Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.07.2007, 14:06   #13   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Phosphorunfall Kupfersulfatlösung

Wenn Du Dich in Bücher bzw. dem Internet über Phosphor erkundigst, musst Du zwischen elementaren Phosphor und Phosphorverbindungen unterscheiden. Was da im Zug war, war weisser Phosphor. Dieser ist zwar akut giftig, allerdings auch selbstentzündlich und hochreaktiv. Das bedeutet, dass dieser Unfall für die vor Ort wirkenden Kräften (Feuerwehr) schon sehr kritisch war, für die Anwohner allerdings nicht wirklich. Der Phosphor ist nämlich direkt zu Phosphoroxiden verbrannt (daher auch die weisse "Giftgaswolke". Diese Phosphoroxide und die damit verbundene Phosphorsäure ist weder giftig, noch krebserregend oder gar radioaktiv. Sie ist einfach nur leicht ätzend. Man sollte den Nebel wie FK schon sagte nicht einatmen - akuter Husten. Aber auch darüber brauchen sich die Anwohner keine Sorgen machen, da Phosphorsäure eine recht schwere Flüssigkeit ist und als Nebel nicht weit kommt.
Meiner Einschätzung nach wird der Unfall eine kurzfristige Schädigung der Natur durch Übersäuerung und Überdüngung (Phosphatdünger) nachsichziehen, aber keine langfristigen Schäden.
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige