Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.2007, 14:53   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Chemie-Klausur

Zitat:
1. Wie groß ist die molare Löslichkeit von Calciumfluorid in wässriger Lösung? Das Löslichkeitsprodukt von Calciumfluorid beträgt KL = 4*10^-11. Welche Dimension hat dieses Löslichkeitsprodukt?
{ K_L = c(Ca^{2+}) * c(F^-)^2 }

{ L = .^{3}\sqrt{\frac{K_L}{1^1*2^2}} }


Zitat:
2. Wie groß ist die molare Löslichkeit von Calciumfluorid in einer Lösung mit einer Fluoridkonzentration von c(F^-)=0,2 mol/L? Wie verändert sich die molare Löslichkeit generell bei gleichionigem Zusatz?
Sollte mit Hilfe von (1) lösbar sein.

Zitat:
3. Wie groß ist die Löslichkeit von Eisen(III)hydroxid in reinem Wasser? (KL(Fe(OH)3)=10^-38 mol^4/L^4)
Siehe (1)


Zitat:
4. Propionsäure ist eine einstufige schwache Säure mit einem pKS –Wert von 4,87. Bei der Titration von 50 ml Propionsäure mit 0,1 M NaOH werden bis zum Äquivalenzpunkt 100 ml NaOH verbraucht. Wie groß ist die Konzentration der Propionsäure? Und welcher Anteil der Säure liegt undissoziert vor?
{ c_1 * V_1 = c_2 * V_2 }

Dann Anfangs-pH bestimmen und dann

{ \alpha = \frac{c(H_3O^+)}{c(Saeure)} }

Eigene Ansätze wären aber nicht schlecht
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige