Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.07.2007, 15:00   #8   Druckbare Version zeigen
mlmt Männlich
Mitglied
Beiträge: 266
AW: Titration mit unbekannter Säure

Normalerweise verwendet man in der Schule für solche Sachen verdünnte Salzsäure HCl (einprotonige Säure) oder verdünnte Schwefelsäure (zweiprotonige Säure, wird da schon etwas komplizierter).

Ich schätze einmal dass es sich um Salzsäure oder Schewfelsäure mit einer Konzentration um 1 mol/l gehandelt hat. Ist aber nur eine Vermutung.

Wenn du jetzt wissen willst wie hoch die Konzentration deiner Säure ist (Titration ist ein quantitatives Verfahren, kein qualitatives, d.h. du kannst nicht so einfach herausfinden um welche Säure es sich handelt, sondern wie konzentriert die Säure ist, welche Säure muss bekannt sein).

Die Verdünnungsformel ist in diesem Fall das Mittel der Wahl.
Konzentration Lauge * Volumen Lauge = Konzentrazion Säure * Volumen Säure

c(NaOH) * V(NaOH) = c(HCl) * V(HCl)

also: c(HCl) = (c(NaOH) * V(NaOH))/V(HCl)

Wenn es sich allerdings z.B. um Schwefelsäure handeln würde, müßtest du das Ergebnis noch durch 2 dividieren, weil es sich um eine zweiprotonige Säure handelt.
Die Verdünnungsformel kann man sich auch leicht herleiten, wenn es jemand genauer wissen möchte.
mlmt ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige