Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.07.2007, 18:06   #4   Druckbare Version zeigen
Lyng  
Mitglied
Beiträge: 17
AW: Hybridorbitale

Moin,

sobald Du die Konstitution der Moleküle der betreffenden Verbindung kennst, kannst Du die die Hybridisierung jedes Atoms dadurch festlegen, dass Du zuerst (z.B. durch Anwendung des VSEPR-Modells [http://de.wikipedia.org/wiki/VSEPR]) die Geometrie herausfindest, in der sich die Elektronenpaare um das betreffende Atom anordnen. Jeder dieser Symmetrien entspricht eine bestimmte Hybridisierung.

Geometrie: Hybridisierung:

linear: sp, (dp)

trigonal-planar: sp2

tetraedisch: sp3, (sd3)

quadratisch: dsp2

trigonal-bipyramidal: sp3d

oktaedrisch: sp3d2

pentagonal-bipyramidal: sp3d3

Diese Methode ist für Übergangsmetallverbindungen nicht unbedingt geeignet. Aber in dem Bereich spielt die VB-Beschreibung, soweit ich weiß, auch keine große Rolle.
Lyng ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige