Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.07.2002, 00:31   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Die Aufgabe ist gelöst...

--------------------

HSO4(-) (Säure) <---> H(+) + SO4(2-) (Base) mit pKs2 = +1,92 und Ks2 = [H(+)]*[SO4(2-)]/[HSO4(-)] = 10^(-1,92)

Noch einmal einsetzen Deiner Daten ergibt: [0,75-x]*[0,5-x]/x = 10^(-1,92) ===> x = [HSO4(-)] = 0,4788 mol/L

und damit [H(+)] = 0,75 - 0,4788 = 0,2712 mol/L (pH = 0,567) bzw. [SO4(2-)] = 0,5 - 0,4788 = 0,0212 mol/L.

Test für weniger Säure (Annahme 0,6 mol/L H(+)) ergibt: [0,6-y]*[0,5-y]/y = 10^(-1,92) ==> y = 0,4604 mol/L
und damit dann [H(+)] = 0,6 - 0,4604 = 0,1396 mol/L bzw. [SO4(2-)] = 0,5 - 0,4604 = 0,0396 mol/L.
Nach dem Prinzip von LeChatelier führt Säureentzug zur Minderung der HSO4(-)-Gleichgewichtskonzentration.

Test für Zusatz von Sulfat (Annahme 0,6 mol/L SO4(2-) bei c0(H(+))=0,75 ergibt: [0,75-z]*[0,6-z]/z = 10^(-1,92)
===> z = 0,5636 mol/L ==> [H(+)] = 0,75 - 0,5636 = 0,1864 mol/L bzw. SO4(2-) = 0,6 - 0,5636 = 0,0364 mol/L.
Nach LeChatelier führt Erhöhung der Sulfat-Konz. zur Erhöhung der Hydrogensulfat-Konz. unter Verbrauch von H(+).

Sukzessive Erhöhung der [H(+)]-Konz. müßte demnach bei [SO4(2-)] = const. mehr [HSO4(-)] ergeben,
mit [SO4(2-)] = 0,5 mol/L folgt hier:
c[H(+)] c[HSO4(-)]
1,0 0,4885
2,0 0,4960
3,0 0,4976
u.s.w.
10,0 0,4994 mit Grenzwert c[HSO4(-)] ---> c0[SO4(2-)] = 0,5 mol/L (bei Vernachlässigung der Verdünnung !)

MfG Bernd

-------------------------
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige