Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.07.2007, 15:43   #4   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: polar - unpolar

Zwei Dinge sind relativ wichtig bei der Beantwortung Deiner Frage:

1. Wie groß ist die Elektronegativitätsdifferenz der Bindungspartner

2. Wie sind die Bindungspartner räumlich angeordnet

z.B. CF4

1. die Elektronegativitätsdifferenz EN(F)-EN(C)=4-2,5=1,5>0

Das heißt, daß das Bindungselektronenpaar zum Fluor hin verschoben ist, es liegt also eine polare Bindung vor. In der Nähe des Fluoratoms ist das Molekül negativer und in der Nähe des C-Atoms das Molekül positiver geladen.

2. Das Molekül sieht aus wie ein Tetraeder (Pyramide deren Seitenflächen alle gleichseitige Dreiecke sind). An den Ecken des Tetraeders sind die Fluor-Atome und in der Mitte innerhalb der Pyramide sitzt das C-Atom.

Insgesammt ist das Molekül nicht polar, da von außen gesehen kein "Ende" des Moleküls positiver (oder negativer) verglichen mit einem gegenüberliegenden "Ende" des Moleküls ist.

Wenn man in das Molekül hineingeht sieht es anders aus, aber das ist nicht die Fragestellung bzw. die Definition eines polaren Moleküls.

Beim Wasser z.B. ist die Elektronegativitätsdifferenz zwischen O- und H-Atom ca. 1,1

Dieses Molekül sieht von außen gesehen aus wie ein Dreieck. An jeder Ecke sitzt eine Atom. An der Ecke mit dem O-Atom ist das Molekül etwas negativer geladen als an der gegenüberliegenden Seite (an deren Ende die H-Atome sitzen). Bzw. ist diese Seite etwas positiver geladen als an der Spitze wo das O-Atom sitzt. Also ist das Molekül polar.
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige