Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.07.2007, 23:01   #6   Druckbare Version zeigen
Kasimir Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Mischungsverhältniss Wasser-Zucker-Alkohollösung

Ok, dann versuche ich es anhand eines Beispieles.

Es geht nicht um die Vergärung des Fruchtzuckers, dann würde es sich nach dem Brennen um Schnaps handeln. Ich stelle Likör her, das ist ledglich eine Aromatisierung von Alkohol - nur mal so zur Bereicherung des Allgemeinwissens.

Als erstes gewinne ich aus Früchten Saft, der durch den Zuckeranteil eine erhöhte Dichte hat. Das ist einfach zu trennen in den wässrigen Anteil und den Zucker. Jetzt muß ich den Alkoholgehalt des Likörs festlegen, den das bestimmt das Verhältniss des restlichen Wasser-Alkohol-Gemisches, der noch dazu kommt. Zuletzt kommt noch Zucker dazu, sonst schmeckts nicht!

Ich schreib einfach mal ein Beispiel, wie ich es mit einer Exceltabelle ausbaldowert habe:

2000 ccm Fruchtsaft (incl. ca. 200 g Zucker)
3000 ccm Wasser
1 kg Zucker
1218 ccm Ethanol (96,7%)

ergibt nach meinen Berechnungen 6320 ccm Likör(22%)

Interessant für mich sind die Dichtänderungen nach Zugabe von Zucker und dann von Alkohol. Jedesmal wenn ich glaube eine annäherungsweise gute Formel gefunden zu haben, liege ich mit der Endmenge daneben und damit auch mit dem ganzen Mischungsverhältniss.

Da sich alles bei relativ konstanten Werten abspielt, also ca. 20 Grad, ca. 200 g Zucker pro Liter, 19 bis 25 % Alkohol sollte das doch möglich sein.
Kasimir ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige