Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.07.2007, 10:34   #1   Druckbare Version zeigen
salasala weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 3
Frage sulfide in der Rückflussapparatur

Guten Morgen,

ich beschäftige mich derzeit mit Maria Alchimista (einer Alchimistin, die im 1./2. Jh in Alexandria lebte)

Bei der Recherche habe ich folgenden Satz gegoogelt:

"Weiterhin baute sie einen Rückflußapparat, mit dessen Hilfe Legierungen und Verbindungen erzeugt werden sollten. Die an der Rückflußapparatur entstehenden Sulfide tragen auch heute noch den Namen "Schwarz der Maria" ".

Jetzt stellt sich mir die Frage, was macht man (laientauglich formuliert) mit einem Rückfluss-Apparat und vor allem: Was sind das für Sulfide, die sich dort aabsetzen (Quecksilber? Schwefel?)

Hat jemand eine Ahnung, welche Legierungen man vor 2000 jahren unter den damaligen bedingungen überhaupt herstellen konnte?

besten Dank

salasala

PS: Für die die es wiessen möchten:

Maria erfand für das chemische Labor:
das balnea maria
den tribikus
einen Verläufer des heutigen Schnellkochtopfes
salasala ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige