Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.06.2007, 18:06   #14   Druckbare Version zeigen
ARGOSpp Männlich
Mitglied
Beiträge: 84
AW: Wie bekomme ich die Flecken weg??

Lieber Tsunami91,
(- War eben gerade dabei. -)

Heureka!, ─ Mit viel Schweiß.
Zwar weiß ich nicht, ob ich Dich mit “dem gestrigen“ mehr DE- oder vielleicht doch motiviert habe, aber ich will Dir das so “simple“ Rezept doch mitteilen (siehe auch Anhang).
Die Rückübersetzung von meinem damaligen Bericht lautet sehr einfach:
Benütze eine Lösung mit 5.0% g/v Borsäure in dest. Wasser.
Unter Umständen wäre sogar Wasser aus einem gutenIonentauscher“ vorzuziehen.

Ich für meine Wenigkeit würde wie folgt vorgehen:
  • A.) Besorge Dir eine dickere Alufolie, so wie sie für viele Backofen benützt werden, und mit der Schere kannst Du dann tonnenweise ~8.0 x ~4.0 cm Plättchen daraus schneiden. Sie aber vor der jeweiligen Benützung gut reinigen (Fett u. Chlorid).
  • B.) Formierlösung bereiten und ein Al-Plättchen und ein anderes Metall einhängen, aber nicht vollständig eintauchen. Dabei auf richtige Polung achten! Du weißt ja wo der Sauerstoff zu entstehen hat!
  • C.) Dann gibst Du “Saft“ drauf, so an die 20 Volt Gleichstrom!
    Eine entsprechende kleine, billige Schaltung die kurzschlußfest und ohne Trafo an die 300 Volt liefert, kann ich Dir geben (privat!), da Du ja keine teuren Konstanthalter und anderen “ Schnickschnack“ benötigst.
  • D.) Nach kurzer Zeit siehst Du auf Deinem Modell-Tor, einige wenige weiße Punkte entstehen, eben Deine Modell-Flecken, ─ die “Chlorid-Ionen“. Diese stammen nun entweder aus der Formierlösung, oder waren bereits in der Oxidschicht enthalten.
    Im ersteren Falle werden sie folglich mit jedem weiteren Plättchen in der Zahl abnehmen.
  • E.) Nun hast Du ein gutes Übungsfeld, da Du jetzt versuchen kannst die Chlorid-Punkte mechanisch zu entfernen, und weiter zu formieren, natürlich jetzt mit langsam steigender Spannung. Dabei mußt Du ja nicht gleich bis 300 Volt gehen, sondern vernünftig abbrechen (Einfach mit Spannungsmesser kontrollieren.).
Das wäre im Grunde genommen schon alles!
Du darfst aber das “Formierenniemals mit dem “Eloxieren“ verwechseln, da beim letzteren ja hexagonale Kristallröhren wachsen, welche jeweils später mit "Pigmenten" (Nein keine Farbstoffe! ─ Warum wohl?) gefüllt werden, um anschließend alkalisch verschlossen zu werden.
Beim Formieren dagegen entsteht eine super-kompakte, praktisch glasklare Oxid-Schicht.

Gutes Gelingen!

Viel Glück! ARGOS++
.
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif Al-Formierung (Large).gif (98,3 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Formulas, in its best sense, ARE ONLY Recipes for “A Picture”, —
If you DON’T catch “The Picture”, you are lost, - for ever! (A++)

There is ONLY one correct Formula for the “Hydrogen”: —
The Atom/Molecule ITSSELF! (Dr. R. Mory 1968)

Make it AS SIMPLE AS possible, — BUT NEVER SIMPLER! (A. Einstein)

Geändert von CO-Mertens (24.06.2007 um 11:36 Uhr)
ARGOSpp ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige