Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.07.2007, 12:45   #23   Druckbare Version zeigen
CO-Mertens Männlich
ChemieOnline Team
Beiträge: 7.138
AW: Kritik an Rosentods Entscheidung einen Beitrag zu löschen

Der Antwort von upsidedown ist kaum noch etwas hinzuzufügen. Ganz losgelößt davon, wer hier einen Beitrag geschrieben hat, der gelöscht wurde oder ob es nur einer oder hundert waren, bleibt folgendes feszuhalten:

1. Die Regeln eines Forums bestimmt der Betreiber: Das bin ich.
2. Dem Betreiber steht das "virtuelle Hausrecht" zu: Also mir.
3. Es gilt im Fall der Fälle die deutsche Rechtssprechung
4. Unter bestimmten Vorraussetzungen ist der Betreiber eines Forums für eingestellte Beiträge, auch wenn es nicht seine eigenen sind, haftbar. Das wäre dann ich. (Die deutsche Rechtlage ist hier sehr schwierig und selbst für Juristen schwer zu beurteilen und oft zum Nachteil des Betreibers eines Forums)

Daraus folgt:

Wenn in einem Beitrag Äußerungen vorhanden sind, die derjenige an den Sie gerichtet sind, als beleidigend/persönlichkeitsverletzend auffassen könnte, so werden diese Äußerungen gelöscht. Dies ist meine klare Ansage und ich bin froh, daß diese von den Moderatoren auch so umgesetzt wird. Gerade in der unsicheren und einheitlichen Rechtslage für Betreiber von Foren in Deutschland gilt für mich, lieber einmal mehr, als einmal zu wenig löschen. Das es für die Bewertung, ob etwas als beleidigend/persönlichkeitsverletzend aufgefasst wird, keinen einheitlichen Maßstab gibt, das versteht sich von selbst. Die Reaktion des Themenerstellers auf den vom einem Teammitglied gelöschten Beitrag zeigt mir jedoch, daß dies vollkommen richtig war. Ganz unabhängig davon, ob nicht jemand anderes eine andere Bewertung des Inhaltes hat. Es spielt dabei auch keine Rolle, wie lange jemand im Forum dabei ist. Solche Beiträge wurden und werden weiterhin entfernt.
__________________
Sascha

Regeln | Hilfe | Etikette | Suchtipps | Beiträge ohne Antwort
CO-Mertens ist offline  
 


Anzeige