Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.07.2002, 14:15   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Wichtige Begriffe

Kugelwolkenmodell: Damit wird wohl die Elektronenverteilung um einen atomkern gemeint sein....vereinfacht kann man sich nach dem Bohrschen Atommodell vorstellen das die e- sich auf kreisbahnen um den Atomkernen bewegen. Mehrere dieser kreisbahnen umhüllen den kern dann kugelförmig. Von Elektronenwolken spricht man auch bei der metallischen Bindung...metalle geben aufgrund ihrer geringen Ionsisierungsenergie alle ihre Aussenelektronen an gemeinsame Energiebänder (Überlappung energetisch gleicher AO) ab. Es enstehen dann Elektronenwolken in denen sich die e- frei bewegen können.

Elektronenpaar-Abstossungsmodell: Ist wohl das gleiche wie das VESPR Modell...Die e- versuchen sich in niedermolekularen Verbindungen stehts so auszurichten das die abstände untereinadner möglichst gross sind..daher kommt es zu den charakteristischen Molekülstrukturen..z.B Tetraeder.
Freie Elektronenpaare stossen die bindenden Elektronen dabei stärker ab, da sie nur von einem Atomkern schwächer gebunden werden und somit mehr raum einnehmen.

Atomrumpf: Ein Atom bei dem alle Aussenelektronen entfernt wurden.
Bei der metallischen Bindung häufig verwendeter begriff.

Zusammenhang: Atommasse-Molmasse:
1g = 6*10^23 u
1u = festgelegt als 1/12 der Masse des Kohlenstoffnuklids mit 12 Nukleonen.
6*10^23 Teilchen = 1 mol

Daraus ergibt sich z.B das 1 mol H Atome genau 1 g wiegen.
Es gelten die Formeln M=m/n und N=Na*n
Na=Loschmidt'sche o. Avogadro'sche Zahl

Edelgasregel: Von der 2-4 Periode mit Oktettregel gleichzusetzen. Die Aussenschale wird immer voll aufgefüllt.

Lösungsverhalten von molekularen Stoffen ineinander:
lange unpolare Kohlenwasserstoffe oder Moleküle ohne Dipol lösen sich nicht in polaren Stoffen (z.B Ionen, moleküle mit starkem Dipol)

mehratomige Ionen: Mehratomige Ionen sind untereinander kovalent gebunden.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige