich wüßte, daß er nicht alsbald auch kaputt ist, habe ich eben erstmal einen gewöhnlichen drauf gemacht. Vielleicht hält der ja tatsächlich so lange, bis ich hier meine Fragen beantwortet bekommen habe. Ist aber wohl eher unwarscheinlich.

Hallo ALLE,
ich denke ich hab jetzt mal genug Fragen (besser Gegenfragen) beantwortet. Und um weitere Besorgnisse zu zersträuen:
Ich weiß wohl, was Brom ist! Ich arbeite seit 10 Jahren damit. Ich habe Kenntnis von den S- und R- Sätzen. Ich weiß auch - dank CHEMDAT von Merk - welche für Brom gelten. Ich habe vor rund 12 Jahren selbst eine Brom-Verätzung erlitten, die mahrere Ärzte nicht vernünftig behandelt haben! Dies war zu Zeiten, als ich mein Brom noch milliliterweise selbst herstellen mußte und es eben nicht kaufen konnte und eben bei der Herstellung ist es halt passiert. Ich bin nicht gewillt mein Brom im EK-Wert von ca. 200 Euro zu entsorgen! In den letzten 10 Jahren hat es in meiner Hexenküche KEINEN Unfall gegeben! Dies steht zwar im krassen wiederspruch zu der Tatsache, daß mein Beruf Kaufmann ist, wie ich es im Profil bei mir auch richtigerweise angegeben habe. Richtig ist aber auch, daß dort nichts von meiner Ausbildung steht. Vielmehr sind dort aber meine Interessen angegeben. Und nun viel Spaß beim lesen derer.

Beste Grüße
__________________
Rechtschreibung war noch nie mein Ding. Egal ob alt oder neu.
laborchemikus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige