Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.06.2007, 17:08   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Gehaltsbestimmung nach Europäischem Arzneibuch

Ich hasse es, wenn jemand Titrationen oder andere stöchiometrische Aufgabestellungen mithilfe fertiger "Formeln" auswerten will. Wofür stehen eigentlich all diese Grössen deiner "Formel" ? - noch nicht mal das hast du uns gesagt. Ferner : was meinst du mit "Einwaagefaktor" ? Poste die Aufgabenstellung mit allen Informationen, dann kann man wenigstens nachvollziehen, woher deine "Formel" stammt und wie sie anzuwenden ist !

lg
EDIT O.K. ich sehe jetzt in etwa, was das ganze soll : m steht für eine Masse, die sich ergibt aus dem Produkt eines Volumens und einer Konzentration und eines Titerfaktors - das ganze multipliziert mit einer molaren Masse. Was x/y soll erschliesst sich mir nicht so direkt. WEnn du die so berechnete MAsse durch die Einwaage teilst und das ganze mal hundert nimmst bekommst du den Prozentgehalt. Hilft das ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige