Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.09.2002, 21:17   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK

Ersteres ist nicht das beste Beispiel, um Jemandem die Sache mit den Ionenladungen zu erklären....
schon klar...am besten nimmt man halogenide, chalkogenide, alkalimetalle und erdalkalimetalle...SuA hatte sich aber für den stickstoff interessiert.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK

Übrigens sind ionische Nitride durchaus bekannt, etwa die von Lithium oder Magnesium.
ups...da war ich etwas zu voreilig.
Aluminozon zählt bestimmt auch dazu.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige