Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.2007, 17:57   #33   Druckbare Version zeigen
MidasX Männlich
Mitglied
Beiträge: 106
AW: Vergleich Benzin und Methanol-Nitromethan

Danke! endlich mal eine richtige Antwort. Ich wurde wegen meiner Aussage dass ein Motor mit Nitromethan heisser verläuft schon vielfach beschimpf und als unqualifiziert angschaut worden.

Ja ein Mopedmotor mit 10% Nitro dürfte gerade noch so gehen. In der Tat ist es ein Problem für die Zündkerze. So kann es schnell ein Loch im Kolben geben.

Genau so schlimm ist wenn die Verdichtung ab einem bestimmten Anteil Nitro nicht reduziert wird. Dann klopft der Motor und es gibt schnell ein Loch in den Kolben und die Lager werden überlastet. Auch kann der Motor überhitzen und der Schmierfilm kann abreissen was dann zu einem Fresser führt.

Eine Fausformel lautet dass jedes Prozent Nitro ein Prozent Mehrleistung bringt. Allerdings erst ab 5-10% ist der Effekt spürbar.

Wenn dann ein Motoren mit Nitromethan betrieben wird dann rostet er gewaltig schnell. Da hat man schnell verrostete Nadel/Kugellager. Irgendwie werden bei der Verbrennung recht agressive Stoffe freigesetzt. Nitromethan selber ist ja schon recht agressiv. Den Motor am besten heiss abstellen.

Vermutlich ist Nitromethan auch nicht sehr gut mit Mineralischen Ölen mischbar.

Das heisst so bei ca 1/4 Gas den Treibstoff abklemmen damit kein unverbrannter Treibstoff im Motor verbleibt. Es ist dann noch vor vorteil wenn man dann noch z.B. WD40 reinsprüht um in zu konservieren.

Nitromethan ist "Teufelszeug".

Noch exotischer und riskanter soll Tetranitromethan sein. Angeblich hatte man an Grossmotoren mit Wassereinspritzung kurzfristig 500% der Normalleistung herausgekitzelt und dies nur mit 5%.

Geändert von MidasX (06.07.2007 um 18:11 Uhr)
MidasX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige